The World of BattleTech
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

The World of BattleTech » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 3.721 Treffern Seiten (187): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Minimum/Maximum
Dirty Harry

Antworten: 5
Hits: 185
28.10.2019 15:51 Forum: Miniaturen


Im Grunde genommen handelt es sich um einen Spotter für indirektes Feuer. Die Drohnen sind unbewaffnet (ECM oder Beaglesonde passen vom Gewicht her nicht in die kleinen Dinger) und rein auf Geschwindigkeit ausgelegt. Der Carrier als Leitstand ist ausschließlich mit einer KSR 2 bewaffnet und möchte aus diesem Grund ebenfalls keinen unnötigen Feindkontakt sehen.
Ergo dient dieses Gerät samt seiner Drohnen ausschließlich zum Scouten und Spotten.
Thema: Minimum/Maximum
Dirty Harry

Antworten: 5
Hits: 185
21.10.2019 22:29 Forum: Miniaturen


Als einzige andere Mini kommt dann noch ein Lucifer hinzu, der es ebenfalls durch die Produktion geschafft hat und nun das Fliegercorps meiner lyranischen Garde erweitert.
Thema: Minimum/Maximum
Dirty Harry

Antworten: 5
Hits: 185
21.10.2019 22:26 Forum: Miniaturen


Die andere Monstrosität ist der Heimdaal Omnipanzer. Eigentlich soll der sogar 5 Tonnen leichter sein als der ohnehin schon völlig überdimensionierte Demolisher II, aber die Mini ist (spätestens dank der Kanone) noch größer. Ich kenne jetzt keine andere BT-Panzer-Mini, bei der man die Ketten separat einkleben muss (ankleben ja, aber die hier muss man wirklich IN die Wanne einkleben). Steht der hier im Feld, ist das Feld belegt und der Turmdrehkranz ist auch nicht groß genug um einen Mech oben drauf zu stellen. Mit anderen Worten: die finale Gigantomanie des Battletech-Universums.
Man kann jetzt einwerfen, dass ein Oppie oder der Superheavyhelikopter Kuritas noch unförmiger sind, aber immerhin sollen die einen Mech ja auch transportieren können...
Thema: Minimum/Maximum
Dirty Harry

Antworten: 5
Hits: 185
21.10.2019 22:18 Forum: Miniaturen


Auf der anderen Seite der Extreme stehen zwei Riesen. Zu erst wäre da mal der Demolisher II. Dieses Monstrum geht auf kein Hexfeld mehr drauf und der einzige Weg noch einen Mech ins selbe Feld zu stellen, ist ihn auf den Panzer ohne Turm zu platzieren. Der hier sollte als Rollbrett wahrscheinlich groß genug sein. Den Turm selbst habe ich nicht nur mit Magneten versehen, sondern auch noch mit einer Unterlegscheibe darunter, da ansonsten wegen seitlicher Auswüchse der Wanne keine freie Drehbarkeit zu gewährleisten ist.
Thema: Minimum/Maximum
Dirty Harry

Antworten: 5
Hits: 185
Minimum/Maximum 21.10.2019 22:13 Forum: Miniaturen


Ich habe mal wieder ein paar Minis bemalt (eigentlich sogar noch mehr als ich jetzt abgelichtet habe, aber zu den fertigen Mechs sollen sich bald noch ein paar mehr zur Vervollständigung einer Kompanie gesellen, daher spare ich die mal auf). Dieses mal wurde eine ganze Reihe Panzer fertig, wobei es in diesem Fall wirklich die beiden Extreme geworden sind.
Das untere Ende besetzt in diesem Fall ein Hi-Scout Drone Carrier mitsamt Drohnen. Die dazugehörigen Drohnen sind nach meiner Kenntnis derzeit die kleinsten Panzerminis, die es gibt (ich meine, auch ein Ibex ist noch ein oder zwei Millimeter größer). Der Hi-Scout wird ursprünglich der LyrAll zugeschlagen, daher war es kein Thema ihn als Teil einer Lyranischen Garde zu bemalen. Da ich sechs Drohnen hatte, habe ich jeweils drei Paare passend für typische Umgebungen bemalt: für Wüste/Steppe, Eislandschaften und grüne Umwelten.
Thema: Herbst 2019
Dirty Harry

Antworten: 10
Hits: 297
21.10.2019 22:03 Forum: Anime


Eigentlich ist es noch zu früh für mein Fazit; nur die wenigsten Serien haben bereits die dritte Folge erreicht.

Watashi ist am Montag dabei. Wenn sie ihre Kräfte mal wieder nicht bändigen kann, weil sie mit einem Waschbrett verglichen wird, hat das irgendwie was lustiges an sich.

Babylon. Polit-/Polizei-/SF-Thriller. Das neue Bürgerrecht wird das Recht auf Sterben, aber nicht jeder der davor schon gestorben ist, ist es mit Sicherheit auch freiwillig. Und alles führt zu einer mysteriösen Femme fatal. Das Konzept ist zwar altbekannt, aber eine gute Thrillerstory sollte man nicht verachten müssen.

Nachdem dienstags überhaupt nichts auf dem Radar ist, erscheint mittwochs dann auch bei mir Haatage! als leuchtender Punkt. Isekai mit starken Comedyeinschlägen hat doch wieder mal was an sich. Alleine die Art, wie er seine Abenteuer zu lösen pflegt, hat doch was (den Orcchef im Wrestlermove unwissentlich in die Unterwerfungshaltung geprügelt, der verfressene Lolidrache...). Kann man auf jeden Fall sehen.

Shinchou Yuusha: Droht im Augenblick zu kippen, da er wirklich der OP-Superheld werden könnte. Mir wäre lieber gewesen, er hätte tatsächlich nur vor der Dämonin gekniffen - ist aber nicht. Noch ist es in Ordnung, aber wenn es zum üblichen Isekai wird, wird es langweilig.

Honuzuki no Gekokujou: Der Bücherwurm im Körper eines kleinen Mädchens. Der Versuch durch überragendes Wissen anstelle von Superkräften zu gewinnen, hat etwas nettes an sich, was diese Serie durchaus sehenswert macht. Es ist zwar keine Burnerserie, aber man kann sie ganz angenehm mitnehmen. Kein Grund zum Abschießen.

Mugen no Juunin: Blade of the immortal. Er ist der Allesschneider, sie die Rachedürstende, das ganze mit einer ordentlichen Ladung Splatter ... eigentlich vollauf meine Schiene. Eigentlich... Eigentlich deshalb, weil ich immer noch felsenfest der Meinung bin, dass ich diese Serie bereits vor einigen Jahren gesehen habe und weil mit Amazon wieder mal ein Riese hintendran steht, bei dem man nie weiß, wann er durchdreht und das Netz mit Anwälten kaputtzumachen versucht.

Choyoju: Isekai ganz oben auf meiner Abschussliste. Nicht ein OP-Charakter, sondern gleich sieben, die ihrerseits natürlich auf ihren Gebieten völlig überlegen sind. Und natürlich ist es kein Problem, die Bauern vor Ort komplett umzukrempeln. Na klar... Wie gesagt, ich bin mir nicht sicher, dass ich mehr als die dritte Folge mitnehme, bevor ich diese Serie abschieße.

Assassin's Pride: Auch wieder bekanntes Konzept des Lehrmeisters und seiner strauchelnden Elevin. Nicht total schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Kann man sich ansehen, kann man aber auch bedenkenlos sein lassen und hat immer noch nichts verpasst.

Psycho Pass 3: Wird garantiert angesehen - vorausgesetzt, dass die Serie endlich mal anläuft....

No Guns Life: Kommt mir vor wie Hellboy im Steampunk. Kann man ebenfalls gut mitnehmen, sollte sich aber einfach nichts davon erwarten.

Granblue Fantasy 2: Nur zum Füllen des Freitag. Besser gar keine Erwartungen an eine aus einem Onlinespiel entwickelte Animeserie haben, dann wird auch nichts ruiniert...

Val x Love: Schon gesehen, kann man ziehen, sehen und wegschmeißen. Wie üblich nichts wildes aus der Abteilung Haremanime und levelnde Superhelden.

Fate/Grand Order: Wir sind mal wieder im siebten Krieg um den heiligen Gral, nur mal wieder aus einer anderen Perspektive. Wer es schon kennt und langsam zu oft interpretiert bekommen hat, kann es sich auch schenken, aber ansonsten gut gemachtes Sequel.

Sword Art Online: Alicisation 2: Dringend erforderlich ist das Sehen der ersten Staffel, da man sonst trotz Zusammenfassungsepisode 00 nicht durchblickt. Ansonsten geht es da weiter, wo die erste Staffel aufgehört hat.

Fairy Gone 2: Für diese Serie kann man das selbe wie für SWO sagen: erste Staffel vorher sehen; das hier ist mehr eine Splitcourserie als ein Sequel. Dementsprechend braucht man auch nicht lange das Setting zu erklären - es geht da weiter, wo aufgehört wurde.

Special 7: Ich hatte zwar schon in der letzten Saison bei Cop Craft das Gefühl gehabt, dass Shadowrun auf ein Cop-Serie trifft, aber bei dieser Serie ist es noch deutlicher. Mit Vampiren, Ogern und Drachenanbetern muss diese Assoziation einfach kommen. Dabei bin ich mir immer noch nicht sicher, ob ich die Serie hopp oder top finden soll. Wahrscheinlich ist es einfach nur eine Serie fürs Ziehen, Sehen und Wegschmeißen.

Rifle is beautiful: Ich habe was für Randsportarten, aber dieses Slice of Life 08/15 tötet jeden Spass an der Serie. Steht ebenfalls sehr weit oben auf der Abschussliste. Dass es um die ungefährlichste Form des Sportschießens geht, geht in der Harmlosigkeit noch unter.

Kandagawa Jet Girls: Der Facepalm der Saison. Wie kriegt man überbordende Mädels in viel zu knappe, automatisch abwerfbare Sportklamotten zum actionbetonten Wassersport? Siehe diese Serie. Die Serie ist so hirntot, dass man alleine schon wegen des Facepalmfaktors mehr Spaß an ihr als an der anderen Sportserie hat. So ecchi, dass man die unzensierten Versionen schon gezielt aus dem Netz fischen muss. Ob ich diesen Schrott wirklich halte, weiß ich noch nicht, aber derzeit ist es wahrscheinlicher als bei Rifle is beautiful.

Wenn man das jetzt mal zusammenzieht, dann hätten wir Sequels und Fortsetzungen: Mugen no Juunin, Psycho Pass 3, Granblue Fantasy 2, Fate/ Grand Order, SWO Alicisation und Fairy Gone. Dazu dann noch die Isekais: Watashi, Haatage!, Shinchou Yuusha, Honzuki no Gekokuju und Chojoju. Bleibt noch Sport (2 Serien ... bald auch nur noch eine oder vielleicht auch gar keine), Copmovie (2 Serien), der Superheldenharem, der an Negima erinnernde Lehrmeister und der Hellboyabklatsch mit Revolverkopf.
Es bleibt weitgehend in den bekannten Bahnen.
Man findet zwar Serien, die man trotzdem sehen kann, aber wirklich neues scheint nicht dabei zu sein.
Thema: Herbst 2019
Dirty Harry

Antworten: 10
Hits: 297
14.10.2019 21:38 Forum: Anime


Mugen Juunin: Immortal ist eindeutig meine Kragenweite, nur habe ich mit der Serie zwei Probleme:
1. Amazon sponsort. Da weiß man nie, wie die mit der juristischen Keule herumschwingen.
2. Es muss eine Reproduktion sein. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich die Serie schon einmal gesehen habe. Gut möglich unter anderem Namen, aber die Storyline kommt mir seeehr bekannt vor.
Thema: Herbst 2019
Dirty Harry

Antworten: 10
Hits: 297
30.09.2019 20:24 Forum: Anime


Auf der Seite der Sequels gibt es genug, was man sehen kann. Psycho Pass 3 ist in jedem Fall abonniert, der nächste Teil des Fateuniversums wohl auch.

Trotzdem ist das der Punkt, auf den ich hinaus will: neue, originelle Serien sind Mangelware. Es gibt eine schiere Flut an Fortsetzungen und die wenigen 'neuen' Serien haben entweder das Geschmäckle ihres Genres (Isekai, Isekai, Isekai...) oder interessieren mich einfach nicht (was natürlich schwierig wird, schließlich kann nicht alles Splatteraction sein Zunge raus ). Ganz eindeutig bin ich damit schwer zufriedenzustellen, aber dennoch sollte gerade im Herbst, der lange Zeit stärksten Saison im Jahr, mehr originelles Topmaterial zu finden sein.
Oder aber, wie ich ebenfalls schon mehrfach angedeutet habe, es verschiebt sich zunehmend und der Winter wird dafür interessanter.
Thema: Fehlschlag: AlphaStrike?
Dirty Harry

Antworten: 5
Hits: 373
28.09.2019 16:38 Forum: Alpha Strike


Nach Miniaturenregeln habe ich nie gespielt, sie nur durchgesehen (wenn ich jetzt spielen müsste, müsste ich sie mir vorab noch mal genau durchlesen). Für derartige Spiele fehlte dann zumeist das mitzuschleppende Gelände. Für die paar AS Runden hatten wir zum Glück auch mal welches zur Verfügung stehen.
(Wobei ich hinweisen muss, dass wir damals beim Vergleichstest die Hexkarten als Unterlage belassen haben, hauptsächlich um es mit dem klassischen BT zu vergleichen.)
Thema: Herbst 2019
Dirty Harry

Antworten: 10
Hits: 297
Herbst 2019 28.09.2019 16:29 Forum: Anime


Wie üblich kurz vor gar nicht mehr erscheint Random Curiositys Vorschau auf die nächste Saison.

Hier

In meinen Augen sehr viele Sequels und Ableger schon länger bekannter Serien und nur noch sehr wenig wirklich innovatives - wovon mich die überwiegende Mehrheit auch nicht interessiert. Mit anderen Worten: dafür, dass es sich um den Herbst handelt, nicht so das pralle Programm.
Andererseits passt das immer mehr in meine Vorhersage, dass sich die Highlightsaisonen um ein Quartal verschoben haben.
Thema: Fehlschlag: AlphaStrike?
Dirty Harry

Antworten: 5
Hits: 373
16.09.2019 13:40 Forum: Alpha Strike


Tatsächlich habe ich es auch schon länger nicht mehr gespielt, von daher muss ich meine eigenen Aussagen vorab relativieren.

In meinen Augen stellten sich die Alphastrike Partien als etwas anderes dar als eine vergleichbare BT-Partie.
Als Alphastrike noch neu war, hatten wir in der Mainzer Gruppe ein Szenario mit den gleichen Maschinen auf den gleichen Karten ausgespielt (vor allem um die Vergleichbarkeit zu erhalten). Vor allem größere Szenarien, Kompanie gegen Kompanie und ähnliche Formate, lassen sich dort mit Alphastrike deutlich schneller abhandeln. Es ist nunmal ein Unterschied, ob ein Atlas erst mal 200 - 250 Platten abgenagt bekommen muss, bevor man überhaupt in den Innereien zu wühlen beginnt oder ob man 10 Punkte Panzerung mit dem zweiten oder dritten Angriff komplett beseitigt hat und dann die restlichen Punkte (noch schneller bei XL-Reaktoren) durch hat. Was in meinen Augen ein weiterer stark differierender Punkt im Alphastrike ist: die unterschiedliche Berechnung von Bewegungsmodifikatoren, wobei vor allem die lahmen Assaults deutlich verlieren. Als Bewegungsgrundlage wird praktisch die Gehgeschwindigkeit eines Mechs gewählt, bestenfalls noch durch MASC oder Turbolader aufgebessert. Sprungdüsen können ebenfalls deutlich helfen, aber die überwiegende Gehgeschwindigkeit im Aussaultbereich sind 6" - was für bestenfalls eine +1 in der Feuerkalkulation reicht. Schnelles, leichtes Gerät hat hier in meinen Augen wesentlich mehr profitiert (und wenn man dann auch noch mit einem Standardreaktor spielt, gewinnt die Kiste schnell mal bei den Strukturpunkten). Es geht allerdings so weit, dass man bei vielen schnellen Kisten auf beiden Seiten wieder nur ein Fliegengewitter hat, dass sich permanent auf Sprungdüsen umkreist, aber nichts mehr trifft.
Ein weiterer Punkt ist und bleibt, dass die Wenigsten mit den Tabletopregeln - faktisch die Ausgangsbasis für Alphastrike - vertraut sind. Ungewohntes wird nicht gerne angefasst. Vielleicht mal ausprobieren, aber ist irgendwie nicht Battletech für sie und wird deshalb gleich wieder fallen gelassen.
Ebenfalls bereits zwei Regelbücher für AS macht es auch nicht leichter ... sind nun mal etwa 80€ für eine Nische.

Insgesamt muss ich sagen, dass es denen, mit denen ich es bisher gespielt habe, zu sehr in eine andere Richtung geht, obwohl Battletech draufsteht. Weswegen es auch nicht weiter verfolgt wird.
Thema: Sommer 2019
Dirty Harry

Antworten: 15
Hits: 546
16.09.2019 11:30 Forum: Anime


Sehr lala...
Nach einem verheißungsvollen Start haben die meisten Serien doch stark nachgelassen. Übrig geblieben ist bestenfalls Durchschnitt.

Was derzeit in meinen Augen noch am besten ist, ist Arifureta und Cop Craft. Cop Craft ist einfach seiner Linie als Cop-Buddymovie mit Comedyeinlagen treu geblieben. Damit wenigstens schnörkellos und auf seiner Linie. Dass es jetzt keine Brecherserie ist ... geschenkt.
Arifureta, wieder einmal eine Isekai, wieder mal eine Isekai um den angeblich schwächsten Weltenwanderer, der trotzdem total OP ist, wird lediglich daran leiden, dass sie ihr Basismaterial zu schnell aufgeraucht haben. Nach dem, was ich schon auf anderen Seiten gelesen habe, haben sie diese immer noch laufende Mangaserie bereits so gut wie durchgenudelt. Dürfte also mal wieder einen hübschen Cliffhanger geben.
Der Rest ist etwas traurig. Maou-sama, retry! hatte einen netten Start hingelegt und kommt mittlerweile wie eine Städtebausim rüber. Bedauerlich.
Sounan desu ka? nimmt man hauptsächlich wegen des sonst ärmlichen Dienstagangebots, aber die Survivalserie konzentriert sich mittlerweile mehr auf die seelischen Befindlichkeiten der Mädels - was auch ohne den Hintergrund ginge und damit wieder mal Potenzial wegschmeißt.
Kanata no Astra hat den Plot quasi vor dem Ende aufgelöst, jetzt geht es dort nur noch um die Frage, ob die alten Säcke sich so einfach von der wundersamen Rückkehr der Kiddies überfahren lassen.
UchiMusume leidet weiterhin an übermäßigem Zuckerverbrauch und wird wohl auch nicht mehr besser.
Die Mutter-Sohn-Isekaiversion hätte ebenfalls peppiger ausfallen können, aber diese Übermami ist ja so was von Maria...
DanMachi 2 wirkt wie eine Bastelnummer diverser Plots, die sie jetzt zu einer Serie zusammengebastelt haben. Erst Apollo, dann Ishtar, jetzt Freya, alle mit dem gleichen Ziel.
Lord El-Melloi 2 ist zwar noch ganz gut gemacht, aber die Storyführung bleibt wohl nur für Magiere nachvollziehbar.

Von daher kann man wohl zu Ende ziehen, was man angefangen hat, aber im Gedächtnis bleibt von der Saison eigentlich nichts.
Thema: Kickstarter angekündigt
Dirty Harry

Antworten: 21
Hits: 2.125
19.08.2019 13:31 Forum: News


Zitat:
Original von Genyosha
Zitat:
Original von Wotan
Und im Endspurt wurde auch die 2,5 Mio Marke noch geknackt. Gibt dann also für die Backer noch die Legendary Lance bzw. zumindest einen aus dieser Gruppe.


Heute morgen um 02.18 MEZ haben sie das mit den 2.500.000 Trumpgeld hinbekommen.
War schon noch eine überraschung das es noch innerhalb von 24-30 Std 500.000 dazugekommen sind.
Das hatten wir heut früh nicht mehr erwartet.


Zumindest im Amiforum haben einige schon gemunkelt, dass es deshalb nicht noch mehr geworden sind, weil keine weiteren Stretchgoals mehr zu erreichen war. Auf den letzten Metern hat CGL dann auch nichts mehr in der Rückhand gehabt, um die Leute noch weiter anzuheizen.
Wie weit dieser Punkt zutrifft, ist eine andere Sache und so verrückt dieser Endspurt war, so unwahrscheinlich halte ich das erreichen einer weiteren halben Million innerhalb von nicht einmal zwei Stunden.

Schon jetzt muss man sich das mal durch den Kopf gehen lassen: final sind es 99 (5 für die Box, 8 Sterne a 5, 9 Lanzen a 4, 2 Level II, Elementare, Urbanmech, 4 Legendenmechs) Minis für die sie Druckgussformen erstellen müssen (und von denen haben sie zum jetzigen Zeitpunkt bestenfalls die für die eigentliche Box und die der ersten zwei IS-Lanzen - sofern die auf der GenCon ausgestellten Blister keine Vorführprototypen aus Resin waren). Hinzu kommen noch Zinnformen für zwei neue Museumscale Mechs und das Landungsschiff. Ist es das noch nicht, dann wären da noch verschiedene Buchprojekte. Die meisten davon bleiben sowieso Bits und Bytes, aber wenn es den Autoren nicht einfach so aus der Feder läuft, werden auch die dafür Geld wollen. Neue Karten wollen gedruckt werden (auf Papier und auf Lasterfolie, denn was anderes werden die Neoprenmatten wohl kaum sein), genauso wie Pilotenkarten und Material für Alphastrike, Verpackungen müssen selbst für Objekte hinzukommen, die nichts unmittelbar mit den Minis zu tun haben. Würfel, Patches, Shirts... Plus noch Objekte, bei denen ich mich auch weiterhin frage, was ich mit denen anstellen soll (Hundemarken? Challenge Marken aus Metall (Wurfgeschoss?!?)? Schlüsselanhänger, die mir in ihrer scharfkantigen Form die Hosen zerreißen? Ein Plüschurbie?!?)

Ja, sie haben sich einiges vorgenommen und ich gehe recht klar davon aus, dass die eingespielte Summe es ihnen ermöglicht wird, das alles anzuleiern, was sie sich vorgenommen haben. Aber man solllte nicht glauben, dass sie sich trotz einiger sinnfreier Stretchgoals (What would Victor do?, Mechwarrior 5 unleashed, Beard-off-Rematch) ein allzu großes Finanzpolster geschaffen haben.

Wir, als Backer, warten jetzt darauf, was aus dieser Rallye wird.
Thema: Kickstarter angekündigt
Dirty Harry

Antworten: 21
Hits: 2.125
17.08.2019 12:45 Forum: News


Böse Zungen könnten behaupten, dass sie auch dabei sind, sich einen Bruch zu heben. Da sind zwar 2,x Mio $ eingegangen, aber im Gegenzug müssen sie jetzt erst mal Gussformen für 93 Modelle herstellen (nur bedingt weniger, wenn sie bereits die Formen für die Basisfiguren aus der Box und den ersten beiden Lanzen schon fertig haben). Gerade diese Spritzgussformen waren ein teurer Spaß. Hinzu kommen noch etliche andere Projekte - wie die Matten - die sie ebenfalls angestoßen haben, die jetzt ebenfalls realisiert werden müssen.
Ich bin mir nicht sicher, ob da 2,5 Mio $ ausreichen werden um die Startkosten für all diese Projekte abzudecken.

Auch wenn ich sehr darauf hoffe, dass es so ist und weiterhin die bestmögliche Lösung gesucht und gefunden wird...
Thema: WoB & Comstar Flotillen
Dirty Harry

Antworten: 6
Hits: 912
17.08.2019 12:39 Forum: Miniaturen


Zitat:
Original von Wotan:
Also hinten links die Congress, daneben die Soyuz. Vorn von link Suffren, Dante, Potemkin und Cameron.


Danke für die Erklärung.

Zitat:
Original von Marodeur74:
Aber was ist ein Yardship??? Gibt es dafür irgendwelche Informationen?


Yardships sind Werftschiffe. Also Werften in Schiffsform. Es gibt zwei veröffentlichte Designs: Faslane und Newgrange. Der Sinn dieser Dinger ist in der Möglichkeit zu sehen, ein praktisch totes Schiff anzuspringen und vor Ort zu reparieren (z.B. durchgebrannter K-F-Antrieb).
Thema: WoB & Comstar Flotillen
Dirty Harry

Antworten: 6
Hits: 912
13.08.2019 17:13 Forum: Miniaturen


Sind sehr schön geworden, aber bei den 2750er Schiffen habe ich immer riesige Probleme, welches denn was ist. Von denen hier kann ich gerade mal die Suffren zuordnen. unglücklich
Thema: EigenKreationen Mechs Level 2
Dirty Harry

Antworten: 2.263
Hits: 314.043
08.08.2019 19:21 Forum: Innere Sphäre


Oh Gott, hier muss man ja auch erst mal Staub wischen...

O-Bakemono OBK-M13
Allgemein ist der O-Bakemono ein sehr seltener Zeitgenosse, was daran hängt, dass Arrow-IV-Unterstützung nur selten aktiv ausgespielt wird oder aber dessen Derivat - die Modelle -M11 und -M12 - mit ihrer übertriebenen Nutzung von MSRs (wer sonst in der Inneren Sphäre versucht 80 Raketen auf einmal los zu werden?). Da aber weiterhin ein Bedarf an C3-Mechs, vor allem an C3-Mastermechs besteht, entsteht dieser große Kobold, der als umfangreicher Feldumbau zu bewerkstelligen sein müsste.
Das Grundgerüst bleibt hier praktisch komplett vom -M12 erhalten: Rahmen, Reaktor, Gyroskop, Cockpit und Panzerung samt vorhandenem CASE werden direkt übernommen. Größter Kopfschmerz für die Techs im Feld ist die Verlegung zweier Wärmetauscher aus den Armen in die Torsoseiten (der Platz in den Armen wird für die neuen Werfer gebraucht). Anstelle der riesigen MSRs werden in diesen Mech vier MML 9, als Paare auf die Arme aufgeteilt, verbaut. Mit nach wie vor 6 Tonnen Munition für diese Werfer sollte ausreichend Material für den Einsatz vorhanden sein. Nach wie vor schwenkbare Arme sorgen dafür, dass sich Meuchler auch weiterhin nicht straflos im Rücken eines solchen Mechs aufhalten können. Außerdem wurden die Laser auf ER-Modelle modernisiert, was vor allem mehr Reichweite verspricht, jedoch auch nach Entscheid der Techs zugunsten einer leichter erträglichen Abwärme unterbleiben kann. Der C3 Mastercomputer war schon vorher wichtiger Bestandteil der Konstruktion und wird auch hier nicht angetastet. Umbaupläne für neue boosted C3-Master werden derzeit jedoch erstellt.
Wie viele der ohnehin schon raren O-Bakemonos (insbesondere in der noch selteneren MSR-Version) für diesen Umbau herangezogen werden können, ist jedoch ungewiss.

Zitat:
O-Bakemono OBK-M13

Mass: 80 tons
Tech Base: Inner Sphere
Chassis Config: Biped
Rules Level: Tournament Legal
Era: Clan Invasion
Tech Rating/Era Availability: E/X-X-E-A
Production Year: 3070
Cost: 9.607.050 C-Bills
Battle Value: 1.562

Chassis: Unknown Standard
Power Plant: Unknown 240 Fusion Engine
Walking Speed: 32,4 km/h
Maximum Speed: 54,0 km/h
Jump Jets: None
Jump Capacity: 0 meters
Armor: Unknown Standard Armor w/ CASE
Armament:
4 MML-9s
2 ER Medium Lasers
1 ER Small Laser
1 C3 Computer (Master)
Manufacturer: Unknown
Primary Factory: Unknown
Communications System: Unknown
Targeting and Tracking System: Unknown

===========================================================================
=====
Equipment Type Rating Mass
---------------------------------------------------------------------------
-----
Internal Structure: Standard 122 points 8,00
Engine: Fusion Engine 240 11,50
Walking MP: 3
Running MP: 5
Jumping MP: 0
Heat Sinks: Double Heat Sink 12(24) 2,00
Heat Sink Locations: 2 LT, 1 RT
Gyro: Standard 3,00
Cockpit: Standard 3,00
Actuators: L: SH+UA R: SH+UA
Armor: Standard Armor AV - 224 14,00
CASE Locations: 1 LT, 1 RT 1,00

Internal Armor
Structure Factor
Head 3 9
Center Torso 25 37
Center Torso (rear) 10
L/R Torso 17 25
L/R Torso (rear) 9
L/R Arm 13 26
L/R Leg 17 24

===========================================================================
=====
Equipment Location Heat Critical Mass
---------------------------------------------------------------------------
-----
2 MML-9s RA 10 10 12,00
2 MML-9s LA 10 10 12,00
C3 Computer (Master) RT 0 5 5,00
2 ER Medium Lasers CT 10 2 2,00
ER Small Laser HD 2 1 0,50
@MML-9 (LRM) (26) RT - 2 2,00
@MML-9 (SRM) (11) RT - 1 1,00
@MML-9 (LRM) (26) LT - 2 2,00
@MML-9 (SRM) (11) LT - 1 1,00
Free Critical Slots: 6

BattleForce Statistics
MV S (+0) M (+2) L (+4) E (+6) Wt. Ov Armor: 7 Points: 16
3 5 4 2 0 4 0 Structure: 6
Special Abilities: C3M, TAG, CASE, MHQ5, SRCH, ES, SEAL, SOA, SRM 3/1/0, LRM 0/1/2, IF 2
Thema: Hallo Leute
Dirty Harry

Antworten: 4
Hits: 348
08.08.2019 19:09 Forum: BattleTech


Gut zu hören, dass doch noch was geht.
Da hofft man darauf, bald wieder mehr zu hören und zu lesen. Freude
Thema: Frage zum Bemalen
Dirty Harry

Antworten: 6
Hits: 360
30.07.2019 11:49 Forum: Miniaturen


Zitat:
Die Trocknungszeit kann man mit einem Föhn auch noch verkürzen, wenn man möchte.


Wenn ich es richtig verstehe, besitzt der Fragende nur die Plastikminis aus der Einsteigerbox respektive der Grundbox. Dort könnte die Bearbeitung mit einem Föhn zu Verformungen führen (Kaltluftföhne habe ich schon seit Ewigkeiten keine mehr gesehen), weswegen ich zu ein paar Minuten mehr Trocknungszeit raten würde.
Oder man hat besagtes Kaltluftgebläse oder kann die Temperatur runterregeln.
Thema: Sommer 2019
Dirty Harry

Antworten: 15
Hits: 546
23.07.2019 21:36 Forum: Anime


Drei Wochen rum, ich denke man kann einen ersten Einblick in die aktuelle Saison geben.

Zu allererst bleibe ich bei meiner Meinung, dass es auch in dieser Saison keinen absoluten Überflieger gibt, der alles überstrahlt. Gleichzeitig setzt sich aber auch die Meinung fest, dass es dafür ein wirklich breites Spektrum an soliden Serien in einer ganzen Reihe von Settings gibt - auf jeden Fall mehr als in der Frühlingssaison, die dagegen richtig mau war.

HenSuki: Die Ecchiserie gleich als erstes am Montag. Das unbeschriebene Blatt, dass seine erste Liebe sucht, aber nicht weiß, wer ihm den Liebesbrief geschrieben hat. Natürlich hat praktisch jedes der Mädels, die er als Absenderin vermutet, seinen eigenen Schaden weg, so dass er noch seinen Spaß daran haben wird, die Traumfrau zu finden. Pantyshots und BHs kommen vor, sind in meinen Augen aber nicht dominant und auch nicht aus Papier wie in verschiedenen älteren Serien. Ansonsten Highschool First Love Harem. Nicht weltbewegend, aber man kann es anschauen und über die Fails lachen.

Katsute Kami Datta Kemono-tachi e: Die Monsterbrigade, die nach dem Krieg um ihre Bestimmung gebracht ist und das, wo die meisten Mitglieder der Einheit ihre Vergangenheit nicht mehr abstreifen können. Die Serie ist nicht schlecht, aber die Mixtur aus X-Men, True Grit und Militärstory schafft einfach nicht das letzte Quäntchen Wow-Effekt. Ansehen? Keine Frage, ja! Aber man muss sich einfach nicht zu viel davon versprechen.

Arifureta Shokugyou de Sekai Saikyou oder einfach nur Arifureta: Erneut Isekai, in der der Protagonist von seiner Umgebung (dieses mal sein Klassenkamerad) gelinkt wird. Als Materialwandler betätigt er sich im Anschluss als Waffenschmied und kämpft sich einarmig weiter durchs Labyrinth bis er auf seinen Loli-Vampir trifft. Die Serie hat gerade nach Tate no Yuusha einen deutlichen Touch weg (Isekai, von der eigenen Umgebung verraten, Loli Begleiterin, natürlich auf dem Weg im Alleingang zu schaffen, was andere nicht mal als Team richtig auf die Reihe bekommen), dürfte aber eindeutig eine der besten der Saison sein. Ganz klare Empfehlung.

Cop Craft: Polizeibuddyserie meets Shadowrun. Der Cop Marke 'einsamer Wolf' muss mit der Elfe aus der anderen Dimension zusammenarbeiten um sich gegen kriminelle Subjekte, magischen Terrorismus und anderes zur Wehr zu setzen. Es ist immer noch kein Überflieger, aber wohl grundsolide. Kann man ebenfalls bedenkenlos sehen.

Sounan Desu ka?: Die vier Mädels auf dem Survivaltrip. Besonders hilfreich, wenn zumindest eines mit Bear Grylls verwandt sein muss. Die anderen drei schlagen sich eher leidlich durch. Survivaltips für alle, die sich noch nicht mit dem Thema befasst haben, gepaart mit einigen schrägen Ideen. Auch wenn es nur eine 12-Minuten-Sendung ist, die schräge Serie für den Dienstag.

Kanata no Astra: Lost in Space auf Anime. 9 Kiddies werden durch ein Wurmloch auf eine ferne Welt verschlagen und müssen lernen, sich zusammenzuraufen und ihre Lage zu meistern. Natürlich haben wir auch hier wieder alle Spezialisten beisammen, dass man meinen könnte, die Voyager hätte ein Deja vu. Dazu noch ein wenig Verschwörungstheorie mit eingestreut und fertig. Derzeit reißt es nur die fantasievolle Weltengestaltung heraus, ansonsten ist mir die Serie bei einem so breiten Spektrum anderer Serien schon zu lieb und nett um sie weiter zu halten.

Isekai Cheat Magician: Die beiden aus der anderen Welt Beschworenen mit den extremen Magiekräften. Hatten wir das nicht erst letzte Saison? Im Grunde schon, also nichts wirklich neues, aber trotzdem schafft es die Serie mit einer anderen Grundeinstellung (wer so viel Macht besitzt, ist gleichzeitig Zielscheibe für politische Machenschaften) einen etwas anderen Weg zu gehen. Mal sehen, ob sie sich noch entwickelt oder doch wieder so dahindümpelt. Kann man dennoch sehen.

Maou-sama, Retry!: In meinen Augen bisher die Serie der Saison. Ebenfalls Isekai und natürlich ist der in sein eigenes Spiel gesaugte Entwickler ein totaler OP-Charakter. Aber seine sarkastische Ader und reichlich Missverständnisse sorgen dafür, dass man stets gut was zu lachen hat. Eindeutiges go!

Dumbbell Nan Kilo Moteru?: Die etwas seltsamere Serie der Saison und wenn einen das schlechte Gewissen der Couchpotato plagt mit Sicherheit nicht die richtige Serie. Der Fresssack und die Fitnessverrückte auf der Suche nach der Idealfigur im Land der Gewichte und Muskelmaschinen. Der Grund wieso man sich so was ansehen kann, sind die Gags, denn bisher hatte ich immer was zu lachen. Mach ich mir also besser keine Sorgen um meine überflüssigen Pfunde und mangelnde Fitness und lache weiter über die Mädels auf der Suche nach ihrem idealen BMI.

Uchi no Musume undnochdreiKilometerTitel oder einfach Uchimusume: Kann man als Fantasyabenteuer des plötzlich zum Vater mutierenden Abenteurers und seines zuckersüßen Teufelchens sehen, aber abgesehen davon, dass die Serie an einer Überdosis Zucker leidet, erreicht sie nicht das von der Grundkonstellation ähnliche Usagi Drop. Nett anzusehen, aber eben auch nicht das Besondere, dass es sein könnte.

Machikado Mazoku: Mädchen muss sich damit abfinden, dass es einer Familie von Dämonen entstammt und nun einen Engel besiegen soll. Da die Familie mit ihrer Versiegelung aber auch so ziemlich jedes hilfreiche Attribut geraubt bekommen hat, eine praktisch unmögliche Aufgabe. Erinnert in etwa an eine ältere Serie, in der eine Göttin des Unglücks ein Mädel auf Normalmaß stutzen sollte und an deren Überdosis Glück ebenfalls verzweifelte. Ergo mal wieder nichts neues unter der Sonne, aber immer noch nett genug anzuschauen, dass man den Donnerstag gefüllt bekommt.

Am Freitag scheint man dann die Überbrückungshilfen für den Rest der Woche zu laden. Los geht es mit Dr.Stone - das ich bisher immer noch nicht angesehen habe. Derzeit auf Halde gezogen, aber ich habe so einen Verdacht, dass man es in der Herbstsaison wieder nötig haben wird.

Toaru ... Accellerator: der nächste Ableger dieses Franchise zwischen Magie und Wissenschaft. Dieses mal geht es weniger um die englische Nonne, noch um die Railgun, sondern um den nächsten Freak in diesem Universum und seine Misaka Misaka. Wer die anderen Staffeln und Ableger schon gesehen hat, weiß, was er hier bekommt. Mehr sollte man aber auch nicht erwarten.

DanMachi 2: Auch hier die nächste Staffel eines Franchise, bei der man die Protagonisten noch aus der ersten Staffel kennt (kennen sollte... ich denke, ich muss noch mal die erste Staffel bingewatchen um hier durchzusteigen). Auch der Plot kommt bekannt vor, weicht in jedem Fall nicht allzu weit vom schon bekannten ab. Nimmt man natürlich mit und haut es sich am Ende am besten sowohl mit der ersten Staffel als auch dem Ableger und den OVAs auf einmal in den Kopp.

Tsuujou Kougeki ga Zentai Kougeki de Nikai Kougeki no Okaasan wa Suki Desuka? oder verkürzt Okaa-san Online: Der schräge Alptraum aller RPG-spielender Kids: die eigene Mutter drängt sich mit ins Isekaispiel und tobt ihre bemutternde Rolle so richtig aus. Junior ist jetzt schon fast am Verzweifeln, aber genau das macht diese schräge Serie sehenswert. Mal sehen, wo es hinführt...

Enem no Shouboutai: Die etwas andere Feuerwehr, die Feuerteufel stoppen muss. Natürlich auch wieder Verschwörungstheorien und Supernatural. Persönlich bin ich bei der Serie etwas zwiegespalten. Der Plot ist neuartig genug um es zu etwas einzigartigem zu machen, aber die Animation reißt mich nicht vom Hocker. Man kann die Serie wohl ansehen, aber sie haut mich nicht vom Sockel.

Granbelm: die magiegesteuerte Mechaserie der Saison. Derzeit noch etwas zu kinderlieb, weswegen ich mir nicht sicher bin, ob ich sie halte. Kann halt nicht jede Serie Votoms sein...

Lord El Melloi II: Ein weiterer Ableger des Fate-Universums. Dieses mal ist es der etwas schwächliche Meister des ehemaligen Riders, der sich Jahre später als Tutor durchschlägt und als Stellvertreter für den eigentlichen Lord El Melloi eintritt. Als solches hat er es mit der gleichen intriganten Umgebung zu tun wie eh und je, auch wenn der Gral noch lange nicht zurück ist. Man sollte im Fate-Universum firm sein, aber ansonsten kann man die Serie ganz gut sehen.

Vinland Saga: Die Wikinger sind da und sie kommen um Amerika (aka Vinland) zu besiedeln. Ich gehe davon aus, dass das eine der interessanteren Serien wird, aber ich habe noch nicht alle derzeit verfügbaren Folgen gesehen. Trotzdem werde ich die auch weiterhin halten.

BEM: Monster wollen Menschen sein und jagen deswegen Monster, die eine Koexistenz beider Spezies unnötig erschweren. Die Monster können dabei auch sehr menschlich sein, auf jeden Fall haben es die Protagonisten dennoch schwer, ihren Platz im Leben zu finden. Eine Serie, bei der ich erneut nicht so recht weiß, wo sie hin will. Könnte gut werden, könnte aber auch nicht. Ich halte sie erst mal.


Man kann also sagen, dass diese Saison wieder reichlich Serien anbietet. Vor allem bietet sie ein deutlich besseres Programm als der wirklich müde Frühling. Tatsächlich habe ich zunehmend das Gefühl, dass die Topsaisonen sich um ein Vierteljahr verschoben haben. Demnach wären Winter und Sommer die Hauptsaisonen, während Frühling und Herbst nur noch die Füller sind. So hatte es sich schon letztes Jahr angefühlt und so setzt es sich auch fort. Wir werden sehen und erst mal auf Halde ziehen...
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 3.721 Treffern Seiten (187): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH