The World of BattleTech
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

The World of BattleTech » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 3.672 Treffern Seiten (184): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Fragen zum Einfluss von Gelände
Dirty Harry

Antworten: 5
Hits: 104
12.02.2019 12:14 Forum: Regelfragen


Erst mal hallo und willkommen zurück zum Spiel.

Jetzt zu deinen Regelfragen und gerade hier ein direkter Hinweis: Insbesondere an den Regeln der teilweisen Deckung hat sich mit der Umstellung auf das Total Warfare (kurz TW) als Kernregelwerk eine (deutliche) Veränderung ergeben. Vielfach hat sich zwar gar nichts an den Regelwerken geändert, an der Stelle leider schon. Da das TW das aktuell gültige Regelwerk ist, werde ich mich vorerst darauf beziehen.

Zu Bild...
1.: Die Mechs auf den Außenpositionen können sich beschießen, auch wenn ein anderer Mech dazwischen steht. Ein Hexfeld soll 30 Meter von Kante zu Kante sein, da kann der im Kreuzfeuer stehende Mech auch links oder rechts neben der Schusslinie der beiden Kontrahenten stehen. (Und um die Sache für Supersonderausnahmefälle zu verkomplizieren: Inzwischen wurden optional Colossal Mechs eingeführt, die Überriesen mit mehr als 100 Tonnen Gewicht, die so fett und groß ausfallen, dass sie diese Regel schon wieder außer Kraft setzen. Ist aber ein regeltechnischer Sonderfall, der nur beim Spiel mit erweiterten Regeln zutrifft und hier uninteressant bleiben sollte.)

2.: Die Sichtlinie wird als direkte Linie vom Mittelpunkt der eigenen Hexwabe zum Mittelpunkt der feindlichen Hexwabe ermittelt. In diesem Fall geht die Linie exakt auf der Schnittlinie zwischen beiden Hexfeldern hindurch. Hier gilt, dass der zuerst verteidigende ansagt, ob das Waldhex in die Berechnung der Zielzahl hineinzählt oder nicht. Ist diese Entscheidung für die beiden getroffen, bedeutet das allerdings auch für den Beschuss in Gegenrichtung, dass der Wald hineinzählt oder nicht (gleiches Recht für alle).
Ob der Wald also für einen interessant ist oder nicht hängt meist auch davon ab, ob er für die eigene Defensive einen Vorteil verspricht. Hat man ein völlig anderes Ziel in einer völlig anderen Sichtlinie im Visier, wird man den Wald natürlich gerne hineindefinieren (weil es dem Gegner die Zielzahl nach oben treibt und nicht einem selbst). Will man sich gegenseitig beschießen, ist es meist eine Frage der Rechnerei, ob man sich mit dem hineindefinieren selbst mehr Scherereien bringt als dem Gegner.

3.: Erneut gilt grundsätzlich: die Sichtlinie wird von Zentrum (eigenes Hex) zu Zentrum (feindliches Hex) in direkter Linie ermittelt. Felder, die angeschnitten werden, gelten als relevant. Wenn ich die Situation in diesem Fall richtig im Kopf habe, schneidet die Linie mit Sicherheit Hex 1112 an, jedoch nicht 1113. Das bedeutet, dass der Wald in 1112 zutrifft, 1113 hingegen ignoriert wird.
Ein einfaches Mittel bei solchen Streitfragen ist ein Linienlaser. Es tut aber auch ein Stück Angelleine oder Drachenschnur.

4.:Teilweise Deckung ist einer der Punkte, die mit dem TW geändert wurden. Statt +3 auf den Trefferwurf und dann auf die Schlagtrefferzone, gibt es mittlerweile nur noch eine +1 auf den Wurf, aber dafür die gesamte Trefferzone, wobei aber Treffer in die Beine in die Deckung vor einem gehen und nicht zählen, aber auch nicht wiederholt werden. (Und ja, ich habe auch schon geflucht, als sich bei einem Gefecht zwischen dicken Brocken über 40 Punkte Schaden in den Berg gegraben haben. Mein Gegner ist vor Lachen fast vom Stuhl gefallen...) In der hier präsentierten Form stehen beide Mechs auf gleicher Höhe direkt hinter der Abbruchkante, die Deckung gilt. In diesem Fall haben beide Mechs teilweise Deckung mit entsprechenden Folgen.

5.: Dies ist ein einseitiger Fall. Die Wespe steht direkt an der Kante, der Greif nicht. In diesem Fall genießt die Wespe den Vorteil der teilweisen Deckung, der Greif nicht. Die Wespe kann mit allen Waffen im Torso und den Armen ungehindert zuschlagen (nicht jedoch mit in den Beinen montierten Waffen! Die werden auch vom Berg blockiert), ist jedoch schwerer zu treffen und Schüsse gegen ihre Beine zeigen keine Wirkung. Der Greif hingegen wird voll gesehen, auf der ganzen Lokation getroffen und muss im Gegenzug gegen eine Erschwernis würfeln und brät Schüsse in die Beine stattdessen in den Berg.

6.: In diesem Fall hat keiner der beiden teilweise Deckung. Beide Maschinen sehen sich voll.

7.:Höhenunterschiede sind dann der Punkt, bei dem ich ebenfalls ins Schwimmen komme. Im ersten Fall ist es allerdings eindeutig: hier beschießt keiner den anderen. Der Greif steht NICHT an der Abbruchkannte zur Wespe und die Wespe verschwindet ihrerseits direkt hinter einem 2 Level hohen Abbruch. Keine Schusslinie für irgendeinen von den beiden. Würde der Greif hingegen nicht in 1213, sondern in 1313 stehen, sähe die Welt gleich wieder anders aus. In dem Fall stünde er direkt an der Abbruchkante. Die Wespe hätte dann gar keine Deckung (selbst bei mehr als 2 Leveln Unterschied), könnte ihrerseits aber auch das Feuer auf den Greif eröffnen.

8: Hier beginnt es tricky zu werden. Dennoch steht der Greif direkt hinter einem Hindernis einen Level höher als sein eigenes Hex und die Wespe steht tiefer. Wie nicht anders zu erwarten genießt er in dem Fall teilweise Deckung während die Wespe nur den Ärger hat.

9: Das ist dann der Musterfall, der Leute zu heftigen Debatten führen kann. Die Schusslinie geht nicht eben durchs Gelände und hier gibt es eine etwas andere Regelung. Für den Greif tut sich erst mal wenig. Die Wespe steht tiefer als er, er steht direkt hinter einem Hindernis, das seine Beine verbirgt (1 Level höher als sein Standhex), folglich hat er gegenüber der Wespe teilweise Deckung.
Die Wespe hingegen steht dumm da. Auch wenn sie direkt hinter einem Höhenlevel steht, gilt dieser NICHT, weil der Greif höher als die Wespe steht und abwärts schießt. In diesem Fall ignoriert er die mögliche teilweise Deckung (die gegeben wäre, wenn er selbst auf Level 0 gestanden hätte) und schießt auf volle Lokation ohne irgendwelche Modifikatoren aus der teilweisen Deckung.

Reichlich Text, ich hoffe, es hilft. Augenzwinkern
Thema: Winter 2019
Dirty Harry

Antworten: 8
Hits: 182
28.01.2019 16:08 Forum: Anime


Nach im Schnitt Folge 3 kann man mal versuchen ein Resümee zu ziehen. Was mich dann mehr schockiert als die verschiedenen schlechten Serien ist eher die Tatsache, dass ich in den paar Wochen bereits 20 Sendungen Rückstau angesammelt habe. Was aber grundlegend nur eines deutlich macht: ich ziehe zwar, aber da ist kaum eine Serie, die mich wenigstens so weit reizt, dass ich sofort die Folge schauen muss und das ist bitter... unglücklich unglücklich unglücklich

Am Montag kommen in meinem Bestand nur drei Serien ... von denen eine schon wieder auf der Abschussliste steht. Slime ist ein Langläufer, der noch aus der letzten Saison übrig geblieben ist, aber
Dororo hatte jetzt erst angefangen. Oder eher dessen Relaunch. Die Serie muss richtig alt sein (ich meine mal was von Mitte 70er gelesen zu haben), ist aber als düstere Monsterjagd des verfluchten Jungen Splatter genug um bei mir einen Anlaufpunkt zu haben. Die Umsetzung ist gut, aber in gewisser Weise hat man das Setting auch schon x mal gesehen. Immer noch besser als nichts.
Die andere Serie des Montags ist Mob Psycho 100 II, wobei ich mich frage, warum andere beim geisterjagenden Psycho so gehypt sind. Mich reizt diese Comedyserie einfach nicht wirklich und ich bin schon am überlegen, ob ich sie einfach abschieße und vergesse. Abgesehen davon, dass es eine weitere Serie ist, die nur als zweiter Aufguss läuft.

Der Dienstag ist dann komplett leer. Keine einzige Serie, die mich reizt. (Und die Überbestände reizen mich noch nicht mal, dieses Loch zu füllen, was dann auch schon wieder für deren Qualität spricht.)

Mittwochs gibt es Tate no Yuusha, die einzige jener Weltenwandererserien, die diese Saison reizt und das hauptsächlich, weil der Held der Verratene ist und permanent gegen anstatt mit seinen intriganten Konkurrenten kämpfen muss. Eine der wenigen Serien, die diese Saison deutlich herausragt.
Revisions hätte mich noch interessiert, aber nicht als den Multi-GB-Block, als der sie auf einen Schlag abgeliefert wurde (da kommt meine Verbindung nicht mit klar und ich weiß lieber nach ein paar Folgen, ob es so ein Download wert ist oder nicht anstatt die Katze im Sack zu ziehen.)

Der Donnerstag liefert mit Yakosuko no Neverland eigentlich eine Serie, die ich auch schon schön gezogen habe, die ich aber immer noch nicht zu sehen angefangen habe. Dabei deutet eigentlich alles darauf hin, dass es eine Serie ist, die in meine Richtung läuft. Monster, die Kinder zum Fressen gerne haben und Kids, die einen Fluchtweg suchen, bevor sie reif für den Abendtisch sind. Trotzdem sorgt der Rest der Animesaison irgendwie für zu wenig Antrieb, da endlich mal einzusteigen...
Die Girly Air Force erinnert schwerwiegend an die fliegende Variante von Arpeggio of the Blue Steel (war doch diese Boots- und U-Boot-Serie mit den Humanformen annehmenden KIs, oder?). Ansonsten Cybergirl meets Cherryboy, der sie wachküssen muss (angesichts ihres narkoleptischen Problems eher wörtlich zu nehmen) und ein Team bilden muss, damit sie nicht abgeschrieben wird. Kann man nehmen, aber wie bereits angedeutet, dürfte es bereits vergleichbare Serienideen in anderer Form gegeben haben.
Go-toubon no Hanayome ist dann mal wieder mein Ausbruch aus meinen typischen Serien. Er ist der lernwütige, aber in der Schule wegen seiner Armut eher zurückgezogen agierende Tutor von gleich Fünflingen, deren Eltern ihnen zwar das Geld mitgegeben haben, aber nicht den nötigen Antrieb zum Lernen. Seine Aufgabe ist es nun - abseits der üblichen Liebesverwicklungen - sie fürs Lernen zu gewinnen. Oder für sich, je nach Sichtweise. Die Serie ist ebenfalls nichts besonderes, kann man aber als leichte Kost zwischendurch mitnehmen.

Freitags kommen wieder ein paar Serien mehr in Frage. Toaru Majutsu Index III ist dabei noch von der letzten Saison übrig geblieben, aber wenn ich sehe, dass sich da alleine drei bis vier Folgen aufgestaut haben, dann zeigt das, wie sehr mich noch der nächste Fight der Woche reizt.
Bei Boogiepop sehe ich auch nach drei Folgen immer noch nicht klar, ob ich die Serie halten soll oder abschießen will, denn bei der verwirrenden Erzählstruktur weiß ich echt nicht wo ich bei dieser Monster & Retter Show dran bin. Grundlegend schlecht ist sie wohl nicht, aber ich hätte doch gerne etwas mehr Durchblick.
Egao no Daika hatte bei mir einen sehr hohen Abschussposten, ist da aber runter, nachdem deutlich wird, dass die kleine Prinzessin auf die harte Tour lernen muss, dass das Leben draußen nicht alles Friede-Freude-Eierkuchen ist. Ansonsten sehr typische Mechashow. (Bei der ich mich immer wieder frage, wie es die lokalen Ingenieure geschafft haben sollen, Mechas auf die Beine zu stellen, ihnen FLUM-ähnliche Flugeigenschaften beizubringen, aber von einem aerodynamisch basierten Flug immer noch keine Ahnung haben...)
Außerdem wäre da noch das Magic Girl Asuka. Monsterslashing der widerstrebenden Protagonistin. Außerdem überdeutliche Boobyshow, auch wenn die Papierklamotten bislang (glücklicherweise...) fehlten. Kann man dank bislang gemütlich aufbauendem Plot gut mitnehmen, trotz der Macken.

Am Samstag wiederum hätte ich eigentlich mehr erwartet. SAO Alicisation läuft noch aus der letzten Saison weiter, auch nachdem (oder weil...) man bereits die vorherigen Sword Art Online gesehen hat. Ansonsten so normaler Fight of the Week, dass es langweilig werden kann.
Endru! ist dann eine nette kleine Comedyreihe um die angehenden Abenteurerschülerinnen, die als Airheads mehr durch Dusel als durch Können durchkommen und ihre Lehrerin (eigentlich ein Demon Lord, der nach Kontakt zu einem späteren Zeitpunkt mit genau diesem Quartett sowohl in der Zeit zurückversetzt als auch noch chibisiert wird) in den Alk treiben. Muss wohl auf einem Game basieren, aber trotzdem mit einigen netten Gags ausgestattet, so dass man es sehen kann.
Die derzeit beste Serie für den Samstag ist dann jedoch Kaguya-sama wa Kokurasetai. Das Pärchen aus Schülersprecher und seiner Vize, die sich eigentlich mögen, es sich aber nicht gegenseitig gestehen wollen, weil ein derartiges Eingeständnis ja Schwäche ist. Also betreiben die beiden ein Scharadenspiel um sich gegenseitig aus der Defensive zu locken und dabei regelmäßig Eigentore landen. Gelegentlich ist der Aberwitz, in den sich die beiden treiben, zum Brüllen komisch.

Der Sonntag hätte auch ruhig mehr bieten können. Tsurune lief weit in die neue Saison hinein, scheint nun aber vorbei zu sein. Ich vermute, es wird durch den zweiten Part des Splitcours von Piano no Mori abgelöst, jener Show um zwei Klaviervirtuosen, die sich einen Wettstreit in klassischer Musik liefern. Eigentlich fand ich die erste Hälfte ganz nett (vor allem, weil es NICHT um eine weitere Idol-Show ging), aber der Manga zur Serie muss das Thema wohl deutlich intensiver beleuchten und die Serie scheint Leuten, die den Manga gelesen haben, zu gehetzt. Wenn die Serie wieder anläuft werde ich sie trotzdem sehen, ganz einfach um keine offenen Enden zu belassen.
Ansonsten ist da nur noch Kouya no Kotobuki Hikoutai, was wie Crimson Skies mit einer Beschränkung auf japanische Flieger aussieht. Luftpiraten, Zeppeline als Mutterschiffe, scheinbar kein Bodenverkehr ... hier stinkt so viel nach Crimson Skies, dass es wirklich auffällt. Auf der anderen Seite finde ich die CGI-Graphik nicht wirklich toll und dass es auch mal einen Feindflieger komplett zerlegt, kommt auch nicht vor (vermutlich zu heftig für das anvisierte Zielpublikum...). Hatte eher auf was in Richtung Girls und Panzer gehofft, ist aber nicht. Wenn, dann nimmt man es, weil es eben nichts besseres gibt.


Mit anderen Worten: die Saison ist mau. Zwei oder drei Serien, die ganz nett sind, aber insgesamt zu viel, was man auch bedenkenlos links liegen lassen kann. Berücksichtigt man jetzt auch noch, dass ich sowieso mehr als genug Serien gar nicht erst anfange, dann frage ich mich schon, wo hinein die Industrie ihr Geld versenkt. Ich kann nur auf einen besseren Frühling hoffen...
Thema: Nightstalker
Dirty Harry

Antworten: 2
Hits: 109
28.01.2019 15:08 Forum: Miniaturen


Nett geworden, auch wenn ich meine, dass die blauen Kantenhighlights ein wenig zu deutlich herausgearbeitet wurden. In der Form sieht er aus, als ob der ganze Mech nach einem Schuss der PPK vor lauter statischer Elektrizität nachglüht.
(Und das sagt wer, der normalerweise genau die gleiche Bemalmacke an den Tag legt... Zahnlücke )
Thema: AEM-01 Dragoon
Dirty Harry

Antworten: 4
Hits: 142
28.01.2019 15:06 Forum: Miniaturen


Eine weitere jener Raritäten, in denen sich IWM verzettelt.
Trotzdem schön, dass man das Ding überhaupt mal gebaut und bemalt zu sehen bekommt.
Thema: Wolfs Dragoner
Dirty Harry

Antworten: 16
Hits: 2.182
28.01.2019 15:04 Forum: Miniaturen


So wie es aussieht, ist auch diese King Crab ein ziemlicher Klotz. Was ich aber viel mehr bedauere, ist der Umstand, dass es sich um eine MWO-Mini handelt, die so nie von IWM gebracht werden wird. Die hier gefällt mir eigentlich besser als die alte King Crab mit ihren fragilen Beinen und Armen oder die neue mit den Ausschnitten hinten im Rumpf für Beinbewegung und einem total vermurksten Datenblatt.
Thema: APCs - heavy vs standard oder doch eher Normalmaß gegen zu klein?
Dirty Harry

Antworten: 2
Hits: 84
07.01.2019 00:31 Forum: Miniaturen


Wer natürlich die alten hAPCs nicht kennt, wird Schwierigkeiten haben, hier den Vergleich zu sehen, aber dem kann ich abhelfen...
Das erste Foto zeigt den kleinsten der Panzer; das Radmodell; neben 6mm-Infanterie und einem aus der selben Reihe stammenden Artilleriegeschütz von GHQ. Selbst gegenüber dieser Infanterie wirkt der Panzer noch zu klein (die knien neben ihrem Mörser!).
Das zweite Bild zeigt den selben Panzer neben einer IS-BA und wenn man die Mini draufstellen würde, könnte sie diesen Panzer als Skateboard verwenden...
Selbst neben einem kleinerem Mech wie dem Lobo ist dieser APC einfach zu klein und neben einem deutlich größeren wird der Unterschied einfach überdeutlich.

In meinen Augen ist es das einzig richtige, was ich bereits auf der Amiseite von BT.com gesehen habe: Die Minis mitsamt ein paar 6mm-Infanteristen auf eine Base packen und entweder so oder als Marker für mechanisierte Infanterie nutzen.
Thema: APCs - heavy vs standard oder doch eher Normalmaß gegen zu klein?
Dirty Harry

Antworten: 2
Hits: 84
APCs - heavy vs standard oder doch eher Normalmaß gegen zu klein? 07.01.2019 00:24 Forum: Miniaturen


Hallo!

Nach einiger Zeit gibt es mal wieder von mir Bilder. In der Zwischenzeit habe ich - unter anderem - ein Dutzend APCS bemalt; jeweils zwei Rad-, Ketten- und Hover-APC sowohl der Heavy als auch der vor etwa einem Jahr herausgekommenen Standardbaureihe.
Wer sich nun fragt, welche APC er für sein eigenes Projekt nehmen, sollte gleich gewarnt sein: die neuen Standard-APC sind Winzlinge. Es handelt sich um eine der wenigen Fahrzeugbaureihen, bei denen ich ernsthaft darüber nachdenke, ihnen wenigstens BA- oder Protomechbases drunterzusetzen, nur damit man sie überhaupt richtig anpacken kann.
Damit man sich erst einmal einen Eindruck verschaffen kann, bringe ich hier ein paar Fotos.
Thema: Winter 2019
Dirty Harry

Antworten: 8
Hits: 182
Winter 2019 28.12.2018 20:08 Forum: Anime


Ein neues Jahr steht an, eine neue Saison steht vor der Tür und hier ist die Vorschau von Random Curiosity.

Hier

Wie mittlerweile üblich, bietet auch dese Saison eine bunte Vielfalt an ... wenig überzeugendem. Ich werde sicherlich in die eine oder andere Serie reinschauen, aber auf Anhieb ist da eigentlich nichts, bei dem ich sofort und unbedingt Hurra schreien würde. Mal sehen, was unter den Umständen dann doch noch besser ausfällt als erwartet...
Thema: Panzer lvl2 und 3
Dirty Harry

Antworten: 624
Hits: 120.563
28.12.2018 19:54 Forum: Innere Sphäre


Marsden IV

Der Marsden Panzer war lange Zeit in Vergessenheit geraten. Noch während der Vereinigungskriege genutzt, mehrfach aufgewertet um dann doch während der Hochphase des Sternenbunds ausgemustert zu weredn, kam er erst während Blakes Jihad wieder zurück. Allerdings musste man sich bald eingestehen, dass auch die verbesserte Bauform -IIA technologisch noch Luft nach oben zuließ.
Der Marsden IV versucht nun das theoretische Maximum auszuloten (auch wenn Kritiker seinen Entwicklern vorwerfen, dass sie mit dessen Konzeption vor allem die Tiefe des Budgets ihrer Kunden ausloten wollen...).

Der neue Marsden ist vor allem durch Einsatz einer Brennstoffzelle schneller geworden. Es stellte sich heraus, dass die aberwitzig dicke Panzerung des Urmodells (wir reden von über 17 Tonnen auf einem 60 Tonnen schweren Panzer!) vor allem bei clusternden Waffen keinen ausreichenden Schutz mehr bietet, weswegen man vor allem an dieser Stelle drastisch sparte. Allerdings bedeuten 10 Tonnen schweres Ferrofibrit in Verbindung mit CASE immer noch einen sehr ordentlichen Schutz. Die Bewaffnung lehnt sich vor allem an den -IIA an und nutzt ebenfalls eine LB-X 10 mit zwei Tonnen Granaten, schafft es aber den zweiten Raketenwerfer zu erhalten und auf MML-Technologie umzustellen. Auf eines der MG musste auch weiterhin verzichtet werden, was aber als geringer Verlust erachtet wurde. Das bestehende leichte Modell sollte ausreichend Abschreckungspotenzial gegen Infanterie zur Verfügung stellen.

Der neue Marsden soll eine lyranische Alternative zum älteren Po (nicht dem neuen, mit einem XL-Reaktor exorbitant teuren Aufguss) darstellen, der sowohl an lyranische als auch an FedSuns und RotS-Einheiten vermarktet wird. Kritiker wünschen jedoch weiterhin die Integration eines Fusionsreaktors (was jedoch bei einem Defizit von 3,5 Tonnen zu Abstrichen an verschiedenen Designaspekten führen würde).

Zitat:
Marsden IV

Mass: 60 tons
Tech Base: Inner Sphere
Motive Type: Tracked
Rules Level: Experimental Tech
Era: Dark Ages
Tech Rating/Era Availability: E/X-X-E-A
Production Year: 0
Cost: 3.098.400 C-Bills
Battle Value: 999

Power Plant: 240 Fuel Cell Engine
Cruise Speed: 43,2 km/h
Flanking Speed: 64,8 km/h
Armor: Heavy Ferro-Fibrous
Armament:
1 LB 10-X AC
2 MML-7s
1 Light Machine Gun
1 Unknown CASE
Manufacturer:
Primary Factory:
Communications System:
Targeting and Tracking System:

===========================================================================
=====
Equipment Type Rating Mass
---------------------------------------------------------------------------
-----
Internal Structure: Standard 30 points 6,00
Engine: Fuel-Cell Engine 240 14,00
Cruise MP: 4
Flank MP: 6
Heat Sinks: Single Heat Sink 1 0,00
Control Equipment: 3,00
Lift Equipment: 0,00
Turret: 1,50
Armor: Heavy Ferro-Fibrous AV - 198 10,00

Armor
Factor
Front 48
Left/Right 39/39
Turret 40
Rear 32

===========================================================================
=====
Equipment Location Heat Spaces Mass
---------------------------------------------------------------------------
-----
2 MML-7s FR 8 2 9,00
LB 10-X AC T 2 1 11,00
Light Machine Gun T 0 1 0,50
CASE BD - 1 0,50
@LB 10-X (Cluster) (10) BD - 0 1,00
@LB 10-X (Slug) (10) BD - 0 1,00
@LMG (1/2) (100) BD - 0 0,50
@MML-7 (LRM) (17) BD - 0 1,00
@MML-7 (SRM) (14) BD - 0 1,00

BattleForce Statistics
MV S (+0) M (+2) L (+4) E (+6) Wt. Ov Armor: 7 Points: 10
4t 3 2 2 0 3 0 Structure: 3
Special Abilities: CASE, EE, TUR(1/1/1), IF 1, FLK 1/1/1
Thema: Panzer lvl2 und 3
Dirty Harry

Antworten: 624
Hits: 120.563
12.12.2018 23:48 Forum: Innere Sphäre


Es war einmal ... ein Demolisher.
Der hier beschriebene Demolisher ist ein sehr radikaler Feldumbau nachdem eine der ChemJet Autokanonen irreparabel beschädigt wurde. Man schlachtete sie für Ersatzteile der tiefer verbauten Kanone aus und nutzte lediglich das vorhandene Lafettensystem um drei KSR 6 in den Turm zu montieren. Das Munitionslager der AK wurde für die Raketenwerfer konvertiert. Die insgesamt leichtere Startanlage ließ sogar noch mehrere Maschinengewehre in der Maschine sowie eine geringfügig stärkere Panzerung zu.
Christopher Hindsight und seine Crew waren im nächsten Gefecht vergleichsweise positiv von der Wirkung ihres Umbaus überrascht. Auch wenn die Reichweite immer noch dazu zwang sehr nahe an den Gegner heranzukommen, wirkte sich die rohe Zerstörungskraft der Kanone mit im Anschluss erfolgendem Sandstrahlangriff durch 18 KSRs verheerend auf einen ohnehin schon angeschlagenen Quickdraw aus. Auch wenn Hindsight den Umbau nicht mehr rückgängig machte, wurde er von der Kompanieführung nicht besonders wohlwohlend aufgenommen, da er das bewährte Chassis angeblich zu einem weiteren Wartungsalptraum umgestaltete.

Zitat:
Demolisher Hindsight

Mass: 80 tons
Tech Base: Inner Sphere
Motive Type: Tracked
Rules Level: Introductory
Era: Succession Wars
Tech Rating/Era Availability: D/X-E-D-A
Production Year: 2803
Cost: 2.056.500 C-Bills
Battle Value: 1.100

Power Plant: GM Superload 240 I.C.E.
Cruise Speed: 32,4 km/h
Flanking Speed: 54,0 km/h
Armor: Durandal 160 Standard Armor
Armament:
1 185mm ChemJet Gun Autocannon/20
3 SRM-6s
4 Machine Guns
Manufacturer: Aldis Industries, New Samarkand Metals
Primary Factory: Terra, Betelguese (Aldis), New Samarkand (NSM)
Communications System: Omicron 5000
Targeting and Tracking System: Omicron VII

===========================================================================
=====
Equipment Type Rating Mass
---------------------------------------------------------------------------
-----
Internal Structure: Standard 40 points 8,00
Engine: I.C.E. Engine 240 23,00
Cruise MP: 3
Flank MP: 5
Heat Sinks: Single Heat Sink 0 0,00
Control Equipment: 4,00
Lift Equipment: 0,00
Turret: 2,50
Armor: Standard Armor AV - 208 13,00

Armor
Factor
Front 51
Left/Right 41/41
Turret 42
Rear 33

===========================================================================
=====
Equipment Location Heat Spaces Mass
---------------------------------------------------------------------------
-----
2 Machine Guns FR 0 2 1,00
Autocannon/20 T 7 1 14,00
3 SRM-6s T 12 3 9,00
2 Machine Guns T 0 2 1,00
@AC/20 (10) BD - 0 2,00
@SRM-6 (30) BD - 0 2,00
@MG (1/2) (100) BD - 0 0,50

BattleForce Statistics
MV S (+0) M (+2) L (+4) E (+6) Wt. Ov Armor: 7 Points: 11
3t 6 5 0 0 4 0 Structure: 4
Special Abilities: EE, TUR(5/5/0, AC 2/2/0, SRM 2/2/0), AC 2/2/0, SRM 2/2/0



Bis der Umbau Hindsights erneut aufgegriffen wurde, bedurfte es 159 Jahre und eine ausgesprochen sture Geschichstsforscherin, die sich durch die Unterlagen der Einheit arbeitete und die Konstruktion rückwirkend aus mageren Informationen zusammenstückelte. Auf den Forschungsdaten basierend wurde von Aldis Industrie eine drastisch überarbeitete Variante dieses Modells angestrebt.
Der nun Demonizer genannte Panzer ähnelt seinem Urahn in gewisser Weise: Ein massiver Turm in dem sich sowohl eine genauso massige Autokanone als auch drei Raketenstarter wiederfinden, dazu noch ein paar MGs sowohl im Turm als auch im Rumpf. Damit hat es sich allerdings auch schon mehr oder weniger mit den Ähnlichkeiten. Der Antrieb dieses Modells wird von einer Brennstoffzelle übernommen, was einiges an Gewicht einspart (jedoch nicht die Geschwindigkeit des Panzers verbessert), genauso wie eine neue Panzerung aus schwerem Ferrofibrit (die zudem massiv zugelegt hat). Endlich wurde auch die Gelegenheit gefunden, die reichlich vorhandene Munition in ein CASE-System einzubinden und damit die schlimmsten Auswirkungen auf die Crew abzuwenden. Der große Unterschied liegt in den verwendeten Waffen. Hauptwaffe ist nun eine LB-X 20, die 33% mehr Reichweite als die alte Kanone offeriert, Bündelmunition laden kann und zudem auch noch gegen verhasste Tiefflieger wirksam werden kann. Unterstützt wird sie von drei MML 7 mit Artemisanschluss, was nicht nur die Zahl abgeschossener Raketen steigert, sondern auch die Anzahl, der im Ziel einschlagenden. Kritiken der Tester sorgten jedoch dafür, dass das etwas magere Raketenmagazin auf Kosten der Panzerung (die aber immer noch einen Gegenwert von gut 13,5 Tonnen Standardpanzerung bietet) erweitert wurde. Die weiterhin vorhandenen MGs wurden jedoch in ihre weiterreichende Leichtbauform umstrukturiert um Infanterie bereits anzugehen, bevor die mit ihren Waffen in eine gefährliche Wirkreichweite gelangen können.
Aldis erhofft sich nach seinem Wiederaufbau einen ordentlichen Profit, da der neue Panzer gegen viele Bedrohungen etwas anzubieten hat und dabei helfen soll, die vielerorts drastisch angeschlagenen konventionellen Truppen wieder aufzubauen.

Zitat:
Demonizer

Mass: 80 tons
Tech Base: Inner Sphere
Motive Type: Tracked
Rules Level: Advanced Rules
Era: Clan Invasion
Tech Rating/Era Availability: E/X-X-E-A
Production Year: 3070
Cost: 4.671.900 C-Bills
Battle Value: 1.306

Power Plant: 240 Fuel Cell Engine
Cruise Speed: 32,4 km/h
Flanking Speed: 54,0 km/h
Armor: Heavy Ferro-Fibrous
Armament:
1 LB 20-X AC
3 MML-7s w/ Artemis IV FCS
4 Light Machine Guns
1 Unknown CASE
Manufacturer:
Primary Factory:
Communications System:
Targeting and Tracking System:

===========================================================================
=====
Equipment Type Rating Mass
---------------------------------------------------------------------------
-----
Internal Structure: Standard 40 points 8,00
Engine: Fuel-Cell Engine 240 14,00
Cruise MP: 3
Flank MP: 5
Heat Sinks: Single Heat Sink 1 0,00
Control Equipment: 4,00
Lift Equipment: 0,00
Turret: 3,50
Armor: Heavy Ferro-Fibrous AV - 218 11,00

Armor
Factor
Front 53
Left/Right 43/43
Turret 44
Rear 35

===========================================================================
=====
Equipment Location Heat Spaces Mass
---------------------------------------------------------------------------
-----
2 Light Machine Guns FR 0 2 1,00
LB 20-X AC T 6 1 14,00
2 Light Machine Guns T 0 2 1,00
3 MML-7s T 12 3 13,50
Artemis IV FCS T - 0 3,00
CASE BD - 1 0,50
@LB 20-X (Cluster) (10) BD - 0 2,00
@LB 20-X (Slug) (5) BD - 0 1,00
@LMG (1/2) (100) BD - 0 0,50
@MML-7 (LRM Art-IV) (34) BD - 0 2,00
@MML-7 (SRM Art-IV) (14) BD - 0 1,00

BattleForce Statistics
MV S (+0) M (+2) L (+4) E (+6) Wt. Ov Armor: 7 Points: 13
3t 6 5 2 0 4 0 Structure: 4
Special Abilities: CASE, EE, TUR(5/5/2, SRM 4/3/2, LRM 4/3/2, IF 4/3/2, FLK 1/1/0), SRM 4/1/0, LRM 0/1/2, IF 2, FLK 1/1/0

Thema: Battletech kommt morgen raus
Dirty Harry

Antworten: 38
Hits: 2.797
12.12.2018 16:35 Forum: BattleTech Computerspiele


Ich spiele es eigentlich immer noch ... hin und wieder.
Insgesamt finde ich es sehr viel angenehmer als manches MMO-Spiel, dass mich nur in die Weißglut zu treiben versucht.
Den neuen DLC habe ich mir noch nicht beschafft, vielleicht auch, weil ich 20€ für diesen einen Teil noch für etwas überteuert halte und darauf hoffe, dass er über die Zeit etwas billiger wird. (Was wahrscheinlich nicht eintreten wird, immerhin ist ja schon ein Season Pass für insgesamt drei Teile in den Raum gestellt worden, wobei das Zieldatum und der Inhalt der dritten Erweiterung noch nicht einmal feststehen.)

Was man aber auch feststellen muss, ist eine ziemliche Umstellung des eigenen Spielstils durch das letzte Update. Die Pilotenfähigkeiten; insbesondere Bulwark; wurden ja doch ganz schön verändert. Kompletter Reset aller Pilotenskills mit Neuausbildung danach, Allianzensystem und teils vermehrte Fliegerei zwischen den Sternen war schon eine ganz schöne Änderung. Den neu eingeführten Karrieremodus habe ich immer noch nicht ausprobiert, auch wenn er ebenfalls noch interessant zu werden verspricht (und das als komplett kostenloser Add-On!).

Mit anderen Worten: Ja, ich finde immer noch Gefallen am Spiel. Als Abwechslung von anderen Spielen auf jeden Fall.
Thema: Panzer lvl2 und 3
Dirty Harry

Antworten: 624
Hits: 120.563
27.11.2018 21:36 Forum: Innere Sphäre


LRM Carrier Adv.

Der nochmals modernisierte LSR-Carrier versucht zwei Probleme des ursprünglichen respektive des nachgerüsteten Modells aufzugreifen: den Mangel eines Turms und die auf Kriechergeschwindigkeit reduzierte Einsatzgeschwindigkeit. Um beides und noch ein wenig mehr zu erreichen musste im Gegenzug die Anzahl der ins Ziel fliegenden Raketen reduziert werden. Dieser LSR Werfer verfügt über zwei 15er und eine 20er Starter; allesamt mit Artemis IV Anschluss; die über ausreichend Munition für zwei Minuten Dauerfeuer verfügen. Der C3-Diener ist erhalten geblieben, aber neu ist der oben bereits erwähnte Turmeinbau, was die Flexibilität des Fahrzeugs steigern soll. Der Einbau einer Brennstoffzelle anstelle eines Verbrennungsmotor hat zudem die Geschwindigkeit wieder auf 3/5 zurückgebracht und außerdem noch etwas mehr Panzerung (zusätzlich auf schweres Ferrofibrit umgestellt) zugelassen. (Es ändert wenig daran, dass der Panzer mit 6,5 Tonnen immer noch vergleichsweise dürftig geschützt ist - selbst wenn er jetzt eine AK 20 in jede Sektion überlebt.)
Die Modifizierung hat den Gefechtswert deutlich gesteigert, dennoch ist das überarbeitete Modell nur unwesentlich teurer als der WoB-Umbau (der bislang die Spitze des Eisbergs darstellte) bei gleichzeitig nur etwa 45% der Kosten der WoB-Konstruktion.

LRM Carrier Adv.

Mass: 60 tons
Tech Base: Inner Sphere
Motive Type: Tracked
Rules Level: Experimental Tech
Era: Dark Ages
Tech Rating/Era Availability: E/X-X-E-A
Production Year: 0
Cost: 3.337.600 C-Bills
Battle Value: 1.065

Power Plant: 180 Fuel Cell Engine
Cruise Speed: 32,4 km/h
Flanking Speed: 54,0 km/h
Armor: Heavy Ferro-Fibrous
Armament:
1 LRM-20 w/ Artemis IV FCS
2 LRM-15s w/ Artemis IV FCS
1 C3 Computer (Slave)
Manufacturer:
Primary Factory:
Communications System:
Targeting and Tracking System:

===========================================================================
=====
Equipment Type Rating Mass
---------------------------------------------------------------------------
-----
Internal Structure: Standard 30 points 6,00
Engine: Fuel-Cell Engine 180 8,50
Cruise MP: 3
Flank MP: 5
Heat Sinks: Single Heat Sink 1 0,00
Control Equipment: 3,00
Lift Equipment: 0,00
Turret: 3,00
Armor: Heavy Ferro-Fibrous AV - 128 6,50

Armor
Factor
Front 31
Left/Right 25/25
Turret 26
Rear 21

===========================================================================
=====
Equipment Location Heat Spaces Mass
---------------------------------------------------------------------------
-----
2 LRM-15s T 10 2 14,00
Artemis IV FCS T - 0 2,00
LRM-20 T 6 1 10,00
Artemis IV FCS T - 0 1,00
C3 Computer (Slave) BD 0 1 1,00
@LRM-15 (Artemis) (24) BD - 0 3,00
@LRM-20 (Artemis) (12) BD - 0 2,00

BattleForce Statistics
MV S (+0) M (+2) L (+4) E (+6) Wt. Ov Armor: 4 Points: 11
3t 2 4 4 0 3 0 Structure: 3
Special Abilities: C3S, EE, TUR(2/4/4, IF 2/4/4), IF 4
Thema: EigenKreationen Mechs Level 2
Dirty Harry

Antworten: 2.260
Hits: 286.170
07.11.2018 12:26 Forum: Innere Sphäre


Zitat:
Müßen Sprungdüsen nciht mehr synchon verteilt werden, dann gehört 1 LT und 1 RT, oder ist das irgendwann geändert worden, bzw war das überhaupt mal eine Konstruktionsregel ?


So weit mir in Erinnerung geblieben war das nie eine Vorschrift, sondern wurde immer so symmetrisch aufgebaut weil es schöner wirkt.
Auch wenn ich es jetzt nicht benennen kann, meine ich auch noch einige der neueren offiziellen Konstruktionen mit asymmetrischer Sprungdüsenverteilung gesehen zu haben.

EDIT:
Ja, es gibt offizielle Designs mit asymmetrischer Düsenauslegung: Griffin -4R, Charger -KMZ sind offizielle Modelle mit einer derartigen Konfiguration (und es ist möglich, dass ich damit noch nicht alle gefunden habe).
Thema: Herbst 2018
Dirty Harry

Antworten: 18
Hits: 575
24.10.2018 17:51 Forum: Anime


Wenn ich meine bisherige Bilanz ziehen soll... bin ich noch nicht sicher, ob ich lachen oder weinen soll.
Lachen, weil es immerhin mal wieder ein paar mehr Serien gibt, die mich interessieren, weinen, weil immer noch zu viel Müll unterwegs zu sein scheint. (Ich habe bis jetzt schon wieder vier Serien abgeschossen und es stehen immer noch ein paar auf der Liste...)

Geht man es mal durch:
Akanesasu Shoujo: Ließ sich als nette Weltenwanderung an und wurde doch wieder mädchengerechter. Die Idee, dass sie sich über die Funkfrequenzen hin und her bewegen, war zumindest mal ein netter Einstieg ... nur wird es hintenraus nichts mehr.

Golden Kamuy: eigentlich nur ein split-cour. Wer die erste Hälfte im Frühling noch nicht gesehen hat, muss die erst nachholen, bevor er mit dem aktuellen Teil einsteigt. Ansonsten aber weiterhin einer meiner Favoriten.

Tensei blablaba Slime: Um ehrlich zu sein, die Serie hat für den typischen Rollenspieler immer wieder nette Glanzlichter (Die Bilanz der Stimme im Hinterkopf für das große Wolfsgebrüll... großes Grinsen ), aber insgesamt erscheint sie mir im Augenblick abzubauen. Wäre schade drum, denn der Ansatz war eigentlich gut (der mal nicht in jeder Hinsicht überlegene Superheld aus der anderen Welt).

Sora to Umi no Aida: Japaner können nicht ohne Fisch leben, also müssen sie ihn jetzt schon im Weltall züchten (wieso geht es eigentlich nur da?). Und die Fischer müssen sich mit Handygöttern zusammentun um sie dort dann wieder abzufischen. Und wenn wir schon dabei sind, brauchen wir natürlich noch das breite Spektrum an Mädchencharakteren, die man in spannenge Anzüge stopft, die sich darum bemühen. Um ehrlich zu sein, sehe ich mir die Show eher aus Mangel an anderen Serien an. Ansonsten steht sie weit oben auf der verbliebenen Abschussliste.

Seishen Buta Yarou irgendwie weiter oder einfach Bunny Girl: eine Serie, die mich bisher etwas an Bakemonogatari erinnert hat. Das ehemalige Starlet, dass auf einmal damit zu kämpfen hat, dass man sie überhaupt noch wahrnimmt. Weswegen sie es sich erlauben konnte, im Bunnykostüm durch die städtische Bibliothek zu schlendern um feststellen zu müssen, dass man trotzdem durch sie hindurchsieht. Und natürlich der Protagonist, der sie trotzdem rettet. Der erste Arc scheint gerade abgehandelt zu sein, mal sehen ob sie die den Bakemonogataritrip fortsetzen. Nicht gar so textlastig wie die Vorbildserie und auch nicht gar so graphisch weird.

Zombieland Saga: Sieben Mädels, die als Zombies wiedererweckt wurden um die ziemlich tote Provinz Saga aufzupeppen. Ich fürchte, es geht doch wieder in Richtung Idolsoße, aber die Parodie auf Death Metal in der ersten Folge und die Rappersiflage auf Eight Mile in der zweiten hatte schon etwas.

To Aru Majutsu Index III: was man sich von der dritten Auflage erwarten konnte. Wenn man die zwei Serien davor (plus Ableger) schon gesehen hat, wird man es mit der hier ebenfalls machen.

Uchino Maid ga Uzasugiru?: Hatte eher auf eine weibliche Variante von Kamen no Maid Guy gehofft, aber darauf läuft es leider nicht hinaus, weswegen ich auch bei dieser Serie bereits kurz davor bin, den Stecker zu ziehen. Dafür ist mir die Stalkermaid zu irre.

Irozuka Sekai no Ashita kara: And now something different... Romance ist eigentlich nicht mein Ding, aber gelegentlich brauch ich doch mal so einen Ausbruch aus üblichen Bahnen. Die Serie interessiert daher, dass die in der Zeit versetzte Protagonistin aufgrund ihrer Magie die Fähigkeit Farben zu sehen eingebüßt hat. Natürlich findet sie in der Vergangenheit, in die sie versetzt wird, ihren Traumprinz, der ihr in seinen Bildern wieder Farben vermitteln kann. Ich finde den Ansatz mal interessant und es ist was anderes als das übliche auf meiner Liste, daher läuft es derzeit.

SAO Alicisation: Klar, nimmt man.

Goblin Slayer: Für mich natürlich die Serie der Saison. Die erste Folge war bei den prüden Amis gleich wieder für einen Aufschrei gut (dafür war sie auch ziemlich derbe), aber dafür finde ich den offensichtlich mit einigen Macken beladenen Protagonisten dieser Serie mal wirklich eine Abwechslung. Goblins sind nicht nur netter Support oder XP-Lieferant, sondern kleine Teufel. Der Held hingegen ist in seiner Spezialisierung auf Goblinextermination ungewöhnlich und wie sich der Rest jetzt einfügt wird man noch sehen.

Release the Spyce: Natürlich... mal wieder die Super-Ninja-Highschool-Girlies... dazu noch die große böse Verbrecherorganisation hier, das riesige Unterstützernetzwerk dort und natürlich alles optimal und ideal. Kann man sehen, aber auch bedenkenlos vergessen.

Tsurune: Gerade erst angelaufen und dennoch stehe ich der Serie schon wieder skeptisch gegenüber. Es hängt schwer davon ab, ob diese Beleuchtung der Randsportart Kyudo in einer Shonen-Ai Lovestory absäuft. Falls ja, bin ich auch wieder ganz schnell weg, ansonsten hab ich immer mal wieder meinen Spaß mit solchen Randsportarten.
Thema: Herbst 2018
Dirty Harry

Antworten: 18
Hits: 575
05.10.2018 12:09 Forum: Anime


Zombieland Saga:
Ich weiß noch nicht, ob ich die Serie wirklich weiter verfolgen werde, insbesondere dann, wenn sie doch wieder in das übliche Idolgepiepse abrutschen sollte. Allerdings hatte ich in dieser ersten Folge brüllend Tränen gelacht, als sie eine Erklärung für Death Metal ablieferte... großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen
Thema: Herbst 2018
Dirty Harry

Antworten: 18
Hits: 575
Herbst 2018 22.09.2018 20:18 Forum: Anime


Es ist mal wieder so weit und die Herbstsaison steht vor der Tür. Random Curiosity hat auch wieder seine Vorschau fertig.

Hier

Der Herbst sollte wieder eines der stärkeren Quartale werden, aber lassen wir uns mal überraschen. Andererseits sollten mit Golden Kamuy 2 und To Aru Majutsu Index III bereits zwei Serien gesetzt sein. Mal sehen, ob sich noch etwas über die Masse erhebt...
Thema: 17th Avalon Hussars
Dirty Harry

Antworten: 13
Hits: 1.444
22.09.2018 20:14 Forum: Miniaturen


OK, Korinthenkacken auf höchstem Niveau, denn die Minis sind verdammt gut geworden:

das einzige was mich stört, ist die unterschiedliche Positionierung der einfallenden Lichtquellen. Beim Caesar scheinbar von links unten, bei den Chaparalls wiederum von links oben und beim Rifleman könnte es von oben rechts kommen.

Wenn es allerdings das ist, dann ...
Ich muss mir sowieso noch ne Scheibe von diesem Highlighting abschneiden.
Thema: Bilder Frage...was für Modelle?
Dirty Harry

Antworten: 5
Hits: 415
22.09.2018 20:09 Forum: Miniaturen


Ein weiterer Ripoff oder aus welchem System stammt diese Mini dann?
Thema: Panzer lvl2 und 3
Dirty Harry

Antworten: 624
Hits: 120.563
13.09.2018 13:53 Forum: Innere Sphäre


Vermutlich Logikfehler.

Eine derartige Waffenplattform sollte unter normalen Umständen mehrere Kilometer hinter den eigenen Linien liegen. Sie SOLL keine direkte Konfrontation sehen. Die vorhandene Abwehrbewaffnung ist eher homöpathischer Natur und dient vor allem der psychologischen Kriegsführung (hier eher dem Heben der eigenen Moral).
Wenn der Gegner so weit durchbricht, macht dieses Gerät für gewöhnlich nicht mehr viel im direkten Feuerkampf und ist sowohl wegen seiner Mobilität als auch wegen seiner eigentlichen Bewaffnung darauf angewiesen, dass ihm Supporter den Ärger vom Hals halten (selbst wenn man Arty via Geschützrohrsichtung auch auf kurze Strecke noch schießen kann und alleine schon der Flächenschaden von so einem Triplett Wirkung zeigen dürfte...).
Auf keinen Fall würde ich die Bewaffnung so umbasteln, dass dieses Monstrum sich auch noch an direkten Konfrontationen beteiligen kann.
Thema: Sommer 2018
Dirty Harry

Antworten: 14
Hits: 727
06.08.2018 11:35 Forum: Anime


In meiner Auffassung ist die Saison leider so mau wie selten.

Ich glaube, ich habe noch nie so viele Serien mal angefangen und dann wieder fallen gelassen wie dieses mal. Die einzigen Serien, die ich derzeit wirklich sehe, sind
Angolmois
Isekai Maou undsoweiter
Jashin-chan Dropkick.

Ich sauge zwar noch ein paar mehr, schaue sie aber nicht sofort und/oder regelmäßig (was einen beachtlichen Rückstau auslöst...).

Dafür habe ich aber auch schon über ein halbes Dutzend anderer Serien abgeschossen - was in meinen Augen nicht gerade für Qualität spricht. Oder weil es mich einfach nicht anspricht, was wahrscheinlich mein Problem ist.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 3.672 Treffern Seiten (184): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH