The World of BattleTech
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

The World of BattleTech » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 396 Treffern Seiten (20): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Magshot
steel

Antworten: 4
Hits: 3.580
14.12.2008 22:05 Forum: Regelfragen


es ist genau dasselbe Augenzwinkern
Thema: Avenger Konstruktion Unstimmigkeiten
steel

Antworten: 2
Hits: 2.411
30.11.2008 23:30 Forum: Regelfragen


Also laut TRO sind die alten Schiffe noch nicht nach den Aerotech-Konstruktionsregeln erschaffen und daher nicht kompatibel. Selbst die neuen Versionen wurden ja erst mit dem TRO3057rev auf AT2 umgemünzt, sie waren ursprünglich auf Battlespace ausgelegt.
Von daher kann es durchaus zu unstimmigkeiten kommen wenn du sie mit AT2 nachbauen willst.
Thema: Die besten Kriegsschiffe
steel

Antworten: 7
Hits: 8.181
Die besten Kriegsschiffe 30.11.2008 18:21 Forum: BattleSpace und AstroTech


mich würde interessieren welches Eure am liebsten eingesetzten bzw besten Schiffe sind. Nur die offiziellen Designs.

Und bitte auch Gründe dazu.

Ich persönlich finde den Davion Block II Zerstörer richtig gut.

Gründe: Für die Zeit in der er gebaut wurde ich er recht flott und sehr gut gepanzert.

Er hat jetzt nicht die übermächtige Schlagkraft aber er kann durchaus was ausrichten. seine Möglichkeit 2 Landungsschiffe mitzuführen und 3 Staffeln L/R- Jägher an Bord geben ihm weitere Möglichkeiten.

Verglichen mit anderen Schiffen seiner Zeit (späte Age-of-War-Zeit,STB- Zeit) ist er ein sehr gelungenes Schiff das mit anderen Schioffen teils größerer Tonnage und späteren Datums durchaus mithalten kann (Essex, Lola III, Naga, Carson, Congress).
Selbst neuere Zerstörer wie das Suffren und das Impavido sollten gegen das Schiff Schwierigkeiten bekommen allerdings sind die auch nicht gerade in derselben Gewichtsklasse. Minuspunkt ist spieltechnisch die sehr starke Frontal- und Heckbewaffnung da niemand diese beiden Zonen zum Gegner zeigen lassen sollte.

Ebenfalls ein schönes Schiff ist die Pinto. zugegeben Panzerung besteht aus Taschentüchern, aber das Schiff ist recht schnell und hat immerhin 2 Staffeln L/R- Jäger an Bord und ist besser bewaffnet als ein Vincent (ok, es wäre schon eine Kunst für Kriegsschiffe schlechter bewaffnet zu sein).

Auch das MAKO ist ein schönes Schiff. Eigentlich eine Powerhütte mit6/9 Beschleunigung. Spieltechnisch daraus Kapital schlagen ist zwar schwierig aber schön ist es allemal. Das Schiff kann es mit allen Korvetten aufnehmen die derzeit existieren und hat da immer eine moderate Chance zu siegen. Minuspunkt ist die nichtvorhandene Jögereskorte. damit ist es diesbezüglich auf andere Schiffe angewiesen sonst haben 2 Staffeln L/R- Jäger gute chancen so sie denn
rannkommen.

Beeindruckend sind IMO auch die Kimagure- Klasse und die Luxors (die beiden wahrscheinlich besten Kreuzer in der STB- Flotte), Das Thera (bestes Marikschiff).

Beio den schlechtesten würde ich die Vincent, die Sovestkii Soyuz und die Feng Huang- Klasse ansiedeln (unter anderem).

so das erstmal von mir.
Diese Schiffe sind alle aus dem TRO3057 Revised. Sind nicht die einzigen, die mir gefallen aber erstmal reicht das.

P.S.: ihr könnt auch Schiffe nennen rein aus dem Grund weil euch das Konzept zusagt. Rein Kampfkraftmäßig würde sonst hier eh immer nurn Leviathan 2 stehen.
Thema: Gefechtspanzer
steel

Antworten: 6
Hits: 3.992
29.11.2008 10:16 Forum: Innere Sphäre


Also gibt es auch bei den BA's Waffen die mehr oder weniger Sinnlos weil in jeder Hinsicht anderen Waffen unterlegen sind und die nur deswegen Sinn machen weil die überlegeneren Waffen nur bestimmten Parteien zugänglich sind?
Thema: Gefechtspanzer
steel

Antworten: 6
Hits: 3.992
28.11.2008 17:11 Forum: Innere Sphäre


Demzufolge steht dann der Nephilim der Coldstone eher nicht gefällt ja bestimmt extrem hoch im Kuirs.

Er hat alles was wichtig ist: Die beste Panzerung der IS dazu noch mit Stealtheigenschaften was das treffen erstmal erschwert und dann in der Gaussvariante gleich 2 MagShots.

Was die Schlagkraft betrifft da kommt an den Fenrir der Grenadier rann zumindest was die KSR- Variante betrifft. und der ist auch audauernder (ob es was bringt sei dahingestellt kommt drauf an wie lange er überlebt) Der hat auch mehr Panzerung als die Fenris auch wenn IMO nicht genug. Leider ist er nicht ganz so schnell.

Was haltet Ihr vom Rottweiler.

Zugegeben er hält maximal einen Clan- Med und hat auch nicht DIE Feuerkraft aber zumindest ist er für einen Gefechtsrüstung recht schnell.
Ich hab jetzt leider nicht die werte des King David Light Gauss rifle somit kann ich nix über seine Reichweite sagen.
Thema: Ersatzteile
steel

Antworten: 5
Hits: 3.722
27.11.2008 23:12 Forum: Tauschbörse und Chapterfights


Naja sie werden das mit ner entsprechend großen Lieferung aus den USA kommen lassen ansonsten wäre es ja der Ruin. Da wäre es Praktischer den ganzen Blister zurückzunhemen und statt dem einen anderen auszugeben
Thema: Gefechtspanzer
steel

Antworten: 6
Hits: 3.992
Gefechtspanzer 27.11.2008 22:00 Forum: Innere Sphäre


Ich wollte eigentlich mal wissen welche Gefechtspanzer der Is euch am meisten gefallen/am besten sind.

Da es IMO nicht unbedingt sinnvoll ist eine Schwere Rüstunge einem
PA(L) - Anzug gegenüberzustellen sollte die Bewertung in den Gewichtsklassen erfolgen.

Wer will kann es auch noch nach Einsatzzweck sortieren (Anti- Battlemech, Antiinfantrie etc)

Mich würde einfach interessieren welche der Rüpstungen eurer Meinung nach die beste/effektivste Ihrer Art ist.

Ihr könnt auch sagen wie sie eurer Meinung nach gegen Clan- Rüstungen abschneiden.
Thema: selbstgemachte Schiffe
steel

Antworten: 1.537
Hits: 241.580
24.11.2008 12:19 Forum: BattleSpace und AstroTech


so hier mal was von mir.
Gedankengang: wie sah das Schiff aus aus dem der Mjölnir- Schlachtkreuzer hervorging.
P.S.: ich weis 4 Hangars gibt es normal nicht, aber ich weis jetzt nicht wie ich einen Hangar sowohl für L/R- Jäger als auch Shuttles mache.
Von daher war das die notlösung.


VALIDATED

Class/Model/Name: McKennsy-Klasse Kreuzer Coventry
Tech: Inner Sphere / 3061
Vessel Type: WarShip
Rules: Level 2, Standard design
Rules Set: AeroTech2

Mass: 700.000 tons
K-F Drive System: (Unknown)
Length: 960 meters
Sail Diameter: 1.150 meters
Power Plant: Standard
Safe Thrust: 4
Maximum Thrust: 6
Armor Type: Lamellor Ferro-carbide
Armament:
24 Cyclops XII ER Large Laser
16 FarFire Maxi-Rack LRM 20+ArtIV
16 TharHes Maxi SRM 6+ArtIV
8 NAC/30
6 Heavy NPPC
16 AR10 Launcher
8 Medium NPPC
Manufacturer: Port Sydney Naval Shipyards
Location: Alarion
---------------------------------------------------------------------------
---
==Overview:==
Der leichte Kreuzer der McKennsy- Klasse ist als Patroullienschiff designed
worden. Aufbauend auf Schlachtberichten die zur Zeit der ersten beiden
Nachfolgekriege geschrieben wurden Zeigte sich den Ingenieuren das die zu der
damaligen Zeit für diese Aufgaben betrauten Zerstörer einfach zu leicht waren.
Schon einen kleine Korvette war, wenn auch nicht übermächtig, ein gefährlicher
Gegner. 2 davon reichten aus um den Zerstörer in die Flucht zu treiben. Um
jetzt die Grenze zur Jadefalke- OZ zu patroullieren musste daher ein Kreuzer
her der auch Beschädigungn in Kauf nehmen kann und jedem Gegner außer
vielleicht den größten Schlachtkreuzern und -Schiffen Respekt abnötigt.

==Capabilities:==
Mit diesen Vorgaben war der erste Bechluss der, das keine L-F- Batterien in
diesem Schiff Verwendung finden. Als Wachkreuzer würde dieses Schiff im
Normalfall nicht in der ersten Welle in ein feindliches System fliegen. Der 2.
Entschluss war der, dem Kreuzer den maximalen Schutz zu geben, den der Rumpf
tragen kann. Da diesen Schiff lange Missionszeiten hatte sollte es auch
Beschädigungen in Kauf nehmen und dennoch weiter seine Aufgaben erfüllen
können ohne in eines der nur spärlich verbreiteten Trockendocks zu müssen.
Da dieses Schiff nicht Bestandteil einer Kampfgruppe ist wie der größere
Bruder Avalon wurde dem Schiff zumindest ein großes L/R- Jäger- Kontingent
verpasst. Zusätzlich hat dieses Kriegsschiff Dockkragen für 4 Landungsschiffe
die üblicherweise mit Avengers, Claymores oder Achilles- Klasse
Angriffsschiffen bestückt sind. wenn neue Gerüchte zutreffen soll wohl auch
bald ein 10.000 t Sturmschiff gebaut werden welches mit Anti-. Schiffswaffen
bestückt ist. Sollte das zutreffen wäre das McKennsy ein natürlicher Kandidat
für ein solches Schiff.
Die Bewaffnung konzentriert sich auf weite und Extremreichweiten. Auch bei
diesem Schiff wurde auf möglichst viele AR10- Werfer bestanden um das schiff
flexibler zu machen. 16 Werfer machen das Schiff zu einem Albtraum vom L/R-
Jäger bis zum Kriegsschiff. zusammen mit seinen Schiffs-PPK's gibt das dem
Mckennsy die Möglichkeit außerhalb der Reichweite der meisten Waffen
potentieller Gegner zu bleiben, nicht zuletzt durch seinen
überdurchschnittliche Beschleunigung, und dem Gegner auf die Entfernung die
für den Kreuzer am günstigsten ist zu kämpfen. Diese Eigenschaft, so ist man
bei der Admiralität der Auffassung, gestattet dem schiff auch Abschüsse von
normalerweise viel Kampfkräftigeren Schiffen bei nur moderaten Eigenschäden.

==Battle History:==
Da das Schiff noch nicht gebaut wurde gibt es noch keine richtigen
Schlachtberichte. in einem Simulatorgefecht auf Kommandoebene (komplette
Simulation unter Einbeziehung der gesamten Besatzung ist nur dem ComGuards
möglich) schaffte dieses schiff aber schon Abschüsse von Aegis- Kreuzern und
sogar von Black Lion-Schlachtkreuzern. Allerdings wurde das schiff bei duellen
mit letzterem bei 5 Gefechten 3 x zusammengeschossen nur 2 x schaffte es den
Abschuss. Bei Analysen zeigte sich, das bei dieser Art Gefecht eine perfekte
Schiffsführung unbedingte Notwendigkeit ist. Ein einzigesx falsches Manöver
welches das Schiff zu nahe an denn Gegner heranbringt kann tödlich sein obwohl
die schwere Panzerung 1 oder 2 Salven des Löwen aushält

*Geheimdienstberichten zufolge wurde 1 McKennsy gebaut bevor Katherine die LA
gründete und das Design abänderte und zum Schlachtkreuzer umwandelte. Dieses
Schiff wurde von der eigenen Besatzung gekapert und ist flüchtig.
Untersuchungen in der Peripherie haben bestätigt das die Mist Lynx, das
Flaggschiff des toten ilkhan Osis in einer Gegend die man der Hanseatischen
Förderation zurechnet vernichtet wurde. Frackteile die man im weiten Bereich
des zerstörten Schlachtkreuzers fand passen von der Form etc zu der Coventry.
Es sind allerdings nicht allzuviele sodas davon ausgegangen werden muss dass
die Coventry noch Einsatzbereit ist und einen Teil der Schäden mit den
Ersatzteilen an Bord beheben konnte. Das Schiff bleibt somit für sämtlichen
Schiffsverkehr eine Gefahr. Erschwerend kommt hinzu das nur eine Handvoll
schiffsklassen, Namentlich die Mckenna-, Texas-, Nightlord-, Potemkin,
Levathan, Conquerer, Kirishima, Avalon und Thera- Klasse eine Chance gegen
dieses Schiff haben. Alle anderen haben nur schlechte bis gar keine Chance
eine Begegnung für sich zu entscheiden. Um der Gefahr Herr zu werden wurden
den Clans, welche immerhin 6 der Schiffsklassen stellen genaue Informationen
über Bewaffnung, Panzerung und Geschwindigkeit zur Verfügung gestellt. die
Clans haben nach Erhalt der Informationen gegen die gesamte Wachmannschaft
der Werftanlage in der Das Schiff gebaut wurde, sowie den verantwortlichen
Offizier für Personalangelegenheiten er Marine einen Vernichtungstest erklärt.
Sobald eine dieser Personen den Clans anheimfällt ist er oder sie tot. Wie es
scheint haben die Clans, insbesondere die Invasionsclans und Clan Diamanthai
in letzter Zeit mehr unerklärlich verschwundene Konvois zu beklagen als in den
letzten 150 Jahren.
Durch die Abspaltung und den Bürgerkrieg ist die Kriegsschiffproduktion in der
Lyranischen Allianz und der Vereinigten Sonnen zum Erliegen gekommen. Sollte
in beidem Reichen wieder Schiffe gebaut werden ist das McKennsy ein heißer
Anwärter insbesondere da das weglassen der L/F- Batterien das Schiff nur
soviel kosten lässt wie ca 7 Overlord A3. Beide Reiche haben die
Konstruktionsunterlagen des Schiffs.

---------------------------------------------------------------------------
---
Class/Model/Name: McKennsy-Klasse Kreuzer Coventry
Mass: 700.000 tons

Equipment: Mass
Power Plant, Drive & Control: 168.000,00
Thrust: Safe Thrust: 4
Maximum Thrust: 6
Kearny-Fuchida Hyperdrive: Compact (Integrity = 15) 316.750,00
Jump Sail: (Integrity = 4) 65,00
Structural Integrity: 140 98.000,00
Total Heat Sinks: 1.319 Double 695,00
Fuel & Fuel Pumps: 1.257,00
Bridge, Controls, Radar, Computer & Attitude Thrusters: 1.750,00
Fire Control Computers: ,00
Food & Water: (681 days supply) 1.228,50
Armor Type: Lamellor Ferro-carbide (2.044 total armor pts) 1.960,00
Capital Scale Armor Pts
Location: L / R
Fore: 378
Fore-Left/Right: 340/340
Aft-Left/Right: 340/340
Aft: 306

Cargo:
Bay 1: Fighters (1cool with 3 doors 2.700,00
Bay 2: Fighters (1cool with 3 doors 2.700,00
Bay 3: Small Craft (2) with 2 doors 400,00
Bay 4: Cargo (1) 1.250,00

DropShip Capacity: 4 Docking Hardpoints 4.000,00
Grav Deck #1: (135-meter diameter) 100,00
Life Boats: 10 (7 tons each) 70,00
Escape Pods: 35 (7 tons each) 245,00

Crew and Passengers:
41 Officers (41 minimum) 10.045,00
144 Crew (144 minimum) 1.008,00
54 Gunners (48 minimum) 378,00
40 Marine Battle Armor Troopers/Elementals 280,00
82 Bay Personnel ,00
Weapons and Equipment Loc SRV MRV LRV ERV Heat Mass
---------------------------------------------------------------------------
---
4 ER Large Laser Nose 3(32) 3(32) 3(32) -- 48 20,00
2 LRM 20+ArtIV(24 rounds) Nose 3(32) 3(32) 3(32) -- 12 26,00
2 SRM 6+ArtIV(30 rounds) Nose 2(16) -- -- -- 8 10,00
2 NAC/30(50 rounds) Nose 60 60 60 -- 200 7.040,00
2 Heavy NPPC Nose 30 30 30 30 450 6.000,00
2 AR10 (9 KW, 9 WS, 9 B) Nose * * * * 40 1.580,00
4 ER Large Laser FL/R 3(32) 3(32) 3(32) -- 96 40,00
2 LRM 20+ArtIV(24 rounds) FL/R 3(32) 3(32) 3(32) -- 24 52,00
2 SRM 6+ArtIV(30 rounds) FL/R 2(16) -- -- -- 16 20,00
2 Medium NPPC FL/R 18 18 18 18 540 7.200,00
2 AR10 (9 KW, 9 WS, 9 B) FL/R * * * * 80 3.160,00
4 ER Large Laser L/RBS 3(32) 3(32) 3(32) -- 96 40,00
2 LRM 20+ArtIV(24 rounds) L/RBS 3(32) 3(32) 3(32) -- 24 52,00
2 SRM 6+ArtIV(30 rounds) L/RBS 2(16) -- -- -- 16 20,00
2 NAC/30(50 rounds) L/RBS 60 60 60 -- 400 14.080,00
2 Heavy NPPC L/RBS 30 30 30 30 900 12.000,00
2 AR10 (9 KW, 9 WS, 9 B) L/RBS * * * * 80 3.160,00
2 LRM 20+ArtIV(24 rounds) AL/R 3(32) 3(32) 3(32) -- 24 52,00
2 SRM 6+ArtIV(30 rounds) AL/R 2(16) -- -- -- 16 20,00
2 Medium NPPC AL/R 18 18 18 18 540 7.200,00
2 AR10 (9 KW, 9 WS, 9 B) AL/R * * * * 80 3.160,00
4 ER Large Laser Aft 3(32) 3(32) 3(32) -- 48 20,00
2 LRM 20+ArtIV(24 rounds) Aft 3(32) 3(32) 3(32) -- 12 26,00
2 SRM 6+ArtIV(30 rounds) Aft 2(16) -- -- -- 8 10,00
2 NAC/30(50 rounds) Aft 60 60 60 -- 200 7.040,00
2 AR10 (9 KW, 9 WS, 9 B) Aft * * * * 40 1.580,00
1 Lot Spare Parts (1,93%) 13.500,00
---------------------------------------------------------------------------
---
TOTALS: Heat: 3.998 699.989,50
Tons Left: 10,50

Calculated Factors:
Total Cost: 5.848.674.656 C-Bills
Battle Value: 129.061
Cost per BV: 45.317,13
Weapon Value: 114.562 (Ratio = ,89)
Damage Factors: SRV = 3.167; MRV = 3.032; LRV = 2.303; ERV = 871
Maintenance: Maintenance Point Value (MPV) = 479.457
(109.572 Structure, 217.725 Life Support, 152.160 Weapons)
Support Points (SP) = 275.949 (58% of MPV)
BattleForce2: Not applicable
Thema: selbstgemachte Schiffe
steel

Antworten: 1.537
Hits: 241.580
21.12.2007 19:38 Forum: BattleSpace und AstroTech


Ic denke mal, während der Sternenbundzeit konnten nicht zuletzt deswegen soviele Schiffe gebaut werden, weil sie preisgünstig sind. Okay, es spielen auch die Fertigungskapazitäten eine Rolle, der Fakt bleibt aber, das L/F- Batterien, die komplett in eine ganze Kriegsschiffklasse eingebaut werden, so ein schiff unglaublich teuer machen und jeder Verlust gewaltig schmerzt. Das ist zwar auch bei einem Kriegsschiff ohne L/F- Batterien so aber es schmerzt nicht ganz so, da es praktisch für so ein Kriegsschiff noch eins gibt, während das L/F- Schiff alleine dasteht. Und iumso mehr schiffe ich habe, umso weniger schmerzt der
Verlust eines, nein mehrere Kriegsschiffe können sich auch besser unterstüzen.
Thema: selbstgemachte Schiffe
steel

Antworten: 1.537
Hits: 241.580
17.12.2007 21:27 Forum: BattleSpace und AstroTech


Nein er hat recht. eigentlich sind die L-F- Batterien Unsinn gerade für eine Korvette. das sind wachschiffe, die müssen nicht rein und wieder raus. spowas ist eher was für Zerstörer und Kreuzer, die dafür da sind gegnerische Systeme zu raiden. hab ich Fluff aber schon geschrieben. ich fand nur einige Dinge am FOX richtig unsinn, gerade die 5 Lader- Kapazität. das kostet über 2 Mrd. C- Noten pro Stück um 1 Lander mitzunehmen. dann eher das Geld sparen und 2 Invasors + 6 Lander dafür kaufen Augenzwinkern
Thema: selbstgemachte Schiffe
steel

Antworten: 1.537
Hits: 241.580
14.12.2007 22:21 Forum: BattleSpace und AstroTech


Hier auch mal wieder was von mir:



AeroTech 2 Vessel Technical Readout
VALIDATED

Class/Model/Name: Fox Mk II (Corvette)
Tech: Inner Sphere / 3057
Vessel Type: WarShip
Rules: Level 2, Standard design
Rules Set: AeroTech2

Mass: 240.000 tons
Hull: Interstar Heavy
K-F Drive System: KF King I
Length: 440 meters
Sail Diameter: 990 meters
Power Plant: General Motors Standard
Safe Thrust: 3
Maximum Thrust: 5
Armor Type: Lexington Limited High Grade Lamellor Ferro-carbide
Armament:
6 MainFire Point Defense AMS
6 Small Pulse Laser
16 Sutel Precision Line Large Pulse Laser
10 NAC/20
12 Barracuda
10 Rotary AC/5
8 LRM 20+ArtIV
12 Gauss Rifle
4 Killer Whale
2 Diverse Optics Type Light NPPC
Manufacturer: Federated-Boeing Interstellar, Port Sydney Naval Shipyards
Location: Galax, Alarion
Communications System: Achernar Electronics HID-8
Targeting & Tracking System: Federated Hunter Mk II
---------------------------------------------------------------------------
---
==Overview:==
Die Fox Mk II verdankt ihre Existenz dem exorbitanten Preis der ursprünglichen
Fox- Klasse. Unter dem Druck der Claninvasion und mit keiner Erfahrung oder
Vergleichswerten, welcher Preis für ein Kriegsschiff dieser Größe angemeßen
ist, wurde die Fox zwar Kampfstark aber auch viel zu teuer designt. Für
denselben Preis bekam mann in anderen Nationen bereits kreuzer, die wesentlich
Kampofstärker waren.

Eine Kostenanalyse förderte den Hauptgrund für die hohen Kosten zutage: die
Fähigkeit, 5 Langundsschiffe zu tragen.
Obwohl dies taktisch als sehr gut angesehen wurde, war der Wert bei der Fox
doch eher begrenzt. Als Korvette waren Fox- Klassen, obwohl für ihre Größe
herausragend geschützt, doch zu verletzlich, vor allem in hinblick auf die bei
den Jadefalker sehr häufig eingesetzen Aegisa- klasse- kreuzer. Man kann
pauschal sagen, jedes zusätzliche Landungsschiff setzte den Preis einer
Korvette um ca 2.100.000 Credits nach oben. Diesem Argument konnte sich auch
der störrischste Hardliner in der Admiralität nicht verschließen. So wurde
beschlossen,, die Fox- Klasse nicht mehr zu bauen, sondern eine neue
Korvetten- klasse zu entwickeln. Die Entwickler bei Boeing- Federated schlugen
vor, die ursprüngliche Fox nur zu modifizieren. Das umging den kostspieligen
Entwicklungsteil und man konnte bereits vorhandene Teile nutzen. Außerdem
konnten Ersatzteile von beiden Klassen genutzt werden, was im Hinblick aufd
die bereits gebauten Korvetten auch sehr günstig war. Zuletzt meinten die
Ingenieure noch, das man unter umständen die bereist produzierten ovetten zum
Teil umrüsten könnte und so noch bessere Schiffe bekommen würde. Als
allererstes wurde bei der Korvette Mk II die Dockkragen auf 2 begrenzt. 2
Overlord A-3 wären, so die Argumentation, durchaus ausreichend um die Korvette
gut abzuschirmen. Einen Teil, der eingesparten Tonnage verwandte man darauf,
die L/R- Kapazität auf 20 Jäger aufzustocken. Gerade im Hinblick auf die LFW
war man bei der Admiralität unsicher geworden ob selbnst bei einem so kleinen
Kriegsschiff 12 L/R- Jäger ein adäquater Schutz waren.

Der Verzicht auf L/F- Batterien wurde von der Admiralität bgelehnt trotz der
Argumentation, das eine Korvette, als Vorpostenschiff so teure Ausrüstung
nicht standardmäßig benötigt sondern bei Bedarf nachgerüstet werden könnte.

Danach wandten sich die Ingenieure, zur Überraschung der Admiralität, der
Panzerung zu. Obwohl bereits als ausgezeichnet angesehen, war doch Potential
zur Verbesserung da. Als die ursprüngliche Fox entwickelt wurde, hatten die
Ingenieure nur Zugriff auf Standard- Panzerung und Ferroaluminium. Jetzt, mit
Zugriff auf andere Panzerungsarten nutzte man Geschichtetes Ferrocarbid und
verbesserte die ohnehin starke Panzerung um mehr als 30 %.

Als letztes schauten sich die Ingenieure die Waffenkonfiguration an. Als bei
der Entwicklung der ersten Fox eine der wenigen verfügbaren Waffen im
Schiffsformat baute man die SAK10 ein. Jetzt mit einer höheren Verfügbarkeit
nutzte man die SAK20 die bei 25 % mehr Gewicht 100 % mehr Feuerkraft bot.
Außerdem nahm man jeweils 1 SAK aus dem Bug bzw Heck Verstärkte davür die
Breitseiten mit jeweils 1 zusätzlichen SAK.

Um das Notwendige Gewicht freizumachen schmiss man alle Schiffslaser raus. Die
Barrakuda- werfer wurden auf 12 aufgestockt, in jedem Feuerbereich 2 bis auf
die Breitseite, die mit jeweils 2 Schwertwal- Werfern bedacht wurde. Die
Admiralität schätzte die Flexibilität der Raketen. Um wenigstens 1
Energiewaffe an dem Schiff zu haben (die Admiralität wollte nicht das das
Schiff irgendwann einmal ohne Munition und damit wehrlos sebst gegen die
kleinsten gegnerischen schiffe war) baute man noch 2 Leichte SPPK's ein, gegen
den Willen der Ingenieure, die sich den Mund fusselig redeten, und meinten,
eher das schiff ohne Munition dastände wäre es ein Wrack trotz seiner guten
Panzerung.

Um die Nahbereichsabwehr weniger Munitionsabhängig und effektiver zu machen
ersetzte man die MGÄs durch leichte Impulslaser.
Die Jägerabwehr wurde ebenfalls verstärkt. Man fügt an den Breitseiten jeweils
3 RAC5 hinzu, an Bug und Jeck jeweils 2 RAC5.

Die vorderen und hinteren Seitenbereiche wurden mit je 2 LRM20 mit Artemis V-
Systemen und je 2 Gausgeschü+tzen verstärkt. Durch Ihre ausgezeichneten
Bestreichungswinkel haben gegnerische Raumjäger nur eine verschwindend geringe
chance, auch nur fürt kurze Zeit aus dem weg dieser Waffen zu geraten. Und
selbst dann sind sie der "Aufmerksamkeit" der neuesten Davion-. Entwicklung
der Rotary AK Klasse 5 ausgesetzt.

Die neue Korvette ist gut 40 % günstiger als die ursprüngliche fox, besser
gepanzert, fast doppelt so stark und um einiges flexibler. Obwohl die
Vereinigten Sonnen Ihre verwüsteten Regimenter aufbauen müssen, plant die
Admiralität ein ersstes Los mit 4 Schiffen, um die Flotte aufzubauen. weitere
sollen folgen. Langzeitzeil sollen ca 60 Schiffe sein, 20 pro Mark.

==Capabilities:==
Das Fox Mk. II ist doppelt so gut gepanzert wie der Lola II- zerstörer und
vergleichbar bewaffnet. In einer direkten Konfrontation würde die höhere
Beschleunigung und etwas Größere Feuerkraft des Lola diesem alölerdings wenig
ntzen, da das Fox Mk II wie bereits erwähnt viel besser gepanzert ist, und die
Effektivität der Feuerkraft des Lola, die zum Teil auf Raketen beruht, durch
die Defensivwaffen des Fox eingeschränkt würden. Manko des Fox ist die
geringere Reichweite bedingt durch sehr wenig Frachtraum. Das wurde allerdings
als geringes Manko angesehen, da das Fox Mk II als Vorpostenschiff nur selten
längere Zeit außer Reichweite von Versorgungsmöglichkeiten agieren muss.

Das ausgezeichnete Wäremmangement des Fox Mk. II versetzt es in die Lage, alle
Waffen abzufeuern. Man geht in der Admiralität davon aus, das es im Regelfall
von vielen kleineren Gegnern umringt wird (Landungsschiffe und Jäger von
Piraten).

==Battle History:==
Man sollte meinen, so ein neues Schiff könnte keine große Kampfgeschichte
haben. Die Achernar hat allerdings durchaus eine aufzuweisen. Kurz nach Ihrer
Stationierung, um das Konkordat ein wenig zu bremsen führten die Taurier einen
massiven Angriff durch, um die Achernar zu zerstören. Zur Konsternierung der
Besatzung des Fox führten die Taurier 2 eigene Schiffe ins Feld, 1 Vincent-
Korvette, welche sie mit Hilfe der Capellaner repariert hatten sowie 1
Winchester- Kreuzer, eine uralte Klasse, weche wohl von den Tauriern im
geheimen selbst instand gesetzt wurde. Hätten die beiden Schiffe Ihre Aktionen
abgestimmt, wäre die Achernar schwerlich als Sieger aus dem Gefecht
hervorgegangen, insbesondere, da die Taurier auch 6 Ladungsschiffe dabei
hatten (2 Intruder 2 Avengers alter Bauart sowie 2 Kuan Ti). Da aber das
Vincent mit seiner höheren Beschleunigung zuerst ankam, wurde es von dem Fox
und seinen Begleitschiffen, 2 Overlord A-3 bereits mit der ersten Salve schwer
beschädigt. die 32 L/R- Jäger des VerSon- Verbandes kümmerten sich dann sehr
schnell um die Vincent sowie deren 6 L/R- Jäger. Die Winchester, offenbar von
einem weit fähigeren und umsichtigeren Kapitän befehligt, der komischerweise
dem Kapitän des Vincent untergeordnet zu sein schien, schickte dem Vincent,
der Vandenberg, seine 12 L/R- Jäger sowie alle Lander zur Unterstüzung, aber
es war zu spät. Noch bevor die Verstärkung ankam explodierte die
Steuerbordseite infolge eines Treffers der Schwertwal- Raketen der Achernar in
die Steuerbord-Munitionskammern. Die Verstärkung lies sich darauf schnellstens
in Richtung des heraneilende Kreuzers zurückfallen. Den Davion- Schiffen
gelang es in dieser Phase nur, 1 Intruder schwer zu beschädigen. Der Captain
der Winchester, der "Pride of Calderon" nutze die Lander und die verbleibenden
20 L/R-Jäger (4 /R- Jäger des Vincent hatten überlebt, allerdings nur deswegen
weil sich die Davionjäger alle auf das Kriegsschiff gestürzt hatten) als
effektive Abschirmung gegen Jägerangriffe bzw um die massiven Raketenangriffe
des Kampfverbands der Vereinigten Sonnen zu überleben. Seine eigenen Raketen
waren angesichts der großen Anzahl an Raketenabwehrwaffen des Davion-
Verbandes nicht nützlich, allerdings richtete er mit seinen Schiffslasern im
Bug mit ein paar Glückstreffern schweren Schaden an einem der Overlords an.
Die Sache war ein Patt. der Davion- Kommandeur wollte sich nicht in die doch
recht massive Feuerkraft der Winchester begeben, während der Kapitän des
Winchesters keinen Frontalangriff befehlen wollte, der seine Raketenabwehr
vielleicht empfindlich in Unordnung gebracht hätte. Nach 2 Stunden, in denen
beide Kommandeure versuchten den anderen Kampfverband auszumanövrieren ohne
das selbiges mit Ihrem Verband geschah, hatte der Captain de Achernar Erfolg,
wenn wohl auch nur, weil der Kampfverband der Taurier aus mehr einheiten
bestand und daher schwerer zu koordinieren war. Er schaffte es mit einer
Wendung, die die Taurier mitmachten, 1 schiff ein wenig abseits zu bringen
(der kapitän des Schiffes hatte das Manöver zu spät eingeleitet. der Inruder
war somit in Extrem- Reichweite der Rakten der Davions (bis dahin war der
Winchester immer ein wenig vorgerückt und die restlichen Schiffe waren
dahinter versetzt gewesen, in reichweite um Raketenabwehrfeuer abzugeben, aber
selbst außer Reichweite der gegnerischen schiffswaffen)). Der Davionverband
feuerte 1 Salve aus 2 barrakudas 4 Schwertwal- Raketen, 2 Kraken und 1 leichte
Schiffs- PPK ab. alle Waffen traffen das Schiff. Kurzzeitig sah es so aus, das
das Schiff nur Panzerung verloren hatte, dann wurde es von einer gewaltigen
Explosion aus dem inneren, die sich an Steuerbord einen Weg in den Raum
sprengte, nach Backbord gestoßen. Das Wrack trudelte schnell aus dem
Kampfgeschehen und konnte nicht geborgen werden. Der Verlust des Intruder
schwächte die Abwehr der Taurier genug, das die Achernar- Kampfgruppe nun
weitere Raketen, jetzt gegen den Winchester, durchbrachte. Zusammen mit der
Schiffs- PPK der Achernar reichte der Schaden aus, um dem Winchester die
Panzerung auf der Steuerbordseite zu vernichten. Daraufhin ging der Captain
der Pride of Calderon in die Offensive, da das Ende dieser Schlacht, wie sich
bisher geführt wurde nun offensichtlich war. Er hielt das verbliebene Intruder
bei sich als Notdürftige Abwehr gegen Raketen und die unvermeidlichen
Jägerattacken und befahl den Kuan Tis, Avengers sowie der verbliebenen L/R-
Jägern, sich auf das beschädigte Overlord zu konzentrieren und dann dem
Kreuzer zu helfen, das 2. auch noch auszuschalten. Er hoffte, das er dann mit
etwas Glück auch chancen gegen das Fox hätte. Ein Kuan Ti ging schon im Anflug
verloren, Opfer der Rakten der Davion- Kampfgruppe. Die L/R- Jäger der Taurier
wurde von den Davion- Jägern, welche in der Überzahl und fortschrittlicher
Waren besaßen, gejagt und einer nach dem anderen zur strecke gebracht. sie
ermöglichten der verbleibenen Kuan Ti und den Avengern jedoch einen Angriff
auf den beschädigten Overlord, der die Bugpanzerung durchstieß, die Brücke
zerstörte, die Raketenwerfer beschädigte und den Overlord aus dem Kampf nahm,
der außer kontrolle den Vektor entlang beschleuinigte, der als letztes von der
Brücke eingegeben worden war ( im Verlauf von 2 Tagen konnte eine
Behelfsbrücke eingerichtet werden, mit der man den Overlord wieder zur
Kampfgruppe zurückführte. Dem Winchester gelang es mithilfe eines
gutplazierten Treffers das 2-. Overlord schwer zu beschädigen musste jedoch
selbst an der Backbordbreitseite bzw vorne Links schwere schäden durch das Fox
hinnehmen, welches dem Winchester die Beute im Endeffekt verwehrte indem es
sich zwischen den Overlord und den Kreuzer stellte. Ein Schlagabtausch
erfolgte. Der Winchester vernichtete die Hälfte der Panzerung des Fox wurde im
gegenzug aber zuammengeschossen. Die Breitseite existierte nicht mehr genauso
wie 2/3 der Besatzung. Der Capain des Winchester ergab sich, lies die
Besatzung in die Boote gehen und sicher von der Korvette aufnehmen. Niemand
merkte, das ein Mitglied der Besatzung fehlte, bis der Kreuzer sich mit
minimalem 1 g entfernte. Kurz darauf wurde der Kreuzer von einer Explosion auf
der linken Vorderseite erschüttert, welche von 3 weiteren Explosionen gefolgt
wurden, die den Kreuzer, vermutlich der Letzte seiner Klasse, vollständig
zerstörten. In der Nachbetrachtung der Videoaufnahmen bei Federated Boeing kam
man zum schluss, das der Captain wohl die Munitionskammer des Linken SAK25-
Geschützes (noch fast voll) zur Explosion gebracht hatte. Das alte Schiff
hatte intern zwischen den Munitionskammern keine groß gepanzerten trennwände,
so konnte die Explosion in die munitionskammer der Backbordbtreitseite sowie
der rechten vorderen SAK25- Batterie und steuerbordbreitseite durchschlagen.
Die Besatzungen der restlichen 3 Lander (der Intruder, der den Kreuzer
begleitete sowie 1 Kuan Ti und 1 Avenger, der 2. Avenger wurde von den
Geschützen der Fox zermalmt, die nicht auf das Winchester schiessen konnten)
ergaben sich. Die Schiffe wurde vorerst aufgegeben, da nicht genug Dockkragen
vorhanden waren. Sie wurden am Nadirsprungpunkt zurückgelassen und später
geborgen, als ein Starlord zu eben diesem zweck mit einem Oktopus im schlepp
in das System sprang.

==Variants:==
Derzeit sind keine Varianten vorhanden.

Man munkelt aber bereist von einer Foxy Mk.II ohne L/F- Batterien, als
Kompromiss, um weitere Kriegsschiffe bauen zu können. Allerdings soll der
Verzicht auf L/F- Batterien nicht zu Designänderungen genutzt werden, um mehr
Waffen, Fracht oder ähnliches zu installieren, ein Zeichen dafür, das diese
"Variante", so sie denn gebaut wird, wohl nur ein falscher Kompromiss ist, und
die Schiffe, sobald sich die Haushaltslage entspannt hat bzw keiner mehr so
genau hinsieht, mit den Batterien nachgerüstet werden

==Notable Vessels & Crews:==
Federated Suns
Fox
Indefatigable
Indomitable (destroyed over Hesperus)
Intrepid
Antrim
Murmansk
Brest
New Syrtis
Robinson
Rostock (lost 3/5/3060, TF Serpent)
Kathil (3063)
Bryceland (3064)
Kentares (3064, dest over New Avalon)
Admiral Corinne Donnings (3065, dest over New Avalon)
Admiral Michael Saille (3065)
Illustrious (lost above Hesperus II, 6-28-3065)

Lyran Alliance
Katrina Steiner (3060)
Robert Marsden (completed 3061)
Angela Franks (completed 3062, dest)
Robert Kelswa (completed 3064)
Katherine Steiner (completed 3066)
Ian Mcquiston (completed 3067)

==Deployment==
Derzeit ist nur 1 Schiff einsatzbereit, der Prototyp, die Achernar.
3 weitere Schiffe werden innerhalb der nächsten 6 Monate fertig. Das nächste
Baulos, diesmal über 8 Einheiten (damit dann 1 Flottille) muss noch vom
Oberkommando bestätigt werden. Die Flotte kämpft hartnäckig darum, das Ihr
Budget nicht zugunsten der Armee, insbesondere der Battlemechregimenter,
beschnitten wird.

Die Achernar ist an der Grenze zum Tauruskonkordat statoniert und hat dort
bereits einige Erfolge erzielt die die Admiralität zu nutzen versucht, um den
Bau weiterer Kriegsschiffe zu rechtfertigen und voranzutreiben.

---------------------------------------------------------------------------
---
Class/Model/Name: Fox Mk II (Corvette)
Mass: 240.000 tons

Equipment: Mass
Power Plant, Drive & Control: 43.200,00
Thrust: Safe Thrust: 3
Maximum Thrust: 5
Kearny-Fuchida Hyperdrive: Compact (Integrity = 6) 108.600,00
Lithium Fusion Battery 2.400,00
Jump Sail: (Integrity = 3) 42,00
Structural Integrity: 100 24.000,00
Total Heat Sinks: 688 Double 350,00
Fuel & Fuel Pumps: 6.039,00
Bridge, Controls, Radar, Computer & Attitude Thrusters: 600,00
Fire Control Computers: ,00
Food & Water: (157 days supply) 143,00
Armor Type: Lamellor Ferro-carbide (533 total armor pts) 394,00
Capital Scale Armor Pts
Location: L / R
Fore: 102
Fore-Left/Right: 88/88
Aft-Left/Right: 88/88
Aft: 79

Cargo:
Bay 1: Fighters (20) with 6 doors 3.000,00
Bay 2: Small Craft (2) with 1 door 400,00
Bay 3: Cargo (1) with 1 door 9.506,00

DropShip Capacity: 2 Docking Hardpoints 2.000,00
Grav Deck #1: (112-meter diameter) 100,00
Life Boats: 12 (7 tons each) 84,00

Crew and Passengers:
23 Officers (23 minimum) 230,00
71 Crew (70 minimum) 497,00
38 Gunners (38 minimum) 266,00
50 Bay Personnel ,00
Weapons and Equipment Loc SRV MRV LRV ERV Heat Mass
---------------------------------------------------------------------------
---
1 AMS(24 rounds) Nose -- -- -- -- 1 2,50
1 Small Pulse Laser Nose 0(3) -- -- -- 2 1,00
4 Large Pulse Laser Nose 4(36) 4(36) -- -- 40 28,00
1 NAC/20(20 rounds) Nose 20 20 20 -- 60 2.508,00
2 Barracuda(20 msls) Nose 4 4 4 4 20 780,00
2 Rotary AC/5(120 rounds) Nose 4(40) 4(40) -- -- 12 26,00
1 AMS(24 rounds) FL/R -- -- -- -- 2 5,00
1 Small Pulse Laser FL/R 0(3) -- -- -- 4 2,00
1 Large Pulse Laser FL/R 1(9) 1(9) -- -- 20 14,00
1 NAC/20(20 rounds) FL/R 20 20 20 -- 120 5.016,00
2 Barracuda(20 msls) FL/R 4 4 4 4 40 1.560,00
2 LRM 20+ArtIV(48 rounds) FL/R 3(32) 3(32) 3(32) -- 24 60,00
4 Gauss Rifle(72 rounds) FL/R 6(60) 6(60) 6(60) -- 8 138,00
2 Large Pulse Laser L/RBS 2(1cool 2(1cool -- -- 40 28,00
2 NAC/20(40 rounds) L/RBS 40 40 40 -- 240 10.032,00
2 Killer Whale(20 msls) L/RBS 8 8 8 8 80 2.600,00
1 Light NPPC L/RBS 7 7 7 -- 210 2.800,00
3 Rotary AC/5(180 rounds) L/RBS 6(60) 6(60) -- -- 36 78,00
1 AMS(24 rounds) AL/R -- -- -- -- 2 5,00
1 Small Pulse Laser AL/R 0(3) -- -- -- 4 2,00
1 Large Pulse Laser AL/R 1(9) 1(9) -- -- 20 14,00
1 NAC/20(20 rounds) AL/R 20 20 20 -- 120 5.016,00
2 Barracuda(20 msls) AL/R 4 4 4 4 40 1.560,00
2 LRM 20+ArtIV(48 rounds) AL/R 3(32) 3(32) 3(32) -- 24 60,00
2 Gauss Rifle(48 rounds) AL/R 3(30) 3(30) 3(30) -- 4 72,00
1 AMS(24 rounds) Aft -- -- -- -- 1 2,50
1 Small Pulse Laser Aft 0(3) -- -- -- 2 1,00
4 Large Pulse Laser Aft 4(36) 4(36) -- -- 40 28,00
1 NAC/20(10 rounds) Aft 20 20 20 -- 60 2.504,00
2 Barracuda(20 msls) Aft 4 4 4 4 20 780,00
2 Rotary AC/5(120 rounds) Aft 4(40) 4(40) -- -- 12 26,00
1 Lot Spare Parts (1,00%) 2.400,00
---------------------------------------------------------------------------
---
TOTALS: Heat: 1.308 240.000,00
Tons Left: ,00

Calculated Factors:
Total Cost: 9.336.579.360 C-Bills
Battle Value: 92.794
Cost per BV: 100.616,2
Weapon Value: 42.099 (Ratio = ,45)
Damage Factors: SRV = 2.992; MRV = 2.847; LRV = 1.967; ERV = 773
Maintenance: Maintenance Point Value (MPV) = 463.903
(150.109 Structure, 235.960 Life Support, 77.834 Weapons)
Support Points (SP) = 153.167 (33% of MPV)
BattleForce2: Not applicable
Thema: Raketenschiffe
steel

Antworten: 32
Hits: 14.767
16.03.2007 16:39 Forum: BattleSpace und AstroTech


stimmt. naja war nur ein Versuch Augenzwinkern

Aber daran kranken ja alle STB- Schiffe die mit dem HH2750 zum ersten Mal erschienen sind mehr oder weniger. Damlas hatte man eben noch keinen Plan. Pech. Ähnlich verheerend wie beim Vincent ist es aber nur noch beim Sojus- Kreuzer. Vor allem nachdem ihm 3/4 der 45er SL abhanden kam vom übergang HH2750 nach HH3057 Augenzwinkern . Er war allerdings schon vorher kein Grösus was die Feuerkraft anbelangt.
Thema: Raketenschiffe
steel

Antworten: 32
Hits: 14.767
15.03.2007 23:21 Forum: BattleSpace und AstroTech


Bei soviel Frachtkapazität bleibt halt nichmehr viel für bewaffnunf übrig.

Wenn man sich teilweise die pendants ansieht mit denen sich die Vincents rummschlagen mussten wird offensichtlich, das sie zu 4. kämpfen mussten. schon eine pinto ist wesentlich kampfstärker, ein Mako hat noch wesentlich mehr davon.

Aber wie es schon im Text heisst: es waren patroullienschiffe und vielleicht hatten sie einfach sehr viel mehr ausdauer sprich sie konnten viel länger im einsatz bleiben als andere Klassen. Das hat spieltechnisch keine auswirkungen würde aber einiges erklären, dewnn dann wäre das vincentt für die konzipierte aufgabe, nämlihch überwachung der Raumrouten besser als eie Korvette, die zwar viel Feuerkraft hat, aber nach wenigen Tagen oder Wochen zurück zur nächsten ausrüpstungsstation muss um proviant etc neu aufzunehmen.
Thema: Raketenschiffe
steel

Antworten: 32
Hits: 14.767
14.03.2007 20:18 Forum: BattleSpace und AstroTech


Aber eben Trotz der Kraken- Werfer und nicht wegen der Kraken- werfer.
wenn das T nicht wäre, das wäre andererseits das Nekohono'o der Schiffskiller schlechthin. 30 Punkte capitalscale....es gibt eibnige Korvetten die nicht den schadensoutput haben. obwohl es riskant sein kann, dem gegner den Bug zuzukehren
Thema: Raketenschiffe
steel

Antworten: 32
Hits: 14.767
14.03.2007 20:17 Forum: BattleSpace und AstroTech


Aber eben Trotz der Kraken- Werfer und nicht wegen der Kraken- werfer.
wenn das T nicht wäre, das wäre andererseits das Nekohono'o der Schiffskiller schlechthin. 30 Punkte capitalscale....es gibt eibnige Korvetten die nicht den schadensoutput haben. obwohl es riskant sein kann, dem ghegner den Bug zuzukehren
Thema: Hunter vs Sensei - Forenmatch
steel

Antworten: 23
Hits: 8.823
26.02.2007 19:50 Forum: BattleSpace und AstroTech


Im verhältnis zum Mjölnir stimmt das. gegen die fox aber nicht.-

Meiner
Meinung nach wirst du die Fox recht schnell aus dem Kampf nehmen. Die geballte feuerkraft des BL und die zielgenauigkeit und krits durch das quixote werden dafür sorgen.

Das Mjölnir ist recht schlagkräftig und auch flinker als deine schiffe. aber nicht so sehr, das es sih auf abstand haltren kann, selbst wenn das was nützen würde. da es aber eher ein nahkämpfer ist muss es rann. es hat nicht allzu viele waffen, so das es weniger trefferchancen gibt. und seine panzerung hält gegen die ganzen raketentreffer auch nciht ewig. da muss es einfach einige krits geben, schon nach der wahrscheinlichkeit. wenn die Fox noch mit A3's voll wären sähe es anders aus aber so setze ich auf dich Augenzwinkern
Thema: Hunter vs Sensei - Forenmatch
steel

Antworten: 23
Hits: 8.823
26.02.2007 19:06 Forum: BattleSpace und AstroTech


Na ich bin wirklich gespannt auf das Match.

Mal schaun wie lange es dauert. Augenzwinkern
Wie wollt ihr das Spielen. hier virtuelkl mit ansaghen der Züge?
Das bislang einzige solche Match das ich spielte war 1 : 1 und das hat von der realzeit doch einiges gekostet.

Mjölnir + 2 Fox vs 1 Black Lion + 1 Quixote.

Da geb ich Hunter eine sehr hohe Gewinnchance.

Fox sind für Korvetten gut gepanzert aber gegen den Schadensaustoß der gegner kommen die meiner meinung nicht lange an. und allein hat auch ein Mjölnir nicht soviele chancen. Ein Black Lion macht immerhin auf weite Entfernung mehr Damage als ein McKenna.
Selbst was die Kritchancen betrifft hat hunter durch das Quixote Vorteile.

Ist jedenfalls meine Meinung
Thema: selbstgemachte Schiffe
steel

Antworten: 1.537
Hits: 241.580
11.09.2006 21:03 Forum: BattleSpace und AstroTech


Mag sein, aber ein Overlord A3 kann das teil bequem auf reichweite zerlegen und er ist günstiger als dieses Ding. Das ist der Knackpunkt. Gegen andere Landungsschiffe brauchst du eigentlich auch nicht so dermaßen schwere feuerkraft, da tun es auch andere Angriffsschiffe.

Aber wie gesagt, die Idee ist gut. Wenn der Preis ein wenig runtwergeschraubt werden könnte, wäre das Teil super. Versuch es mal mit weniger teuren Waffen. vielleicht normalen PPK's der Reichweitenvorteil ist bei der Beschleunigung eh nicht wichtig, und normale PKÄs sind billiger. bei 32 Stück kann man da schon (ein wenig) sparen.
Thema: selbstgemachte Schiffe
steel

Antworten: 1.537
Hits: 241.580
09.09.2006 13:45 Forum: BattleSpace und AstroTech


Raumschlachten werden über viel größere entfernungen und mit größeren geschwindigkeiten geführt. Ich glaube nicht, das der kleine Senden in einem NARC die notwendige Leistung hat, um die Raketen über diese Entfernung zu leiten.

Abgesehen davon haben die Kriegsschiffe ja auch ECM an Bord (Flufftechnisch, regeltechnisch keine Auswirkungen). Die dürften weit stärker sein als so ein kleines Signal und es dementsprechend wirkungsvoll stören.
Thema: selbstgemachte Schiffe
steel

Antworten: 1.537
Hits: 241.580
08.09.2006 17:18 Forum: BattleSpace und AstroTech


Naja sieht ganz gut aus, aber du musst mit dem Teil in den Nahbereich der Schiffswaffen. Die treffen dann relativ oft, selbst wenn du noch auf extrem feuerst. Da nützt dir dann die Panzerung nix, die zwar relativ gut ist aber dennoch mit 2 Salven der meisten Kriegsschiffe locker durchdrungen wird.

Und nur für ne Ablenkung ist das Teil mit 32 ER- PPK's zu teuer.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 396 Treffern Seiten (20): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH