The World of BattleTech
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

The World of BattleTech » BattleTech Foren » BattleTech 3025 » Eigenkreationen Mechs Level1 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (21): « erste ... « vorherige 19 20 [21] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Eigenkreationen Mechs Level1 3 Bewertungen - Durchschnitt: 9,333 Bewertungen - Durchschnitt: 9,333 Bewertungen - Durchschnitt: 9,333 Bewertungen - Durchschnitt: 9,33
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Devlin Stone Devlin Stone ist männlich
Private


images/avatars/avatar-411.jpg

Dabei seit: 18.07.2003
Beiträge: 38
Herkunft: Oelde, NRW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Nekkekami
Zitat TRO 3025:

GHR-5H Grashüpfer

"Als er 2786 zum erstenmal auf dem Schlachtfeld erschien, war der Grashüpfer eine revolutionäre Konstruktion. Trotz seiner Masse von 70 Tonnen war er sprungfähig...."

Also doch schon recht betagt die Kiste... Augenzwinkern


Es ging nicht darum, das der Grasshopper zu alt wäre,
sondern das die Version 5N in einem Readout erscheint, welches man
als 3025-Spieler eigentlich nicht haben muß...

__________________
5th Centauri Lancers RCT
-Remagen Lancers-
-Loyal to Davion since the Exodus-

04.10.2007 10:46 Devlin Stone ist offline E-Mail an Devlin Stone senden Homepage von Devlin Stone Beiträge von Devlin Stone suchen Nehmen Sie Devlin Stone in Ihre Freundesliste auf
Timber
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Naja, dann schau halt auch mal in die verlinkte Datenbank, dann brauchste halt das TRO nicht....mann kann aber auch alles was nach XX25 ist verteufeln, wenn man denn will und abenteuerliche Konstruktionen dann bauen.. Augen rollen großes Grinsen
04.10.2007 13:05
Dirty Harry Dirty Harry ist männlich
Colonel


images/avatars/avatar-135.jpg

Dabei seit: 11.03.2004
Beiträge: 3.015

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wie der Grasshopperverschnitt schon zeigt, scheint es 3025 doch ausreichend Maschinen mit der passenden oder wenigstens nötigen Basis zu geben.
Muss es dann dramatische Redesigns von Maschinen geben, die erst Jahrzehnte später entwickelt wurden?

Immerhin kann man im BT-Universum wunderbar mit Proxys spielen, schließlich sind wir hier doch keine verbohrten WH40K-Spieler, die rein nach wysiwyg vorgehen. Augenzwinkern

__________________
Krieg ist ein Überdruß an Frieden
04.10.2007 13:40 Dirty Harry ist offline Beiträge von Dirty Harry suchen Nehmen Sie Dirty Harry in Ihre Freundesliste auf
eikyu eikyu ist männlich
Colonel


Dabei seit: 19.04.2002
Beiträge: 2.700
Herkunft: Charakter von udo luedemann

Themenstarter Thema begonnen von eikyu
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich wollte einen Mech, der statt irgendeiner Nahkampfwaffe mehrere MGs nutzt...dann kam ich auf den Victor und wollte dem MGs, schweren Laser und PPK verpassen, aber irgendwie gefiel mir das ganze nicht. Und dann kam ich auf die Idee eines Vierbeiners...

Insektoid
75 Tonnen Vierbeiner
4/6/4 (Sprungdüsen je Bein)
18 Wärmetauscher (3je Torsoseite)
15,5 Tonnen Panzerung

LSR5+1 Tonne Munition in der Torsomitte
Mittelschwerer Laser je Torsorückenseite
Schwerer laser je Torsoseite

Kosten: 6.713.000
BV: 1.366

Der Insektoid wurde nie gebaut, war aber eine interessante Studie. Das Problem, weshalb der Mech nie gebaut wurde, waren die Gelenke der Beine. Wenn der Mech springen würde, würden die Gelenke aufgrund der Belastung brechen. Man hat mehrere Monate an dem Problem gesessen aber nie eine Lösung gefunden.
Wäre der Mech gebaut wurden, wäre er ein fürchterlicher Stadtkämpfer geworden. Er war klein und konnte sich somit hinter Häuser verstecken. Über die Häuser hinweg hätte er mit der LSR feuern können, oder aber per Seitwärtsschritt auf eine Kreuzung hinaustreten , und das Feuer mit den beiden schweren Lasern eröffnen können. Hätte er sich versehen, und der Gegner wäre hinter ihm gewesen, hätte er mit den mittelschweren Lasern feuern können, welche sein Heck schützen. Danach hätte er sich mit den Sprungdüsen in Sicherheit bringen können.
21.10.2007 21:21 eikyu ist offline E-Mail an eikyu senden Beiträge von eikyu suchen Nehmen Sie eikyu in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie eikyu in Ihre Kontaktliste ein
itemone itemone ist männlich
Rekrut


Dabei seit: 01.11.2007
Beiträge: 13

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ich hatte alle mechs in eigenarbeit umgerüstet weil ich das 2052 hardwarehandbuch mit der kröte drauf etwas blöd fand.
02.11.2007 15:23 itemone ist offline E-Mail an itemone senden Beiträge von itemone suchen Nehmen Sie itemone in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie itemone in Ihre Kontaktliste ein
Genyosha Genyosha ist männlich
Major


images/avatars/avatar-495.jpg

Dabei seit: 04.07.2005
Beiträge: 2.175
Herkunft: Wiesbaden, Hessen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von itemone
ich hatte alle mechs in eigenarbeit umgerüstet weil ich das 2052 hardwarehandbuch mit der kröte drauf etwas blöd fand.


Wo war da denn eine Kröte drauf?
04.11.2007 00:47 Genyosha ist offline E-Mail an Genyosha senden Homepage von Genyosha Beiträge von Genyosha suchen Nehmen Sie Genyosha in Ihre Freundesliste auf
eikyu eikyu ist männlich
Colonel


Dabei seit: 19.04.2002
Beiträge: 2.700
Herkunft: Charakter von udo luedemann

Themenstarter Thema begonnen von eikyu
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Stargunner
70 Tonnen
4/6/4 BP Sprungdüsen in den Torsoseiten
13,5 Tonnen Panzerung
17 Wärmetauscher (1 je Bein, zwei je Torsoseite)

Waffen:
MG je Arm (halbe Tonne Munition im Kopf)
Flammer je Torsoseite
LSR5 je Torsoseite (eine Tonne Munition in der Torsomitte)
mittelschwerer Laser in der Torsomitte
PPK im rechten Arm

BV:1405
Kosten:6.076.424

Der Stargunner sollte eine Kombination aus Kriegshammer und Grasshüpfer werden. Das schlug jedoch fehl, da er nicht über die nötige Nahbereichsfeuerkraft verfügt, wie die beiden eigentlichen Vorbilder.
Stattdessen kann er ein guter Begleiter für beide Mechs sein, da er über die Sprungfähigkeit des Grasshüpfers verfügt, aber zugleich eine ähnliche Distanzfeuerkraft wie der Kriegshammer hat. Auch verfügt er über einige Infanterieabwehrwaffen, welche dem Grashüpfer beispielsweise komplett fehlen. Das Wärmemanagment ist wesentlich ausgeglichener als beim Kriegshammer, ist aber auch nicht so perfekt wie das des Grashüpfers.

(Ächz...ich hatte einfach Lust, nachdem ich den Mangafilm: "Voices of a Distant Star" wieder einen Mech zu erstellen...auch wenn dieser Mech damit nicht viel zu tun hat, bis auf die Raketten und Sprungdüsen smile )
13.08.2008 19:26 eikyu ist offline E-Mail an eikyu senden Beiträge von eikyu suchen Nehmen Sie eikyu in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie eikyu in Ihre Kontaktliste ein
eikyu eikyu ist männlich
Colonel


Dabei seit: 19.04.2002
Beiträge: 2.700
Herkunft: Charakter von udo luedemann

Themenstarter Thema begonnen von eikyu
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nach einen halben Jahr mal wieder ausgrab smile

Der neue Mech unter dem Codenamen Helferlein gilt als Infanterieunterstützungsmech, der andere leichte Maschinen frei machen soll, für anderweitige Einsätze. Er soll sich hinter der eigenen Infanterielinie "verstecken" und dann aktiv werden, wenn der Gegner in optimaler Reichweite für die LSRs ist. Dank seiner niedrigen Statur ist es selten ein Problem, ihn uneinsehbar für den Gegner, hinter einem Hügel oder ähnlichem zu verstecken.

In einen gelungenen Hinterhalt konnte sich der Helferlein bewähren.
Hier wurde die Infanteriestellung als scheinbarer Schwachpunkt dem Liaokommandeur schmackhaft gemacht. In Wrklichkeit lagen hier jedoch zwei Hornissen an der rechten Flanke und zwei Helferlein hinter der Infanterielinie, mit heruntergefahrenen Reaktoren versteckt.
Der Liaokommandeur dachte, er könne die Stellung einfach überrennen lassen und sandte eine Lanze schneller Mechs, bestehend aus Heuschrecken und einer Cicada aus.
Als diese in LSR-Reichweite waren, fuhren die Helferlein ihre Reaktoren hoch. Ihre LSRs überraschten die Liaos vollkommen, noch überraschter waren sie allerdings als in ihrer Flanke auch noch eine Hornisse auftauchte (bei der zweiten war das Hochfahren des Reaktors fehlgeschlagen), gerade als die Liaos sich formierten um gemeinsam auf die Helferlein los zu gehen.
Die Liaos stürmten trotzdem vorran... sie schaften es dann auch bis in den Nahkampfbereich der Helferlein zu kommen, und damit die Infanterielinie zu durchbrechen, wurden dann aber komplett gestopt durch das zusätzlich auftauchen eines KSR-Infanteriezuges der sich ebenfalls versteckt hatte...hinter den Helferlein.
Die Auswertungen ergaben später, das die LSRs der Helferlein hier den entscheidenen Ausschlag für den kompletten Sieg ergaben. Hätte man hier nur mit den Standardmaschinen (Hornisse/Wespe etc) gekämpft, wäre zumindest einer der gegnerischen Mechs durchgebrochen und hätte im Hinterland wüten können.
Allerdings kam auch ein gravierender Schwachpunkt des Helferleins zu tage: die Trägheit bei einer 180Grad Wendung. Es dauert ungefähr 25% länger als bei normalen Mechs bis der Helferlein sich gedreht hat. Man vermutet das es eine Sicherheitseinstellung bei der Beinsteuerung ist, welche verhindern soll, das der Mech durch zu schnelle Drehung seine Beine/ beziehungsweise die Gelenke verdreht.

BattleMech Technical Readout

Type/Model: Helferlein
Tech: Inner Sphere / 3025
Config: Quad BattleMech
Rules: Level 1, Standard design

Mass: 25 tons
Chassis: Standard
Power Plant: 100 Hermes Fusion
Walking Speed: 43,2 km/h
Maximum Speed: 64,8 km/h
Jump Jets: None
Jump Capacity: 0 meters
Armor Type: Standard
Armament:
2 Machine Guns
2 LRM 5s
1 Medium Laser
Manufacturer: (Unknown)
Location: (Unknown)
Communications System: (Unknown)
Targeting & Tracking System: (Unknown)

--------------------------------------------------------
Type/Model: Helferlein
Mass: 25 tons

Equipment: Crits Mass
Int. Struct.: 47 pts Standard 0 2,50
Engine: 100 Fusion 6 3,00
Walking MP: 4
Running MP: 6
Jumping MP: 0
Heat Sinks: 12 Single 8 2,00
(Heat Sink Loc: 1 HD, 3 LT, 3 RT, 1 CT)
Gyro: 4 1,00
Cockpit, Life Supt., Sensors: 5 3,00
Leg Act: Hip + UpLeg + LowLeg + Foot 16 ,00
Armor Factor: 96 pts Standard 0 6,00

Internal Armor
Structure Value
Head: 3 9
Center Torso: 8 11
Center Torso (Rear): 4
L/R Side Torso: 6 9/9
L/R Side Torso (Rear): 3/3
L/R Front Leg: 6 12/12
L/R Rear Leg: 6 12/12

Weapons and Equipment Loc Heat Ammo Crits Mass
--------------------------------------------------------
1 Machine Gun RT 0 100 2 1,00
(Ammo Locations: 1 RT)
1 LRM 5 RT 2 24 2 3,00
(Ammo Locations: 1 LT)
1 Machine Gun LT 0 1 ,50
1 LRM 5 LT 2 1 2,00
1 Medium Laser CT 3 1 1,00
--------------------------------------------------------
TOTALS: 7 46 25,00
Crits & Tons Left: 20 ,00

Calculated Factors:
Total Cost: 1.332.709 C-Bills
Battle Value 2: 550 (old BV = 480)
Cost per BV2: 2.423,11
Weapon Value: 270 / 270 (Ratio = ,49 / ,49)
Damage Factors: SRDmg = 9; MRDmg = 5; LRDmg = 3
BattleForce2: MP: 4, Armor/Structure: 2/2
Damage PB/M/L: 2/1/1, Overheat: 0
Class: ML; Point Value: 6
Specials: if
05.05.2009 08:50 eikyu ist offline E-Mail an eikyu senden Beiträge von eikyu suchen Nehmen Sie eikyu in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie eikyu in Ihre Kontaktliste ein
Sternencolonel Sternencolonel ist männlich
Major


images/avatars/avatar-118.jpg

Dabei seit: 01.05.2002
Beiträge: 1.569
Herkunft: Nahe Wolfsburg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ist ja quasi eine Tech1 Version des Hammer, mit all seinen stärken und schwächen. Was ich mich frage ist, wieso der Mech 12 Wärmetauscher benötigt ?

__________________

05.05.2009 14:32 Sternencolonel ist offline E-Mail an Sternencolonel senden Beiträge von Sternencolonel suchen Nehmen Sie Sternencolonel in Ihre Freundesliste auf
eikyu eikyu ist männlich
Colonel


Dabei seit: 19.04.2002
Beiträge: 2.700
Herkunft: Charakter von udo luedemann

Themenstarter Thema begonnen von eikyu
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nun, weil er halt auch etwas tun können soll, wenn der Gegner mit Feuer antwortet (Flammer, Inferno). Da er ja ein Infanterieunterstützungsmech ist, also bei der Infanterie eingesetzt wird, ist es nicht abwegig das der Gegner Antiinfanteriewaffen einsetzt. Auch im Kampf gegen Infanterie, die ja gerne mal mit Infernos auf arme BattleMechs feuert, ist er somit nicht gleich ausgeschaltet.
Durch Feuer zu gehen ist ebenfalls möglich, oder sich im Feuer aufzuhalten, etwas was sehr leicht in einer Stadt/einem Wald möglich ist.

An den Hammer habe ich nicht gedacht. Eher an eine Mikrovariante des Goliath smile bzw. an einer schöneren Version des Skorpions.
05.05.2009 19:04 eikyu ist offline E-Mail an eikyu senden Beiträge von eikyu suchen Nehmen Sie eikyu in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie eikyu in Ihre Kontaktliste ein
Die.Legende Die.Legende ist männlich
Rekrut


Dabei seit: 17.07.2004
Beiträge: 17
Herkunft: Nürnberg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich hole den Thread mal wieder hoch.
Aus dem HOP-4B HOPLIT habe ich den LKN-1A LANDKNECHT entwickelt - historisch hatten die deutschen Landknechte während des 30jährigen Krieges ja auch die Rolle der altgriechischen Hoplit-Phalanxen übernommen.
Nein, im Ernst - ich habe halt einen 55-Tonner entworfen, der zufällig genau das hatte, was dem HOPLIT (den ich noch nie gespielt habe) fehlte.
Als ich auf der Suche nach einem vernünftigen Namen über die Söldner und Heere des 30jährigen Krieges gestolpert bin, paßte das alles wunderbar zusammen...

Zum Mech:

LKN-1A Landknecht

Chassis: TharHes LKN
Power Plant: Nissan 220
Cruising Speed: 43
Maximum Speed: 64,5
Jump Jets: none
Jump Capacity: none
Armor: Durallex
Armament:
1 Magna Mk III Large Laser
1 Holly LRM 10
1 Holly SRM 6
3 Magna Medium Lasers
Manufacturer: TharHes Industries
Primary Factory: Hesperus II
Communications System: TharHes Calliope Hm10
Targeting and Tracking System: TharHes Ares-5B

Overview:

Auszug aus "MercMonthly", Ausgabe Dezember 3028:

Der LANDKNECHTwurde von TharHes Industries auf Hesperus II im Auftrag des Lyranischen Commonwealth als Weiterentwicklung des Sternenbund-Modells HOP-4B entworfen.
Obschon der HOPLIT B seine Feuerkraft im Vergleich zu anderen 'Mechs seiner Gewichtsklasse vor allem auf Langstrecken ausspielen kann, ist er aufgrund seiner Höchstgeschwindigkeit von nur 65 km/h nur selten in der Lage, die für ihn geplanten Gefechtsdistanzen von mehr als 450 Metern einzuhalten. Kritisch sind vor allem Distanzen unter 200 Metern, weil hier die Gefechtsleistung von LSR und PPK stark einbrechen.

Der LANDKNECHT opfert unter Beibehaltung von Panzerung und Geschwindigkeit des HOPLIT B einen Teil der Feuerkraft auf größere Distanzen zugunsten einer besseren Offensivkraft im Mittelstreckensegment.
Maßgebliche Lösungsansätze waren hier der Austausch der PPK durch einen schweren Laser und die Verringerung der Werferkapazität um ein Drittel auf zehn LSR je Salve.

Im Gegenzug verfügt der LANDKNECHT nun über einen zusätzlichen Kurzstreckenwerfer mit sechs KSR je Salve und drei mittelschwere Laser. Der im Kopf montierte Magna-Laser deckt dabei das rückwärtige Schußfeld ab; diese insgesamt nicht häufig anzutreffende Defensivoption war beim HOPLIT B nicht verfügbar.
Die Waffen stammen aus den Produktionslinien von Holly und Magna. Die breite Verfügbarkeit und die lange Bewährung der Effektorentypen im Feld dürften das Einsatzstunden- / Wartungsstunden-Verhältnis positiv beeinflussen.

Eine weitere Verbesserung betrifft den Wärmehaushalt: Der LANDKNECHT kann im Gegensatz zum HOPLIT B jede Waffengruppierung bei voller Geschwindigkeit ohne Hitzeaufbau einsetzen.
Auf große bis mittlere Distanzen kommen die LSR und der schwere Laser zum Einsatz, während bei mittleren bis kurzen Distanzen der schwere Laser und die KSR zum Tragen kommen sollen. Bei sehr kurzen Distanzen kann zusätzlich der schwere Laser durch die beiden mittelschweren Torsolaser ersetzt werden, was das Schadenspotential insgesamt sogar noch erhöht.

Insgesamt liegt das durchschnittliche Schadenspotential bei Distanzen unter 450 Metern grundsätzlich über dem des HOPLIT B, unterhalb von 180 Metern vervielfacht sich die Schadenswirkung sogar signifikant.

Zusammenfassen hat TharHes mit dem LANDKNECHT einen kampfstarken Allrounder geschaffen, der zwar wie auch der HOPLIT B in der Infanterieabwehr nennenswerte Defizite aufweist, sonst aber einen würdigen Nachfolger des Sternenbund-Modells darstellt.
TharHes Industries hat als Datum für den Beginn der Serienproduktion den 01.03.3029 bestimmt. Die Versuche mit insgesamt vier Prototypen sind bislang sehr vielversprechend und lassen Großes für dieses Modell erwarten.
Insidern zufolge sollen die VerCom-Streitkräfte bereits ein erstes - kostengünstiges - Los von 20 Einheiten zu Testzwecken bestellt haben, mit der Option auf neun weitere Lose zum selben Preis.

LKN-1A Landknecht

Technology Base: - Inner Sphere - Level 1
Equipment Mass
Internal Structure: 5,5
Engine: 220 10
Walking MP: 4
Running MP: 6
Jumping MP: 0
Heat Sinks: 14 4
Gyro: 3
Cockpit: 3
Armor Factor: 184 11,5

Internal Armor
Structure Value
Head 3 9
Center Torso 18 27
Center Torso(rear) 8
R/L Torso 13 18
R/L Torso(rear) 8
R/L Arm 9 18
R/L Leg 13 26

Weapons and Ammo Location Critical Tonnage
LRM 10 LT 2 5
LRM 10 Ammo LT 1 1
Medium Laser LT 1 1
Medium Laser RT 1 1
SRM 6 RT 2 3
SRM 6 Ammo RT 1 1
Large Laser RA 2 5
Medium Laser(rear) H 1 1

Servus,

Holger

__________________
Quidquid agis, prudenter agas, et respice finem!

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Die.Legende: 03.04.2011 04:05.

08.02.2011 00:37 Die.Legende ist offline E-Mail an Die.Legende senden Beiträge von Die.Legende suchen Nehmen Sie Die.Legende in Ihre Freundesliste auf
eikyu eikyu ist männlich
Colonel


Dabei seit: 19.04.2002
Beiträge: 2.700
Herkunft: Charakter von udo luedemann

Themenstarter Thema begonnen von eikyu
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Laut Text deckt einer der Laser den Rücken, aber laut Litse feuern alle Laser nach Vorne, ich vermute mal der Laser im Kopf wird derjenige sein, der nach Hinten feuert... .
Ansonsten gefällt er mir.
08.02.2011 05:57 eikyu ist offline E-Mail an eikyu senden Beiträge von eikyu suchen Nehmen Sie eikyu in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie eikyu in Ihre Kontaktliste ein
Thorsten Kerensky
Colonel


images/avatars/avatar-474.gif

Dabei seit: 01.10.2002
Beiträge: 2.915

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

BattleMech Technical Readout

Type/Model: Red Falcon RF-1C
Tech: Inner Sphere / 3025
Config: Biped BattleMech
Rules: Level 1, Custom design

Mass: 65 tons
Chassis: Republic-R Standard
Power Plant: 260 InterComBust Fusion
Walking Speed: 43,2 km/h
Maximum Speed: 64,8 km/h
Jump Jets: None
Jump Capacity: 0 meters
Armor Type: Paulina Heavy Standard
Armament:
1 Olivetti 200 Machine Gun
1 Thunderbolt A5M Large Laser
1 Valiant Heavy Crossbow LRM 10
2 Valiant Pilum SRM 6s
1 Defiance B3M Medium Laser
Manufacturer: Red Devil Industries
Location: Twycross
Communications System: StarLink 955G
Targeting & Tracking System: Virtutrak S1

==Overview:==
Red Devil Industries begann im Jahr 2028 mit der Entwicklung eines schweren Allrounder-Mechs, in der Hoffnung, größere Verträge mit einem oder mehreren Herrscherhäusern schließen zu können. Die selbstfinanzierten Arbeiten an dem Design standen jedoch von Anfang an unter keinem guten Stern.
Es kam im Verlaufe der Entwicklung zu mehreren Komplikationen mit Zulieferern, so dass am Ende fast jedes Bauteil von einem anderen Produzenten angeliefert werden musste und die Firma kurz vor dem Konkurs stand.
Nach den ersten Testläufen eines Prototyps kündigten die LAAF an, 100 Exemplare des Red Falcon abzunehmen. Das frische Geld rettet RDI zwar vorläufig vor der Pleite, brachte aber auch Zeitdruck mit sich. Bis zur geplanten Übergabe der ersten acht Maschinen konnte ein gravierendes Problem nicht gelöst werden: Aus Sicherheitsgründen sollte die Munition für die Raketenlafetten und das Maschinengewehr eigentlich in den Armen gelagert werden, aber die langen Zuladerouten sorgten immer wieder für Ladehemmungen, so dass am Ende die Munition in unmittelbarer Nähe zu den torsomontierten Waffen platziert werden musste, was das Risiko eines Totalausfalls enorm erhöhte.
3032 wurden dann die ersten Maschinen an die LAAF übergeben. Dort stellten die Mechpiloten und Techniker schnell fest, dass die Hardware der neuen Mechs extrem störanfällig war und aufgrund der unzähligen verschiedenen Hersteller dazu neigte, nur ungenügend zu funktionieren. Viele Orignialbauteile mussten aufwendig und kostenintensiv gegen andere Komponenten ersetzt werden.
Die LAAF stornierten daraufhin ihre Bestellung und nach einem zweijährigen Rechtsstreit, einigte man sich darauf, dass insgesamt 20 Exemplare des Red Falcon produziert werden sollten. Das bewahrte die Firma gerade so vor dem endgültigen Aus und trieb die Unkosten für die LAAF nicht zu sehr nach oben.
RDI stellte das Projekt Red Falcon daraufhin ein und konzentrierte sich notgedrungen wieder auf Auftragsarbeiten und Lizenzproduktionen.

==Capabilities:==
Die Idee hinter dem Red Falcon war es, einen robusten Mech zu schaffen, der auf allen Reichweiten kämpfen und gleichzeitig lange im Feld bleiben konnte. Auf den ersten Blick erfüllt der Red Falcon trotz seiner vergleichsweise hohe Munitionsabhängigkeit diese Kriterien.
Sehr zum Ärger seiner wenigen Piloten neigt aber vor Allem die Elektronik des Mechs zu Fehlfunktionen oder Totalausfällen und auch die lange und intensive Arbeit der Techs konnte daran nur bedingt etwas ändern. Außerdem sorgt die im Torso eingelagerte Munition für ein nicht unerhebliches Risiko.

--------------------------------------------------------
Type/Model: Red Falcon RF-1C
Mass: 65 tons

Equipment: Crits Mass
Int. Struct.: 104 pts Standard 0 6,50
Engine: 260 6 13,50
Walking MP: 4
Running MP: 6
Jumping MP: 0
Heat Sinks: 14 Single 4 4,00
(Heat Sink Loc: 2 LL, 2 RL)
Gyro: 4 3,00
Cockpit, Life Supt., Sensors: 5 3,00
Actuators: L: Sh+UA+LA+H R: Sh+UA+LA+H 16 ,00
Armor Factor: 208 pts Standard 0 13,00

Internal Armor
Structure Value
Head: 3 9
Center Torso: 21 31
Center Torso (Rear): 10
L/R Side Torso: 15 22/22
L/R Side Torso (Rear): 8/8
L/R Arm: 10 20/20
L/R Leg: 15 29/29

Weapons and Equipment Loc Heat Ammo Crits Mass
--------------------------------------------------------
1 Machine Gun RA 0 100 2 1,00
(Ammo Locations: 1 RA)
1 Large Laser LA 8 2 5,00
1 LRM 10 RT 4 24 4 7,00
(Ammo Locations: 2 RT)
2 SRM 6s LT 8 30 6 8,00
(Ammo Locations: 2 LT)
1 Medium Laser CT 3 1 1,00
--------------------------------------------------------
TOTALS: 23 50 65,00
Crits & Tons Left: 28 ,00

Calculated Factors:
Total Cost: 5.437.686 C-Bills
Battle Value: 957
Cost per BV: 5.682,01
Weapon Value: 1.128 / 1.128 (Ratio = 1,18 / 1,18)
Damage Factors: SRDmg = 17; MRDmg = 9; LRDmg = 3
BattleForce2: MP: 4, Armor/Structure: 5/5
Damage PB/M/L: 3/2/-, Overheat: 2
Class: MH; Point Value: 10
Specials: if

__________________
Ama-e-ur-e
is-o-uv-Tycom‘Tyco
is-o-tures-Tesi is-o-tures-Oro
is-u-tures-Vo-e-e

08.02.2011 13:09 Thorsten Kerensky ist online E-Mail an Thorsten Kerensky senden Beiträge von Thorsten Kerensky suchen Nehmen Sie Thorsten Kerensky in Ihre Freundesliste auf
Tyler
Major


Dabei seit: 02.09.2005
Beiträge: 1.495

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Netter KOnterentwurf zum Thunderbolt, könnten direkt auf die selbe Ausschriebung entworfen worden sein smile

__________________
No Brain ........ No Pain .....
Hunchback IIC 2 (Catman) gains 95 heat, sinks 38 heat and is now at 57 heat.
08.02.2011 13:29 Tyler ist offline E-Mail an Tyler senden Beiträge von Tyler suchen Nehmen Sie Tyler in Ihre Freundesliste auf
Thorsten Kerensky
Colonel


images/avatars/avatar-474.gif

Dabei seit: 01.10.2002
Beiträge: 2.915

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Jetzt, wo du's sagst... ^^

__________________
Ama-e-ur-e
is-o-uv-Tycom‘Tyco
is-o-tures-Tesi is-o-tures-Oro
is-u-tures-Vo-e-e

08.02.2011 14:39 Thorsten Kerensky ist online E-Mail an Thorsten Kerensky senden Beiträge von Thorsten Kerensky suchen Nehmen Sie Thorsten Kerensky in Ihre Freundesliste auf
geronimo geronimo ist männlich
Private


images/avatars/avatar-521.jpg

Dabei seit: 31.10.2007
Beiträge: 23
Herkunft: aus dem Norden

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Die.Legende


TharHes Industries hat als Datum für den Beginn der Serienproduktion den 01.03.2029 TNZ bestimmt. Feldversuche mit insgesamt vier Prototypen sind bislang sehr vielversprechend und lassen Großes für dieses Modell erwarten.



erinnert mich ein bischen an einen zu heiß gewaschenen und eingelaufenen Donnerkeil trotzdem nette Schüssel großes Grinsen
aber es soll doch warscheinlich 01.03.3029 TNZ und nicht wie geschrieben 01.03.2029 TNZ heissen Zahnlücke Augenzwinkern

aber wie ich gerade sehe bist du da in bester Gesellschaft Thorsten Kerensky kann das auch rotes Gesicht

Zitat: Red Devil Industries begann im Jahr 2028 mit der Entwicklung ....

trotzdem nette Schüssel Zahnlücke

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von geronimo: 09.02.2011 09:56.

09.02.2011 09:50 geronimo ist offline E-Mail an geronimo senden Beiträge von geronimo suchen Nehmen Sie geronimo in Ihre Freundesliste auf
Die.Legende Die.Legende ist männlich
Rekrut


Dabei seit: 17.07.2004
Beiträge: 17
Herkunft: Nürnberg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hm - was ist schon ein Jahrtausend unter Freunden...
*schäm*

Anbei die erste Feldmodifikation mit neuer Technik:

LKN-1B Landknecht (FeldMod I)

Chassis: TharHes LKN
Power Plant: Nissan 220
Cruising Speed: 43
Maximum Speed: 64,5
Jump Jets: none
Jump Capacity: none
Armor: Durallex Super Medium Ferrofibrit with CASE
Armament:
1 Holly LRM 10
1 Holly SRM 6
3 Magna Medium Lasers
1 Blankenburg ER Large Laser
Manufacturer: TharHes Industries
Primary Factory: Hesperus II
Communications System: TharHes Calliope ZE-2
Targeting and Tracking System: TharHes Ares-7 with Beagle Active Probe

Overview:

Kurzmeldung aus "Merc Monthly", Ausgabe April 3050

Nach nunmehr 20 Jahren im Dienst wurde bekannt gegeben, daß für den LANDKNECHT ab dem 01.09.3050 ein Satz zur Feldmodifikation erhältlich ist. Dieser umfaßt neben Eisenfibritpanzerung und doppelten Wärmetauschern auch einen schweren Extremreichweitenlaser, eine aktive Sonde der BEAGLE-Klasse sowie zwei A-Pods. Letztere sollen die Anfälligkeit gegenüber Infanterieangriffen mindern.

Ob man dem bislang überaus zuverlässigen Modell durch den bislang im Feld nur wenig erprobten Blankenburg-Laser einen Gefallen getan hat, muß sich noch herausstellen.

Sicher ist hingegen, daß die Umstellung von Fernmelde- und Feuerleitsystem auf die im ZEUS gebräuchlichen Anlagen dem LANDKNECHT auch weiterhin beste Führungsfähigkeiten erhalten wird - nach Ansicht von Experten aber auch ein überaus notwendiger Schritt, der bereits vor drei bis vier Jahren fällig gewesen wäre. TharHes Industries kommentierte die Kritik mit der Begründung, die Beibehaltung von Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Wartungsfreundlichkeit habe klar Priorität vor einer schnellen Adaption an die im Verhältnis beengten Platzverhältnisse gehabt.

Auch der Einsatz des wiederentdeckten C.A.S.E stellt eine massive Steigerung der Überlebensfähigkeit dar. Die Besonderheit dabei ist, daß diese Art der Munitionslagerung den Totalausfall eines 'Mech verhindern kann - wir berichteten.

Durch die doppelten Wärmetauscher steht den Piloten nach Verbrauch der Werfermunition die volle Feuerkraft der Energiewaffen zur Verfügung; dieser Umstand gab Anlaß zu Überlegungen, in der künftigen Serienproduktion den rückwärtig montierten Laser nach vorne auszurichten. Nicht wenige Piloten dürften diesen Schritt bedauern, denn das bisherige Einsatzspektrum des Allrounders sieht durchaus auch einen Platz im Getümmel vor. Wir bleiben am Ball.


LKN-1B Landknecht (FeldMod I)

Technology Base: - Inner Sphere - Level 2
Equipment Mass
Internal Structure: 5,5
Engine: 220 10
Walking MP: 4
Running MP: 6
Jumping MP: 0
Heat Sinks: 12(24) - Double 2
Gyro: 3
Cockpit: 3
Armor Factor: 180 - Ferro-Fibrous 10

Internal Armor
Structure Value
Head 3 9
Center Torso 18 27
Center Torso(rear) 8
R/L Torso 13 18
R/L Torso(rear) 8
R/L Arm 9 17
R/L Leg 13 25

Weapons and Ammo Location Critical Tonnage
LRM 10 LT 2 5
LRM 10 Ammo LT 1 1
Medium Laser LT 1 1
CASE LT 1 0,5
A-Pod LL 1 0,5
A-Pod RL 1 0,5
Medium Laser RT 1 1
SRM 6 RT 2 3
SRM 6 Ammo RT 1 1
CASE RT 1 0,5
ER Large Laser RA 2 5
Beagle Active Probe CT 2 1,5
Medium Laser(rear) H 1 1


Servus,

Holger

__________________
Quidquid agis, prudenter agas, et respice finem!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Die.Legende: 03.04.2011 04:55.

03.04.2011 03:33 Die.Legende ist offline E-Mail an Die.Legende senden Beiträge von Die.Legende suchen Nehmen Sie Die.Legende in Ihre Freundesliste auf
Seiten (21): « erste ... « vorherige 19 20 [21] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
The World of BattleTech » BattleTech Foren » BattleTech 3025 » Eigenkreationen Mechs Level1

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH