The World of BattleTech
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

The World of BattleTech » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 3.688 Treffern Seiten (185): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Wolfs Dragoner und noch ein wenig mehr
Dirty Harry

Antworten: 13
Hits: 282
07.05.2019 15:21 Forum: Miniaturen


Bei den Fliegern habe ich nicht die Auswahl. Was auf den Bildern erscheint, ist in etwa meine gesamte derzeitige Luftflotte.
Dennoch sollte man (auch dank Hexfeldkarte als Hintergrund) erkennen, dass der Eisensturm einer der großen Brocken geworden ist. Er übertrifft jeden der anderen in jeder Dimension und leider auch vom Gewicht her. Den auf einen der dürren Standardplastikbases zu setzen, dürfte bereits bei geringen Erschütterungen am Spieltisch zum (Ab-)Sturz führen. Dennoch muss ich mal sehen, ob ich bei erneutem Bedarf etwas längeres als einen konventionellen Nagel als Stange finde.
Thema: Wolfs Dragoner und noch ein wenig mehr
Dirty Harry

Antworten: 13
Hits: 282
07.05.2019 15:15 Forum: Miniaturen


Bilder eher auf die Schnelle.

Der Marsden geht von seinen Dimensionen her eigentlich noch. Etwas breiter als der KSR-Werfer, aber eben nicht Ontosbreite (wenn auch dessen Länge). Der Merkava hingegen ist ein Hackklotz, der in etwa die Dimensionen eines Ontos hat.
Thema: Wolfs Dragoner und noch ein wenig mehr
Dirty Harry

Antworten: 13
Hits: 282
06.05.2019 23:08 Forum: Miniaturen


Womit ich dann endlich eine Kompanie des Alpha Regiments zusammen habe.

Die farblichen Abweichungen kommen dann aus dem Zeitraum, über den hinweg sie entstanden sind und dem Umstand, dass ich die Basisfarbe jedes mal neu anmischen musste. Vermutlich hatte diese Kompanie mehrere Jahre gebraucht, um fertig gestellt zu werden; meist nur ein Vertreter zur gleichen Zeit.
Thema: Wolfs Dragoner und noch ein wenig mehr
Dirty Harry

Antworten: 13
Hits: 282
06.05.2019 23:03 Forum: Miniaturen


Und noch der Imp.

Da ich diese Ampelmännchenpose nicht wirklich toll fand und wenigstens das Neuausrichten des Laserarms nicht so schwer ist, wurde der hier geringfügig gemoddet.
Thema: Wolfs Dragoner und noch ein wenig mehr
Dirty Harry

Antworten: 13
Hits: 282
06.05.2019 23:01 Forum: Miniaturen


Als nächstes wäre da der Annihillator.

Verschiedene Verpinsler, die mir erst auf den vergrößerten Fotos aufgefallen sind, sind mittlerweile behoben, aber ich hatte deswegen keine neuen Fotos mehr geschossen.
Thema: Wolfs Dragoner und noch ein wenig mehr
Dirty Harry

Antworten: 13
Hits: 282
06.05.2019 22:58 Forum: Miniaturen


Aber zum eigentlichen Thema: Wolfs Dragoner.

Da ich der Meinung bin, dass es schon genug Wolfsspinnenbattaillone gibt, habe ich mich für eine Kompanie des Alpharegiment entschieden. Eigentlich ist es nur deshalb entstanden, weil die typischen WD-Mechs und noch ein paar häufiger bei Söldnern anzutreffende Mechs eine Heimat brauchten. Wer jedoch im weiteren Verlauf ein paar typische WD-Maschinen wie Gallowglas oder Maro II sucht: die sind schon bei anderen Einheiten untergekommen und standen hierfür nicht mehr zur Verfügung.
Als letzte fehlende Maschinen entstanden ein Falcon, ein Annihilator und ein Imp.
Ich fange mal mit dem kleinsten (und in meinen Augen nutzlosesten (sofern nicht die letzten, aufgebohrten Spritzwannen)) an.
Thema: Wolfs Dragoner und noch ein wenig mehr
Dirty Harry

Antworten: 13
Hits: 282
06.05.2019 22:53 Forum: Miniaturen


Selbe Abteilung: Marsden.
Natürlich für die lyranische Garde. Zahnlücke
Ebenfalls für ein kommendes Szenario mit Freunden.
Thema: Wolfs Dragoner und noch ein wenig mehr
Dirty Harry

Antworten: 13
Hits: 282
06.05.2019 22:50 Forum: Miniaturen


Noch was aus der Abteilung neu erschienen, dafür aber uralt: der Merkava. Ein fettes Etwas, das bei mir zwar in der alten Form dargestellt wird, aber den neuen Verwendern der Rim Communality zuzuordnen ist.
Dass die Frontlippe einfach nur ein mieser Guss war, kam mir zu spät... rotes Gesicht Zahnlücke
Bei drei weiteren Exemplaren, die ich für eine Szenarioidee brauchte, wurde das berücksichtigt.
Thema: Wolfs Dragoner und noch ein wenig mehr
Dirty Harry

Antworten: 13
Hits: 282
06.05.2019 22:46 Forum: Miniaturen


Dann wäre da noch ein Cizin.

Die Mini ist recht neu und noch nicht allzu häufig gezeigt worden. Natürlich konnte ich es mir nicht nehmen lassen, sie mit einem magnetisiertem Turm zu versehen. Farbmuster entspricht den Diamanthaien, nicht den Novakatzen, was aber völlig konform sein dürfte, da die Seefüchse auch in dem Projekt wieder ihre Finger drinnen hatten.
Thema: Wolfs Dragoner und noch ein wenig mehr
Dirty Harry

Antworten: 13
Hits: 282
06.05.2019 22:41 Forum: Miniaturen


Als nächstes wäre da ein Eisensturm fertig geworden. Ich bin nicht 100% glücklich geworden, aber für die Platte wird er reichen.
Die Base wurde nicht mitgeliefert, aber ich habe auch meine Zweifel, dass der Standardpöppel für das fette Vieh gereicht hätte. Neue Base ist Marke Eigenbau.
Thema: Wolfs Dragoner und noch ein wenig mehr
Dirty Harry

Antworten: 13
Hits: 282
Wolfs Dragoner und noch ein wenig mehr 06.05.2019 22:38 Forum: Miniaturen


Es hat mal wieder etwas länger gedauert, bis ich endlich mal wieder Bilder gemacht habe, aber in der Zwischenzeit waren auch bei mir mal wieder ein paar Maschinen fertig geworden.
Unter anderem auch noch drei Maschinen für Wolfs Dragoner, aber dazu später mehr.

Zu erst einmal ein einfacher Einstieg: ein Maxim. Schade, dass ich keine Bilder des ursprünglichen Zustands gemacht habe, der Vergleich mit dem jetzigen wäre ... interessant.
Thema: Frühling 2019
Dirty Harry

Antworten: 9
Hits: 333
29.04.2019 15:22 Forum: Anime


Eigentlich muss ich sagen, dass mich die Saison schon wieder enttäuscht. Es gibt zwar ein paar Serien, die man gerne sieht, aber zu viele, die man einfach nur mitnimmt, ansieht und wegschmeißt. Vielleicht werde ich mittlerweile zu anspruchsvoll, aber ich habe eher den Verdacht, dass die Animeindustrie mit Blick auf den internationalen Vertrieb zu sehr weichgespült wird.

Was ich diese Saison definitiv sehe, sind die drei hier:
Fairy Gone
Kenja no Mago
One Punch Man 2
Und gerade bei OPM 2 ist es halt 'nur' ein weiterstricken einer bereits vorhandenen Serie. Vergleichbar läuft es auch bei Bungou Stray Dogs. Dort eigentlich noch eine Stufe härter, da man die Serie nicht durchblickt, wenn man die Charaktäre nicht bereits aus der ersten Staffel kennt.

Ansonsten noch ziehen, sehen, wegschmeißen bei folgenden Serien:
Kono Yono Hate de koi Utar Shouja Yu-No. Steins Gate für Anfänger. Auch hier Zeitreisen und parallele Welten. Wirklich alles habe ich auch nach drei Folgen noch nicht verstanden, aber vielleicht ist es gerade deswegen ein Grund, die Serie zu halten.
Strike Witches nimmt man zwar mit, aber dieser Sequel betont mir zu sehr Slice of Life, als dass es mich wirklich interessieren würde.
Isekai Quartett gibt mir so gar nichts. Da bin ich kurz davor, die Serie zu canceln.
Senjuki Kitsune no Senko-san: die 800 Jahre alte Fuchsgöttin, die den überarbeiteten Büromensch davor bewahren will, zu viel negatives Karma aufzubauen. Jeder Büromensch würde sich wahrscheinlich jenes Heinzelmännchen zu Hause wünschen, aber muss es deshalb ein Kiddiefuchs sein, bei dem nur der Kontext den Vorwurf der Pädophilie ausschließt? Eigentlich sollte ich ja froh sein, dass Japan sich auf diese Weise sehr treu bleibt, aber dennoch liegt mir dieses Thema im Magen.
Tate no Yusha läuft noch von letzter Saison und ist eigentlich immer noch ein Highlight, das diese Saison wenig überstrahlt wird. Sollte einem das nicht zu denken geben?
Midara na Ao-chan wo Benkyou ga dekinai: Halblange, halbgare Loveydoveyserie um das Mädel, das sich aufgrund ihres Hentaivaters in einen Lernkomplex hineinredet. Und doch nicht vom Schulbeau wegkommt. Kann man sehen, aber so richtig zünden tut da nichts bei mir.
Kimetsu no Yaiba: Eigentlich nicht schlecht, die Monsterslasherserie, nur hat man das Thema auch schon x-fach erzählt bekommen. Von daher kann man es sehen, muss aber nicht.
Bokutachi wa Benkyou ga Dekinai: Ebenfalls reichlich bekanntes Schema des Tutors, der gleich einen ganzen Harem Mädels unterrichten soll und natürlich nicht an ihren anderen Schwächen vorbeikommt. Jaja... ziehen, sehen, wegschmeißen und vergessen.
Shoumatsu Toshi: Könnte noch eine der interessanteren Serien werden, stockt derzeit aber. Auch hier ist die Rätselauflösung das Ziel, auch wenn ich irgendwie das Gefühl habe, dass Darker than Black Pate stand.
Mayonaka no Occult Koumin: Jäger der übernatürlichen Wesen. Japanisch, nicht schlecht, aber eben auch nicht wild. Kann man sehen, muss es aber auch nicht. Man verliert deswegen auch nichts.
Nande koko ni Sensai ga: Die Serie, wegen der ich Japan irgendwo an einem Scheideweg stehen sehe. Zu erst einmal scheint es nicht mehr für eine volle Episodenzeit von 24 Minuten zu reichen (13 Minuten inklusive Intro und Outro), zum anderen ist es deutlich, dass diese Serie eigentlich Hentai sein sollte. Eigentlich schon fraglich genug, wieso der Schüler unbedingt was mit der Lehrerin anfangen muss. Was mich aber nervt, sind die Überblendungen, die die Serie zwar amitauglich machen, aber auf der anderen Seite das verwässern, was Japan gegenüber Disney auszeichnete: keine Hemmungen, weder bei Sexualität, noch bei Splatter oder anderen westlichen Tabus. Anders als bei früheren derartigen Serien habe ich jedenfalls noch keine Fassung gefunden, die auf die Zensiererei verzichtet. Und das ist es, was mir Sorgen macht: kastriert sich die Animeindustrie zunehmend selbst, um markttauglicher zu werden? Beschneiden sie damit aber nicht nur einzelne Szenen, sondern auch ganze Genres? Lieb und nett Klimbim, Idolgepiepse und Sportserien gibt es dagegen zuhauf - nur interessieren die mich herzlich wenig.

Von daher: ist Japan irgendwo im angepassten Tal der Tränen angekommen, werde ich zu anspruchsvoll, was neue und innovative Serien angeht oder habe ich einfach schon zu viele Animes gesehen um mich wirklich noch überraschen lassen zu können? In jedem Fall hätte ich mir von der Frühlingssaison mehr versprochen.
Thema: Eigenkreationen Level 3
Dirty Harry

Antworten: 499
Hits: 95.441
11.04.2019 20:27 Forum: Innere Sphäre


Chtullu Chtullu maru...
Etwas Nekromantie dürfte nötig sein um diesen Thread wiederzubeleben. Zahnlücke

Killerbee

Dieser Mikrowahnsinn ist ein Versuch herauszufinden, wie schlimm ein Ultraleichtmech sein könnte, wenn man wirklich jede Sahnetechnik in ihn einbaut.
Die nur 15 Tonnen auf die Waage bringende Killerbiene bekommt unter diesen Umständen extrem viel Clantech und noch das eine oder andere Goodie aus der Inneren Sphäre (wieso auch immer die Clans sich nicht mit verkleinerten Cockpits oder extraleichten Gyros auseinandergesetzt haben). Der Rahmen ist Clanendostahl, in dem ein Clan-XXL-Reaktor arbeitet. Angesichts des extrem geringen Basisgewichts braucht es keinen großen Reaktor um erstaunliche Leistungswerte zu erzielen, aber für das bestimmte Plus gibt es noch MASC (natürlich das leichtere Clanmodell) und einen Supercharger. Springen (oder fliegen) kann diese Biene nicht, schafft aber 14/21 und mit beiden Nachbrennern im Einsatz auch mal 35 Felder in der Runde. Aus der Inneren Sphäre nimmt man sich für die passende Erleichterung das verkleinerte Cockpit und ein XL-Gyroskop. Doppelte Wärmetauscher wären noch nicht mal nach Clanbauweise nötig (Platz reicht noch), aber das Clanferrofibrit ist nun mal nicht nur kleiner, sondern auch leistungsfähiger. Dennoch sind 2,5 Tonnen nicht die Welt; umfallen sollte man genauso vermeiden wie getroffen zu werden. Die Bewaffnung ist dann möglichst extrem ausgelegt und konzentriert sich vor allem auf zwei mittelschwere, verbesserte Ultralaser. Zwei Schläge a 10 Punkte in den Rücken eines Feindmechs, dem es schwerfallen dürfte so eine Rennsemmel von dort fernzuhalten, dürften Wirkung zeigen. Reicht das noch nicht oder sind die Löcher bereits da, kann man auch noch drei leichter Clan-ER-Laser zu Rate ziehen. Wegen denen muss man zwar noch näher an den Gegner heran, aber wenn es hilft... Alternativ kann man sich überlegen, ob man für diese 1,5 Tonnen Aufklärungsgerät wie Beaglesonden, ECM oder TAG verbaut (bei Clangerät auch in erleichterter Form und dann sogar in Kombination).
Wenn man sich für einen solchen Superscout natürlich derart im technischen Zuckerladen bedient, darf man sich nicht wundern, wenn der BV für einen derartigen Winzling in unmögliche Bereiche entschwindet. 1692 Punkte werden hier aufgerufen, wofür man durchaus leistungsfähige mittlere und schwere Mechs bekommen könnte (und wenn noch einer allen Ernstes fragt, ob das BV1 ist, frage ich mich, ob er völlig von gestern ist).

Killerbee

Mass: 15 tons
Tech Base: Mixed
Chassis Config: Biped
Rules Level: Experimental Tech
Era: Dark Ages
Tech Rating/Era Availability: X/X-X-X-A
Production Year: 3132
Cost: 9.665.923 C-Bills
Battle Value: 1.692

Chassis: Unknown Endo-Steel
Power Plant: Unknown 210 XXL Fusion Engine
Walking Speed: 151,2 km/h
Maximum Speed: 226,8 km/h (378,0 km/h)
Jump Jets: None
Jump Capacity: 0 meters
Armor: Unknown Ferro-Fibrous
Armament:
2 (CL) Improved Heavy Medium Lasers
3 (CL) ER Small Lasers
Manufacturer: Unknown
Primary Factory: Unknown
Communications System: Unknown
Targeting and Tracking System: Unknown

===========================================================================
=====
Equipment Type Rating Mass
---------------------------------------------------------------------------
-----
Internal Structure: Endo-Steel 26 points 1,00
Internal Locations: 3 LT, 1 RT, 2 LA, 1 RA
Engine: XXL Engine 210 3,00
Walking MP: 14
Running MP: 21 (35)
Jumping MP: 0
Heat Sinks: (CL) Double Heat Sink 10(20) 0,00
Heat Sink Locations: 1 LL, 1 RL
Gyro: XL 1,50
Cockpit: Small 2,00
Actuators: L: SH+UA+LA+H R: SH+UA+LA+H
Armor: Ferro-Fibrous AV - 48 2,50
Armor Locations: 1 LT, 3 RT, 1 LA, 2 RA

Internal Armor
Structure Factor
Head 3 8
Center Torso 5 7
Center Torso (rear) 1
L/R Torso 4 6
L/R Torso (rear) 1
L/R Arm 2 4
L/R Leg 3 5

===========================================================================
=====
Equipment Location Heat Critical Mass
---------------------------------------------------------------------------
-----
(CL) Improved Heavy Medium Laser RA 7 2 1,00
(CL) ER Small Laser RA 2 1 0,50
(CL) Improved Heavy Medium Laser LA 7 2 1,00
(CL) ER Small Laser LA 2 1 0,50
Supercharger RT - 1 0,50
MASC LT - 1 1,00
(CL) ER Small Laser HD 2 1 0,50
Free Critical Slots: 11

BattleForce Statistics
MV S (+0) M (+2) L (+4) E (+6) Wt. Ov Armor: 2 Points: 17
21 4 4 0 0 1 0 Structure: 1
Special Abilities: ENE, SRCH, ES, SEAL, SOA
Thema: Frühling 2019
Dirty Harry

Antworten: 9
Hits: 333
Frühling 2019 28.03.2019 19:37 Forum: Anime


Nach einem sehr mauen Winter kommt mit der wichtigen Frühlingssaison hoffentlich wieder etwas mehr Schwung in die Bude.

Liste hier

Mit One Punch Man im zweiten Aufguss und den Strike Witches in der wievielten sind zumindest zwei Punkte bereits klar. Beim Rest muss man sich erst mal überraschen lassen, aber noch fader als die letzten drei Monate sollte schwer fallen.
Thema: Ein Tenshi mit Freunden
Dirty Harry

Antworten: 1
Hits: 185
11.03.2019 21:45 Forum: Miniaturen


Und noch ein paar Bilder mehr...

Um noch mal auf den Tenshi zurückzukommen: er ist ein ziemliches Zinnpuzzle und dank der schrägen Hüfte/Torso-Schnittstelle kein einfacher Kandidat im Zusammenbau. Wer sowieso mit dem Basteln auf Kriegsfuß stehen sollte, sollte sich jemanden suchen, der einem dieses 15-teilige (mit Antennen waren es dann 17 Teile; alleine die Beine mit Raketenwerfern und Beinschilden 9 Teile) Bastelspiel zusammensetzen kann, anstatt an ihm zu verzweifeln.
Thema: Ein Tenshi mit Freunden
Dirty Harry

Antworten: 1
Hits: 185
Ein Tenshi mit Freunden 11.03.2019 21:39 Forum: Miniaturen


In der letzten Zeit entstanden bei mir nicht so viele Minis, aber ein Set, das als Geburtstagsgeschenk rausgegangen ist, ist der hier vorzustellende Tenshi mit einem Trupp Raiden BAs als Begleiter.

Für diejenigen, die mit diesem Brocken nicht so vertraut sind: es ist ein 95 Tonnen OmniMech aus dem TRO 3145 Kurita, dessen Zinnfigur vor kurzem erschienen ist. Die Raiden sind hingegen älteren Datums, aber durchaus als Omnimechbegleiter passend.

Bemalung entspricht 2. Genyosha (womit man sich auch denken kann, wer der Glückliche ist... Augenzwinkern )
Thema: Fragen zum Einfluss von Gelände
Dirty Harry

Antworten: 7
Hits: 478
12.02.2019 12:14 Forum: Regelfragen


Erst mal hallo und willkommen zurück zum Spiel.

Jetzt zu deinen Regelfragen und gerade hier ein direkter Hinweis: Insbesondere an den Regeln der teilweisen Deckung hat sich mit der Umstellung auf das Total Warfare (kurz TW) als Kernregelwerk eine (deutliche) Veränderung ergeben. Vielfach hat sich zwar gar nichts an den Regelwerken geändert, an der Stelle leider schon. Da das TW das aktuell gültige Regelwerk ist, werde ich mich vorerst darauf beziehen.

Zu Bild...
1.: Die Mechs auf den Außenpositionen können sich beschießen, auch wenn ein anderer Mech dazwischen steht. Ein Hexfeld soll 30 Meter von Kante zu Kante sein, da kann der im Kreuzfeuer stehende Mech auch links oder rechts neben der Schusslinie der beiden Kontrahenten stehen. (Und um die Sache für Supersonderausnahmefälle zu verkomplizieren: Inzwischen wurden optional Colossal Mechs eingeführt, die Überriesen mit mehr als 100 Tonnen Gewicht, die so fett und groß ausfallen, dass sie diese Regel schon wieder außer Kraft setzen. Ist aber ein regeltechnischer Sonderfall, der nur beim Spiel mit erweiterten Regeln zutrifft und hier uninteressant bleiben sollte.)

2.: Die Sichtlinie wird als direkte Linie vom Mittelpunkt der eigenen Hexwabe zum Mittelpunkt der feindlichen Hexwabe ermittelt. In diesem Fall geht die Linie exakt auf der Schnittlinie zwischen beiden Hexfeldern hindurch. Hier gilt, dass der zuerst verteidigende ansagt, ob das Waldhex in die Berechnung der Zielzahl hineinzählt oder nicht. Ist diese Entscheidung für die beiden getroffen, bedeutet das allerdings auch für den Beschuss in Gegenrichtung, dass der Wald hineinzählt oder nicht (gleiches Recht für alle).
Ob der Wald also für einen interessant ist oder nicht hängt meist auch davon ab, ob er für die eigene Defensive einen Vorteil verspricht. Hat man ein völlig anderes Ziel in einer völlig anderen Sichtlinie im Visier, wird man den Wald natürlich gerne hineindefinieren (weil es dem Gegner die Zielzahl nach oben treibt und nicht einem selbst). Will man sich gegenseitig beschießen, ist es meist eine Frage der Rechnerei, ob man sich mit dem hineindefinieren selbst mehr Scherereien bringt als dem Gegner.

3.: Erneut gilt grundsätzlich: die Sichtlinie wird von Zentrum (eigenes Hex) zu Zentrum (feindliches Hex) in direkter Linie ermittelt. Felder, die angeschnitten werden, gelten als relevant. Wenn ich die Situation in diesem Fall richtig im Kopf habe, schneidet die Linie mit Sicherheit Hex 1112 an, jedoch nicht 1113. Das bedeutet, dass der Wald in 1112 zutrifft, 1113 hingegen ignoriert wird.
Ein einfaches Mittel bei solchen Streitfragen ist ein Linienlaser. Es tut aber auch ein Stück Angelleine oder Drachenschnur.

4.:Teilweise Deckung ist einer der Punkte, die mit dem TW geändert wurden. Statt +3 auf den Trefferwurf und dann auf die Schlagtrefferzone, gibt es mittlerweile nur noch eine +1 auf den Wurf, aber dafür die gesamte Trefferzone, wobei aber Treffer in die Beine in die Deckung vor einem gehen und nicht zählen, aber auch nicht wiederholt werden. (Und ja, ich habe auch schon geflucht, als sich bei einem Gefecht zwischen dicken Brocken über 40 Punkte Schaden in den Berg gegraben haben. Mein Gegner ist vor Lachen fast vom Stuhl gefallen...) In der hier präsentierten Form stehen beide Mechs auf gleicher Höhe direkt hinter der Abbruchkante, die Deckung gilt. In diesem Fall haben beide Mechs teilweise Deckung mit entsprechenden Folgen.

5.: Dies ist ein einseitiger Fall. Die Wespe steht direkt an der Kante, der Greif nicht. In diesem Fall genießt die Wespe den Vorteil der teilweisen Deckung, der Greif nicht. Die Wespe kann mit allen Waffen im Torso und den Armen ungehindert zuschlagen (nicht jedoch mit in den Beinen montierten Waffen! Die werden auch vom Berg blockiert), ist jedoch schwerer zu treffen und Schüsse gegen ihre Beine zeigen keine Wirkung. Der Greif hingegen wird voll gesehen, auf der ganzen Lokation getroffen und muss im Gegenzug gegen eine Erschwernis würfeln und brät Schüsse in die Beine stattdessen in den Berg.

6.: In diesem Fall hat keiner der beiden teilweise Deckung. Beide Maschinen sehen sich voll.

7.:Höhenunterschiede sind dann der Punkt, bei dem ich ebenfalls ins Schwimmen komme. Im ersten Fall ist es allerdings eindeutig: hier beschießt keiner den anderen. Der Greif steht NICHT an der Abbruchkannte zur Wespe und die Wespe verschwindet ihrerseits direkt hinter einem 2 Level hohen Abbruch. Keine Schusslinie für irgendeinen von den beiden. Würde der Greif hingegen nicht in 1213, sondern in 1313 stehen, sähe die Welt gleich wieder anders aus. In dem Fall stünde er direkt an der Abbruchkante. Die Wespe hätte dann gar keine Deckung (selbst bei mehr als 2 Leveln Unterschied), könnte ihrerseits aber auch das Feuer auf den Greif eröffnen.

8: Hier beginnt es tricky zu werden. Dennoch steht der Greif direkt hinter einem Hindernis einen Level höher als sein eigenes Hex und die Wespe steht tiefer. Wie nicht anders zu erwarten genießt er in dem Fall teilweise Deckung während die Wespe nur den Ärger hat.

9: Das ist dann der Musterfall, der Leute zu heftigen Debatten führen kann. Die Schusslinie geht nicht eben durchs Gelände und hier gibt es eine etwas andere Regelung. Für den Greif tut sich erst mal wenig. Die Wespe steht tiefer als er, er steht direkt hinter einem Hindernis, das seine Beine verbirgt (1 Level höher als sein Standhex), folglich hat er gegenüber der Wespe teilweise Deckung.
Die Wespe hingegen steht dumm da. Auch wenn sie direkt hinter einem Höhenlevel steht, gilt dieser NICHT, weil der Greif höher als die Wespe steht und abwärts schießt. In diesem Fall ignoriert er die mögliche teilweise Deckung (die gegeben wäre, wenn er selbst auf Level 0 gestanden hätte) und schießt auf volle Lokation ohne irgendwelche Modifikatoren aus der teilweisen Deckung.

Reichlich Text, ich hoffe, es hilft. Augenzwinkern
Thema: Winter 2019
Dirty Harry

Antworten: 8
Hits: 380
28.01.2019 16:08 Forum: Anime


Nach im Schnitt Folge 3 kann man mal versuchen ein Resümee zu ziehen. Was mich dann mehr schockiert als die verschiedenen schlechten Serien ist eher die Tatsache, dass ich in den paar Wochen bereits 20 Sendungen Rückstau angesammelt habe. Was aber grundlegend nur eines deutlich macht: ich ziehe zwar, aber da ist kaum eine Serie, die mich wenigstens so weit reizt, dass ich sofort die Folge schauen muss und das ist bitter... unglücklich unglücklich unglücklich

Am Montag kommen in meinem Bestand nur drei Serien ... von denen eine schon wieder auf der Abschussliste steht. Slime ist ein Langläufer, der noch aus der letzten Saison übrig geblieben ist, aber
Dororo hatte jetzt erst angefangen. Oder eher dessen Relaunch. Die Serie muss richtig alt sein (ich meine mal was von Mitte 70er gelesen zu haben), ist aber als düstere Monsterjagd des verfluchten Jungen Splatter genug um bei mir einen Anlaufpunkt zu haben. Die Umsetzung ist gut, aber in gewisser Weise hat man das Setting auch schon x mal gesehen. Immer noch besser als nichts.
Die andere Serie des Montags ist Mob Psycho 100 II, wobei ich mich frage, warum andere beim geisterjagenden Psycho so gehypt sind. Mich reizt diese Comedyserie einfach nicht wirklich und ich bin schon am überlegen, ob ich sie einfach abschieße und vergesse. Abgesehen davon, dass es eine weitere Serie ist, die nur als zweiter Aufguss läuft.

Der Dienstag ist dann komplett leer. Keine einzige Serie, die mich reizt. (Und die Überbestände reizen mich noch nicht mal, dieses Loch zu füllen, was dann auch schon wieder für deren Qualität spricht.)

Mittwochs gibt es Tate no Yuusha, die einzige jener Weltenwandererserien, die diese Saison reizt und das hauptsächlich, weil der Held der Verratene ist und permanent gegen anstatt mit seinen intriganten Konkurrenten kämpfen muss. Eine der wenigen Serien, die diese Saison deutlich herausragt.
Revisions hätte mich noch interessiert, aber nicht als den Multi-GB-Block, als der sie auf einen Schlag abgeliefert wurde (da kommt meine Verbindung nicht mit klar und ich weiß lieber nach ein paar Folgen, ob es so ein Download wert ist oder nicht anstatt die Katze im Sack zu ziehen.)

Der Donnerstag liefert mit Yakosuko no Neverland eigentlich eine Serie, die ich auch schon schön gezogen habe, die ich aber immer noch nicht zu sehen angefangen habe. Dabei deutet eigentlich alles darauf hin, dass es eine Serie ist, die in meine Richtung läuft. Monster, die Kinder zum Fressen gerne haben und Kids, die einen Fluchtweg suchen, bevor sie reif für den Abendtisch sind. Trotzdem sorgt der Rest der Animesaison irgendwie für zu wenig Antrieb, da endlich mal einzusteigen...
Die Girly Air Force erinnert schwerwiegend an die fliegende Variante von Arpeggio of the Blue Steel (war doch diese Boots- und U-Boot-Serie mit den Humanformen annehmenden KIs, oder?). Ansonsten Cybergirl meets Cherryboy, der sie wachküssen muss (angesichts ihres narkoleptischen Problems eher wörtlich zu nehmen) und ein Team bilden muss, damit sie nicht abgeschrieben wird. Kann man nehmen, aber wie bereits angedeutet, dürfte es bereits vergleichbare Serienideen in anderer Form gegeben haben.
Go-toubon no Hanayome ist dann mal wieder mein Ausbruch aus meinen typischen Serien. Er ist der lernwütige, aber in der Schule wegen seiner Armut eher zurückgezogen agierende Tutor von gleich Fünflingen, deren Eltern ihnen zwar das Geld mitgegeben haben, aber nicht den nötigen Antrieb zum Lernen. Seine Aufgabe ist es nun - abseits der üblichen Liebesverwicklungen - sie fürs Lernen zu gewinnen. Oder für sich, je nach Sichtweise. Die Serie ist ebenfalls nichts besonderes, kann man aber als leichte Kost zwischendurch mitnehmen.

Freitags kommen wieder ein paar Serien mehr in Frage. Toaru Majutsu Index III ist dabei noch von der letzten Saison übrig geblieben, aber wenn ich sehe, dass sich da alleine drei bis vier Folgen aufgestaut haben, dann zeigt das, wie sehr mich noch der nächste Fight der Woche reizt.
Bei Boogiepop sehe ich auch nach drei Folgen immer noch nicht klar, ob ich die Serie halten soll oder abschießen will, denn bei der verwirrenden Erzählstruktur weiß ich echt nicht wo ich bei dieser Monster & Retter Show dran bin. Grundlegend schlecht ist sie wohl nicht, aber ich hätte doch gerne etwas mehr Durchblick.
Egao no Daika hatte bei mir einen sehr hohen Abschussposten, ist da aber runter, nachdem deutlich wird, dass die kleine Prinzessin auf die harte Tour lernen muss, dass das Leben draußen nicht alles Friede-Freude-Eierkuchen ist. Ansonsten sehr typische Mechashow. (Bei der ich mich immer wieder frage, wie es die lokalen Ingenieure geschafft haben sollen, Mechas auf die Beine zu stellen, ihnen FLUM-ähnliche Flugeigenschaften beizubringen, aber von einem aerodynamisch basierten Flug immer noch keine Ahnung haben...)
Außerdem wäre da noch das Magic Girl Asuka. Monsterslashing der widerstrebenden Protagonistin. Außerdem überdeutliche Boobyshow, auch wenn die Papierklamotten bislang (glücklicherweise...) fehlten. Kann man dank bislang gemütlich aufbauendem Plot gut mitnehmen, trotz der Macken.

Am Samstag wiederum hätte ich eigentlich mehr erwartet. SAO Alicisation läuft noch aus der letzten Saison weiter, auch nachdem (oder weil...) man bereits die vorherigen Sword Art Online gesehen hat. Ansonsten so normaler Fight of the Week, dass es langweilig werden kann.
Endru! ist dann eine nette kleine Comedyreihe um die angehenden Abenteurerschülerinnen, die als Airheads mehr durch Dusel als durch Können durchkommen und ihre Lehrerin (eigentlich ein Demon Lord, der nach Kontakt zu einem späteren Zeitpunkt mit genau diesem Quartett sowohl in der Zeit zurückversetzt als auch noch chibisiert wird) in den Alk treiben. Muss wohl auf einem Game basieren, aber trotzdem mit einigen netten Gags ausgestattet, so dass man es sehen kann.
Die derzeit beste Serie für den Samstag ist dann jedoch Kaguya-sama wa Kokurasetai. Das Pärchen aus Schülersprecher und seiner Vize, die sich eigentlich mögen, es sich aber nicht gegenseitig gestehen wollen, weil ein derartiges Eingeständnis ja Schwäche ist. Also betreiben die beiden ein Scharadenspiel um sich gegenseitig aus der Defensive zu locken und dabei regelmäßig Eigentore landen. Gelegentlich ist der Aberwitz, in den sich die beiden treiben, zum Brüllen komisch.

Der Sonntag hätte auch ruhig mehr bieten können. Tsurune lief weit in die neue Saison hinein, scheint nun aber vorbei zu sein. Ich vermute, es wird durch den zweiten Part des Splitcours von Piano no Mori abgelöst, jener Show um zwei Klaviervirtuosen, die sich einen Wettstreit in klassischer Musik liefern. Eigentlich fand ich die erste Hälfte ganz nett (vor allem, weil es NICHT um eine weitere Idol-Show ging), aber der Manga zur Serie muss das Thema wohl deutlich intensiver beleuchten und die Serie scheint Leuten, die den Manga gelesen haben, zu gehetzt. Wenn die Serie wieder anläuft werde ich sie trotzdem sehen, ganz einfach um keine offenen Enden zu belassen.
Ansonsten ist da nur noch Kouya no Kotobuki Hikoutai, was wie Crimson Skies mit einer Beschränkung auf japanische Flieger aussieht. Luftpiraten, Zeppeline als Mutterschiffe, scheinbar kein Bodenverkehr ... hier stinkt so viel nach Crimson Skies, dass es wirklich auffällt. Auf der anderen Seite finde ich die CGI-Graphik nicht wirklich toll und dass es auch mal einen Feindflieger komplett zerlegt, kommt auch nicht vor (vermutlich zu heftig für das anvisierte Zielpublikum...). Hatte eher auf was in Richtung Girls und Panzer gehofft, ist aber nicht. Wenn, dann nimmt man es, weil es eben nichts besseres gibt.


Mit anderen Worten: die Saison ist mau. Zwei oder drei Serien, die ganz nett sind, aber insgesamt zu viel, was man auch bedenkenlos links liegen lassen kann. Berücksichtigt man jetzt auch noch, dass ich sowieso mehr als genug Serien gar nicht erst anfange, dann frage ich mich schon, wo hinein die Industrie ihr Geld versenkt. Ich kann nur auf einen besseren Frühling hoffen...
Thema: Nightstalker
Dirty Harry

Antworten: 2
Hits: 275
28.01.2019 15:08 Forum: Miniaturen


Nett geworden, auch wenn ich meine, dass die blauen Kantenhighlights ein wenig zu deutlich herausgearbeitet wurden. In der Form sieht er aus, als ob der ganze Mech nach einem Schuss der PPK vor lauter statischer Elektrizität nachglüht.
(Und das sagt wer, der normalerweise genau die gleiche Bemalmacke an den Tag legt... Zahnlücke )
Thema: AEM-01 Dragoon
Dirty Harry

Antworten: 4
Hits: 374
28.01.2019 15:06 Forum: Miniaturen


Eine weitere jener Raritäten, in denen sich IWM verzettelt.
Trotzdem schön, dass man das Ding überhaupt mal gebaut und bemalt zu sehen bekommt.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 3.688 Treffern Seiten (185): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH